Bilanz

Varta blickt trotz Corona positiv in die Zukunft

Die Varta veröffentlichte den geprüften Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2019. Der Konzern blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück und gibt bereits einen Ausblick auf das laufende Jahr 2020.

Die Varta AG blickt auf ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Das bereits in der Vergangenheit hohe Umsatz- und Ergebniswachstum wurde erneut gesteigert: Der Konzern-Umsatz ist im Geschäftsjahr 2019 dynamisch um 33,5 Prozent auf 362,7 Millionen Euro gewachsen. Durch die Skalierung des Geschäftsmodells ist das operative Konzern-Ergebnis wieder schneller gewachsen als der Umsatz. Das bereinigte EBITDA stieg um 94,1 Prozent auf 97,5 Millionen Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge hat sich um 8,4 Prozentpunkte auf 26,9 Prozent deutlich verbessert. Das Konzernergebnis hat sich mit einem Anstieg um 96,3 Prozent von 25,7 Millionen Euro auf 50,5 Millionen Euro nahezu verdoppelt.

Kapazitäten ausbauen und Wachstum fortsetzen

„Die starken Geschäftszahlen unterstreichen die Wachstumsdynamik des Varta AG Konzerns“, unterstreicht Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Varta AG. „Wir sehen derzeit keine Beeinträchtigungen unseres Geschäfts infolge des Corona-Virus und haben alle denkbaren Maßnahmen getroffen, um unsere Mitarbeiter und unser Unternehmen zu schützen. Durch die hohe Nachfrage nach unseren Lithiumionen-Batterien werden wir die Produktionskapazitäten weiter massiv ausbauen und das dynamische Wachstum fortsetzen.“

Wachstumstempo gesteigert und Profitabilität verbessert

Steffen Munz, Finanzvorstand (CFO)der Varta AG, ergänzt: „Wir haben das hohe Wachstumstempo im letzten Geschäftsjahr weiter gesteigert und die Profitabilität erneut verbessert. Unsere gesunde Bilanz mit hoher Eigenkapital-Quote und geringer Verschuldung, kombiniert mit einem weiterhin erwarteten soliden operativen CashFlow aus der Gruppe, ermöglichen die Finanzierung von weiteren Investitionen in den Ausbau der Produktionskapazitäten. Wir sehen dem Jahr 2020 zuversichtlich entgegen.“

Segment „Microbatteries“ stark gewachsen


„Power & Energy“ trägt weiter positiv zum Wachstum bei. Der Umsatz im Segment Microbatteries ist um 37,7 Prozent auf 301,5 Millionen Euro dynamisch gewachsen. Das mit Abstand stärkste Umsatzwachstum wird weiter bei den wiederaufladbaren Lithiumionen Zellen erzielt. Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage in einem weiterhin dynamisch wachsenden Markt. Bei den Hörgeräte-Batterien wurde die weltweite Marktposition in einem strukturell wachsenden Markt weiter ausgebaut. Der Konzern profitiert derzeit vom Trend zu wiederaufladbaren Hörgeräten und dem unterjährig angelaufenen Neugeschäft mit einer führenden US-amerikanischen Handelskette. Das bereinigte EBITDA ist um 99,7 Prozent auf 94,4 Millionen Euro angestiegen. Die bereinigte EBITDA-Marge hat sich um 9,7 Prozentpunkte auf 31,3 Prozent im Verhältnis zum Umsatz sehr deutlich verbessert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bilanz

Varta blickt trotz Corona positiv in die Zukunft

Die Varta veröffentlichte den geprüften Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2019. Der Konzern blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück und gibt bereits einen Ausblick auf das laufende Jahr 2020.

Die Varta AG blickt auf ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Das bereits in der Vergangenheit hohe Umsatz- und Ergebniswachstum wurde erneut gesteigert: Der Konzern-Umsatz ist im Geschäftsjahr 2019 dynamisch um 33,5 Prozent auf 362,7 Millionen Euro gewachsen. Durch die Skalierung des Geschäftsmodells ist das operative Konzern-Ergebnis wieder schneller gewachsen als der Umsatz. Das bereinigte EBITDA stieg um 94,1 Prozent auf 97,5 Millionen Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge hat sich um 8,4 Prozentpunkte auf 26,9 Prozent deutlich verbessert. Das Konzernergebnis hat sich mit einem Anstieg um 96,3 Prozent von 25,7 Millionen Euro auf 50,5 Millionen Euro nahezu verdoppelt.

Kapazitäten ausbauen und Wachstum fortsetzen

„Die starken Geschäftszahlen unterstreichen die Wachstumsdynamik des Varta AG Konzerns“, unterstreicht Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Varta AG. „Wir sehen derzeit keine Beeinträchtigungen unseres Geschäfts infolge des Corona-Virus und haben alle denkbaren Maßnahmen getroffen, um unsere Mitarbeiter und unser Unternehmen zu schützen. Durch die hohe Nachfrage nach unseren Lithiumionen-Batterien werden wir die Produktionskapazitäten weiter massiv ausbauen und das dynamische Wachstum fortsetzen.“

Wachstumstempo gesteigert und Profitabilität verbessert

Steffen Munz, Finanzvorstand (CFO)der Varta AG, ergänzt: „Wir haben das hohe Wachstumstempo im letzten Geschäftsjahr weiter gesteigert und die Profitabilität erneut verbessert. Unsere gesunde Bilanz mit hoher Eigenkapital-Quote und geringer Verschuldung, kombiniert mit einem weiterhin erwarteten soliden operativen CashFlow aus der Gruppe, ermöglichen die Finanzierung von weiteren Investitionen in den Ausbau der Produktionskapazitäten. Wir sehen dem Jahr 2020 zuversichtlich entgegen.“

Segment „Microbatteries“ stark gewachsen


„Power & Energy“ trägt weiter positiv zum Wachstum bei. Der Umsatz im Segment Microbatteries ist um 37,7 Prozent auf 301,5 Millionen Euro dynamisch gewachsen. Das mit Abstand stärkste Umsatzwachstum wird weiter bei den wiederaufladbaren Lithiumionen Zellen erzielt. Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage in einem weiterhin dynamisch wachsenden Markt. Bei den Hörgeräte-Batterien wurde die weltweite Marktposition in einem strukturell wachsenden Markt weiter ausgebaut. Der Konzern profitiert derzeit vom Trend zu wiederaufladbaren Hörgeräten und dem unterjährig angelaufenen Neugeschäft mit einer führenden US-amerikanischen Handelskette. Das bereinigte EBITDA ist um 99,7 Prozent auf 94,4 Millionen Euro angestiegen. Die bereinigte EBITDA-Marge hat sich um 9,7 Prozentpunkte auf 31,3 Prozent im Verhältnis zum Umsatz sehr deutlich verbessert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben