B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Ein Tierpark für Donauwörth?
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadt Donauwörth

Ein Tierpark für Donauwörth?

 Symbolbild. Foto: by_Christian Seidel_pixelio.de.jpg

Dieses Vorhaben ist kein neues Anliegen von Horts Meissner. Schon 2009 wollte er einen so genannten „Haustierhof“ errichten. Das Vorhaben scheiterte damals daran, dass er das vorgesehene Grundstück nicht erwerben konnte. Jetzt rollt der Privatinvestor das Projekt neu auf. Auf dem Gelände des Maggenhofs sollen heimische und exotische Tiere ein neues Zuhause finden.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

In der Stadt Donauwörth soll es vielleicht bald einen Tierpark geben. Zumindest wenn es nach Horst Meissner aus Riedlingen geht. Er möchte einen „Haustierhof“ und Freizeitpark auf dem Maggenhofs Gelände (zwischen Riedlingen und Wörnitzstein) errichten. 2009 scheiterte das Projekt, da er das damals dafür angedachte Gelände nicht erwerben konnte. Jetzt startet er einen neuen Versuch.

Einheimische und exotische Tiere für den neuen Tierpark

Mehrere Gehege und Ställe sollen auf dem Maggenhof errichtet werden. Hier könnten dann sowohl heimische wie auch exotische Tiere Platz finden, die bei uns das ganze Jahr überleben können. Horst Meissner hält bereits jetzt, verteilt auf mehreren Grundstücken, Berberaffen, Lamas, Emus, Kängurus, Rentiere, Aras und Flamingos. Neben dem „Tierpark” soll auf dem Maggenhof ein Zoofachgeschäft und ein Speiselokal mit Biergarten, Ferienwohnungen und einem Spielplatz entstehen.

Noch keine genauen Daten zum Bau des Tierparks vorhanden

Wie die Bebauung dort auf dem Gelände tatsächlich aussehen wird, ist noch unklar. Über Anzahl und Größe der Ferienwohnungen und Stallungen gibt es auch noch keine konkreten Daten. Allerdings stimmte der Stadtrat zu, einen Bebauungsplan für das Gebiet aufzustellen. Wann und ob mit dem Bau begonnen werden kann, muss danach entschieden werden.

Amtlich festgesetztes Überschwemmungsgebiet ist Problemfaktor für das Projekt

Franz Ost (CSU) ist sehr für das Projekt: „Es freut uns vor allem, dass der Maggenhof nicht dem Verfall preisgegeben wird.“ Das ehemalige Bauernhofgelände steht bereits seit Jahren leer und ist zum Verkauf ausgeschrieben worden. Problematisch kann es allerdings werden, da ein Teil des Geländes im amtlich festgesetzten Überschwemmungsgebiet der Wörnitz liegt. Sollte der Tierpark wirklich gebaut werden, wird wohl auch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth sich melden. Gustav Dinger von der ÖDP stimmte unteranderem deswegen gegen die Aufstellung eines Bebauungsplanes: „Ich frage mich schon, ob das angesichts des FFH-Gebietes überhaupt umsetzbar ist.“

Artikel zum gleichen Thema