B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Fusion: AL-KO Fahrzeugtechnik will Winterhoff-Gruppe übernehmen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AL-KO KOBER SE

Fusion: AL-KO Fahrzeugtechnik will Winterhoff-Gruppe übernehmen

Die AL-KO Fahrzeugtechnik GmbH übernimmt die Winterhoff Gruppe. Foto: AL-KO Fahrzeug GmbH

Die AL-KO Fahrzeugtechnik plant, einen ihrer Zulieferer in die Unternehmensgruppe mit aufzunehmen. Mit der Nordrhein-Westfälischen Gruppe Winterhoff kann AL-KO sein Kerngeschäft stärken und das Sortiment erweitern.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Nachdem die AL-KO Fahrzeugtechnik sich Anfang des Jahres mit Dexter Axle zu DexKo Global Inc. zusammenschloss, plant das Günzburger Unternehmen die nächste Fusion. AL-KO einigte sich dazu mit der Winterhoff-Gruppe aus Breckerfeld, Nordrhein-Westfalen, nun auch vertraglich. Durch den Kauf erwirbt AL-KO den gesamten Bereich der Produktsparten Stützräder, Kupplungen und Beschläge. Die Übernahme soll zum 31. August 2016 in Kraft treten.

Kerngeschäft wird gefestigt

„Die Firma Winterhoff ist ein über Jahrzehnte hinweg erfolgreiches Unternehmen und mit ihren Produkten sehr gut am Markt positioniert. Der strategische Fit zu AL-KO könnte nicht besser sein, denn mit der Integration werden wir unser Kerngeschäft stärken, wodurch wir unsere Kunden mit einem noch breiteren Sortiment bedienen können“, erläutert Harald Hiller, Präsident der AL-KO Fahrzeugtechnik. „Die Marken Winterhoff und ALBE Berndes werden wir in ihrer bestehenden Form weiterführen.“

AL-KO erhöht eigene Fertigungstiefe

Bei Winterhoff handelt es sich um einen anerkannten Marktteilnehmer. Die Firma war bislang schon teilweise Zulieferer von Stützrädern für die AL-KO Fahrzeugtechnik. Mit der Übernahme erhöht AL-KO die eigene Fertigungstiefe und kann die internen Wertschöpfungs- und Lieferketten im europäischen Markt optimieren. Sämtliche Partner und Kunden von Winterhoff werden weiterhin wie bislang betreut. Auch die bisherigen Ansprechpartner sollen erhalten bleiben.

„Nun ist es an der Zeit, unser Geschäft konsequent auszuweiten“

„Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, dass Winterhoff Teil unserer Unternehmensgruppe wird. In den ersten sechs Monaten nach unserer Akquisition der AL-KO Fahrzeugtechnik haben wir uns auf die Optimierung des bestehenden Unternehmens konzentriert und unser Team hat das sehr erfolgreich umgesetzt. Nun ist es an der Zeit, unser Geschäft konsequent auszuweiten. Mit Winterhoff zusammen können wir einen ersten Schritt auf diesem Wachstumspfad machen. Weitere Schritte werden folgen, und daher ist es gerade jetzt sehr spannend, ein Teil der DexKo Organisation zu sein“, äußerte sich auch Fred Bentley, CEO bei DexKo, zur geplanten Transaktion.

Winterhoff: „AL-KO Fahrzeugtechnik ist der perfekte Partner“

Rainer Winterhoff, Geschäftsführer der Winterhoff-Gruppe, erklärte ebenfalls, sich über die Verbindung zu freuen: „Das ist der ideale Zeitpunkt, auch angesichts der raschen Globalisierung, unsere Geschäfte durch diesen Zusammenschluss in eine erfolgsversprechende gemeinsame Zukunft zu überführen. Die AL-KO Fahrzeugtechnik ist der perfekte Partner für diesen strategischen Schritt.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema