Nächste Amtsperiode

Donauwörtherin im Vorstand des City- und Stadtmarketings Bayern

Der neue Vorstand des AKCS. Foto: AKCS, Harald Steiff
Die Vorsitzende der City-Initiative-Donauwörth Christiane Kickum ist erneut stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes City- und Stadtmarketing Bayern (AKCS).

Bei der Jahreshauptversammlung des Dachverbandes wählten die Vertreter der 58 hier zusammengeschlossenen Kommunen den neuen Vorstand des Berufsverbandes City- und Stadtmarketing Bayern AKCS. Die Wahl gilt für die nächsten drei Jahre.

Kickum vertritt Interessen von Donauwörth und Bayern

Die geschäftsführende Vorsitzende der City-Initiative-Donauwörth Christiane Kickum wurde hierbei einstimmig stellvertretende Vorsitzende bestätigt. „Ich freue mich auch weiterhin die Interessen des Wirtschaftsstandortes Donauwörths, aber auch wichtige übergreifende Themen auf Landesebene vertreten zu können.“, so Christiane Kickum.

Das sind die weiteren Vorstände

Vorsitzender ist erneut Klaus Stieringer aus Bamberg. Ebenfalls wieder mit dabei sind der weitere stellvertretende Vorsitzende Jürgen Pieperhoff aus Traunstein sowie Vanessa Korn aus Neuburg a.d. Donau, Schatzmeister Thomas Most aus Kitzingen und Wolfgang Weier aus Würzburg. Es gibt auch drei Neue: Roland Kittel im Vorstand sowie Michael Quast aus Regensburg und Stefan Pruschwitz aus Ansbach bei den Rechnungsprüfern. Neben der Wahl standen auch fachbezogene Themen wie „Kommunales Wirtschaftsbarometer“, „Ladenschlussgesetz in Bayern“ und „GEMA und Stadtmarketing“ auf der Agenda.

Über den Aktionskreis City- und Stadtmarketing Bayern

Der Aktionskreis wurde auf Initiative des Handelsverbandes BAG Bayern im April 2005 als Zusammenschluss der bayerischen CityManager in München gegründet und formierte sich im August 2009 unter dem Namen „Aktionskreis City- und Stadtmarketing Bayern“ e.V. (AKCS) neu. Dieser dient als Plattform für die geleistete Arbeit der City- und Stadtmarketingeinrichtungen der Städte und Gemeinden. So können die Erfolge und vielseitigen Tätigkeitsfelder anhand von Öffentlichkeitsarbeit dargestellt werden.

Das Ziel der im Berufsverband City- und Stadtmarketing Bayern AKCS verbundenen kommunalen und privatwirtschaftlichen Marketingeinrichtungen ist es, ihre Institutionen weiter auszubauen. Sie präsentieren ihre Arbeit in der Öffentlichkeit, tauschen Erfahrungen aus und bringen sich in die kommunale Entwicklung im Freistaat ein. Dabei liegt ihr Augenmerk auf der Tradition der bayerischen Städte und Gemeinden und auf einer fortschrittlichen und modernen Entwicklung für die Bürger, Touristen und die Wirtschaft.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben