B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Günzburger Steigtechnik startet optimistisch ins neue Jahr
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Umsatzplus und Mitarbeiterzuwachs

Günzburger Steigtechnik startet optimistisch ins neue Jahr

Die Günzburger Steigtechnik ist im Geschäftsjahr 2016 erneut gewachsen.  Foto: Günzburger Steigtechnik

Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik, ist zufrieden mit dem vergangen Geschäftsjahr. Er resümiert über seine Highlights 2016 und verrät, welche Pläne er in diesem Jahr mit seinem Unternehmen umsetzen möchte.

Die Günzburger Steigtechnik hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatzplus und einem Mitarbeiterzuwachs abgeschlossen. Das Unternehmen sei ausgeglichen und breit aufgestellt und konnte so in allen Geschäftsbereichen weitere Steigerungen verzeichnen, meldet die Günburger Steigtechnik. Auch organisch ist das Unternehmen gewachsen: Am Firmensitz in Günzburg entstanden drei neue Werkshallen und ein neues Prüfgebäude mit Prüfturm. Die Günzburger Steigechnik beschäftigt über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Ich bin stolz, dass wir auch in diesem Geschäftsjahr wieder so erfolgreich gearbeitet haben. Ein Garant dafür war einmal mehr unser ständiger Innovationsgeist, der uns immer wieder zu innovativen und kreativen Ideen antreibt. So konnten wir allein  2016 zehn Neuheiten präsentieren, die auf dem Markt hervorragend ankamen. Mit den neuen Fertigungs- und Lagerhallen in Günzburg stärken wir den Standort und leben unseren Qualitätsanspruch ‚Made in Germany’ mehr denn je“, erklärt Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik.

Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik, ist mit dem Geschäftsjahr 2016 sehr zufrieden. Foto: Günzburger Ste

Munk: „Zur richtigen Zeit Innovationen auf den Markt gebracht“

Insgesamt zehn neue Produkte stellte die Günzburger Steigtechnik im vergangenen Geschäftsjahr vor. Generell standen 2016 Produkte für die Arbeitssicherheit im Fokus des Seriensortiments. Besonders etabliert hat sich die Günzburger Steigtechnik, nach eigenen Angaben, als „Trendsetter im Segment der Ergonomie und rutschhemmenden Trittflächen“. Dank der laufenden Neu- und Weiterentwicklungen würde das Familienunternehmen in diesem Markt als Kompetenz- und Innovationsführer gelten.

Nicht nur im Standardsortiment 2016 legte die Günzburger Steigtechnik zu, sondern auch in den weiteren Geschäftsbereichen der Sonderkonstruktionen und Rettungstechnik. „Auch hier haben wir zum richtigen Zeitpunkt wieder Innovationen auf den Markt gebracht, die sehr gut angenommen werden“, so Munk und verweist auf den erfolgreichen Auftritt bei der internationalen Fachmesse Innotrans in Berlin. Hier hatte das Familienunternehmen die Fachwelt mit seinen Steigtechniklösungen für Schienenfahrzeuge begeistert.

Beteiligung am Technologiezentrum Augsburg stärkt Günzburger Standort

Als wichtigen strategischen Schritt sieht man auch die Beteiligung am neuen Technologiezentrum Augsburg (TZA) im vergangenen Jahr. Mit dem Büro und der Werkstatt im TZA möchte sich die Günzburger Steigtechnik fit für die Technologien der Zukunft machen. Sie erforscht und entwickelt hier neue Materialien und Produkte. Als Ziel gilt es die eigene Innovationskraft weiter zu steigern, Arbeitsplätze langfristig zu sichern und den Standort Günzburg zu stärken.

Besonders stolz ist die Günzburger Steigtechnik auf eine ganze Reihe namenhafter Auszeichnungen, die der Steigtechnikhersteller 2016 entgegen nehmen durfte. Die Günzburger Steigtechnik zählte auch 2016 zu den Top-100-Innovatoren des deutschen Mittelstands und wurde für seine nachhaltige Unternehmensstrategie mit dem Eisen CSR Award ausgezeichnet. Gekrönt wurde das Geschäftsjahr 2016 mit zuletzt vier Auszeichnungen innerhalb von nur einer Woche. Für seine positive Gesamtentwicklung wurde das Unternehmen vom Nachrichtensender n-tv in der Kategorie Verantwortung als „Hidden Champion“ ausgezeichnet, beim bayerischen Mittelstandspreis gab es die Ehrung als „Crème de la Crème Unternehmen“ der besten Mittelständler für die Gesamtentwicklung des Unternehmens in den vergangenen zehn Jahren. Zwei Auszeichnungen erhielt die Günzburger Steigtechnik als familienfreundlicher Arbeitgeber: Das Unternehmen gewann beim bundesweiten Wettbewerb „Familienfreundlichkeit im Handwerk“ und wurde beim Preis „Erfolgreich.Familienfreundlich“, den die beiden bayerischen Ministerien für Wirtschaft und Arbeit gemeinsam vergeben, als eines der 20 familienfreundlichsten Unternehmen in Bayern geehrt.

Großer Optimismus für 2017

Ähnlich erfolgreich soll es für die Günzburger Steigtechnik auch im Geschäftsjahr 2017 weitergehen. „Wir starten optimistisch ins neue Jahr und werden unseren Kunden auch in den kommenden Monaten wieder innovative Ideen vorstellen, die Ihnen in Bezug auf Arbeitssicherheit und Handling einen Mehrwert für Ihre Arbeit bringen. Steigtechnik mit Grips eben, für die wir bekannt sind“, so Ferdinand Munk.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema