Nach Erfolgsjahr

Günzburger Steigtechnik: Weihnachtsfeier „to go“

In der Corona-Zeit ist alles anders als gewohnt. Dem passt sich die Günzburger Steigtechnik an und veranstaltet dieses Jahr eine neue Art von Jahresabschlussfeier. Weshalb das Unternehmen viel zu feiern hat und was genau geplant ist.

Besondere Zeiten erfordern besondere Lösungen: in diesem Sinne findet die diesjährige Jahresabschlussfeier des Steigtechnikspezialisten „to go“ statt. Die Geschäftsleitung zieht trotz aller Herausforderungen in der Corona-Pandemie eine positive Jahresbilanz und schließt das Jahr mit einem Umsatzplus und neu geschaffenen Arbeitsplätzen ab. Das Familienunternehmen baute seine Innovations- und Technologieführerschaft durch zahlreiche Produktinnovationen weiter konsequent aus und profitiert gerade in Corona-Zeiten von seinem Erfolgsmodell ‚made in Germany‘. Stolz ist die Geschäftsleitung auch auf mehrere Unternehmensauszeichnungen und dankt 44 Jubilaren für ihre langjährige Treue.

Trotz Corona: Umsatzplus und keine Kurzarbeit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Viel Positives und Erfolgreiches haben wir im Ausnahmejahr 2020 trotz aller Herausforderungen erfahren dürfen. Die Leistung eines jeden Einzelnen und unser Zusammenspiel als Team waren das Fundament, dass wir das Jahr mit einem Umsatzplus und ohne Kurzarbeit und Entlassungen beschließen können.“ so Ferdinand Munk.

„Made in Germany“- Strategie hat sich bewährt

Sowohl bei Serienprodukten wie auch individuellen Sonderkonstruktionen und in der Rettungstechnik haben die Steigtechnikexperten innovative Produkte und technische Neuerungen mit Mehrwert für den Anwender entwickelt. Dank der konsequenten ‚made in Germany‘-Strategie kam es auch während der Pandemie nicht zu Lieferverzögerungen und Umsatzausfällen. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr sogar gesteigert und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Dieser Erfolg wird von der Auszeichnung mit der Ehrenplakette als eines der drei beeindruckendsten Unternehmen des deutschen Mittelstands beim Großen Preis des Mittelstands gekrönt und freut das Team um Ferdinand Munk genauso wie die weiteren namhaften Auszeichnungen für Innovationskraft, Ausbildung und Arbeitgeberattraktivität.

So ist die „Weihnachtsfeier to go“ organisiert

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Den Erfolg des Jahres wollen wir auch an unser Team weitergeben. Anstelle unserer Jahresabschlussfeier die dieses Jahr leider nicht stattfinden durfte, haben wir kurzerhand eine ‚Weihnachtsfeier to go‘ kreiert: Mit unserem rund 100-seitigen Jahresrückblick kann jeder Mitarbeiter das Steigtechnik-Jahr Revue passieren lassen und sich mit kleinen Überraschungen und Schmankerln weihnachtlich zu Hause einstimmen. Eine personalisierte Edelstahlfasche für die neuen gratis Trinkwasserspender rundet unser Päckchen ab und wir möchten so allen unseren Dank und Wertschätzung zum Ausdruck bringen“ bekräftigt Ferdinand Munk.

In das neue Jahr starte der Steigtechnikhersteller optimistisch und freue sich auf die bereits im Bau befindlichen Betriebserweiterungen und neue Projekte unter der Flagge des Zukunftprozesses ‚Zukunft Munk‘.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Nach Erfolgsjahr

Günzburger Steigtechnik: Weihnachtsfeier „to go“

In der Corona-Zeit ist alles anders als gewohnt. Dem passt sich die Günzburger Steigtechnik an und veranstaltet dieses Jahr eine neue Art von Jahresabschlussfeier. Weshalb das Unternehmen viel zu feiern hat und was genau geplant ist.

Besondere Zeiten erfordern besondere Lösungen: in diesem Sinne findet die diesjährige Jahresabschlussfeier des Steigtechnikspezialisten „to go“ statt. Die Geschäftsleitung zieht trotz aller Herausforderungen in der Corona-Pandemie eine positive Jahresbilanz und schließt das Jahr mit einem Umsatzplus und neu geschaffenen Arbeitsplätzen ab. Das Familienunternehmen baute seine Innovations- und Technologieführerschaft durch zahlreiche Produktinnovationen weiter konsequent aus und profitiert gerade in Corona-Zeiten von seinem Erfolgsmodell ‚made in Germany‘. Stolz ist die Geschäftsleitung auch auf mehrere Unternehmensauszeichnungen und dankt 44 Jubilaren für ihre langjährige Treue.

Trotz Corona: Umsatzplus und keine Kurzarbeit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Viel Positives und Erfolgreiches haben wir im Ausnahmejahr 2020 trotz aller Herausforderungen erfahren dürfen. Die Leistung eines jeden Einzelnen und unser Zusammenspiel als Team waren das Fundament, dass wir das Jahr mit einem Umsatzplus und ohne Kurzarbeit und Entlassungen beschließen können.“ so Ferdinand Munk.

„Made in Germany“- Strategie hat sich bewährt

Sowohl bei Serienprodukten wie auch individuellen Sonderkonstruktionen und in der Rettungstechnik haben die Steigtechnikexperten innovative Produkte und technische Neuerungen mit Mehrwert für den Anwender entwickelt. Dank der konsequenten ‚made in Germany‘-Strategie kam es auch während der Pandemie nicht zu Lieferverzögerungen und Umsatzausfällen. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr sogar gesteigert und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Dieser Erfolg wird von der Auszeichnung mit der Ehrenplakette als eines der drei beeindruckendsten Unternehmen des deutschen Mittelstands beim Großen Preis des Mittelstands gekrönt und freut das Team um Ferdinand Munk genauso wie die weiteren namhaften Auszeichnungen für Innovationskraft, Ausbildung und Arbeitgeberattraktivität.

So ist die „Weihnachtsfeier to go“ organisiert

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Den Erfolg des Jahres wollen wir auch an unser Team weitergeben. Anstelle unserer Jahresabschlussfeier die dieses Jahr leider nicht stattfinden durfte, haben wir kurzerhand eine ‚Weihnachtsfeier to go‘ kreiert: Mit unserem rund 100-seitigen Jahresrückblick kann jeder Mitarbeiter das Steigtechnik-Jahr Revue passieren lassen und sich mit kleinen Überraschungen und Schmankerln weihnachtlich zu Hause einstimmen. Eine personalisierte Edelstahlfasche für die neuen gratis Trinkwasserspender rundet unser Päckchen ab und wir möchten so allen unseren Dank und Wertschätzung zum Ausdruck bringen“ bekräftigt Ferdinand Munk.

In das neue Jahr starte der Steigtechnikhersteller optimistisch und freue sich auf die bereits im Bau befindlichen Betriebserweiterungen und neue Projekte unter der Flagge des Zukunftprozesses ‚Zukunft Munk‘.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben