B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
13 neue Auszubildende als Verstärkung für GEDA
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Fachkräfte von morgen

13 neue Auszubildende als Verstärkung für GEDA

Johann Sailer (rechts) und Stefan Schweitzer heißen die Nachwuchskräfte willkommen. Foto: GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres am 1. September begann für 13 junge Nachwuchskräfte der Einstieg ins Berufsleben bei der GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG in Asbach-Bäumenheim.

Die Förderung und Forderung der eigenen Nachwuchskräfte genießen bei der Firma GEDA einen hohen Stellenwert. Azubis lernen sämtliche Unternehmensbereiche des international tätigen Bau- und Industrieaufzugherstellers kennen und übernehmen Verantwortung für eigene Projekte. „Durch unsere hochwertige Ausbildung setzen wir ganz bewusst auf Nachwuchskräfte aus den eigenen Reihen, um die GEDA-Erfolgsgeschichte auch in Zukunft weiter zu führen“, so der kaufmännische Leiter Stefan Schweitzer.

Empfangskomitee in Asbach-Bäumenheim

Zusammen mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Johann Sailer sowie den Ausbildungsleitern begrüßte Schweizer den GEDA-Nachwuchs. Bei einer Betriebsführung durch Fertigung und Verwaltung konnten die 13 neuen Auszubildenden erste Betriebsluft schnuppern. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es für die frisch gebackenen Azubis direkt in die einzelnen Abteilungen, wo sie von den Kollegen und ihren Azubi-Paten in Empfang genommen wurden.

Azubis bleiben oft beim Unternehmen

Besonders erfreulich für das Unternehme ist, dass ein Großteil der ehemaligen Azubis dem Unternehmen bis heute treu bleibt oder nach einer Weiterbildung gerne zurückkommt, wie Stefan Schweitzer erklärt. 2017 begannen Anna Vogt, Sina Schmidbaur, Stefanie Kapfer und Julian Schaller ihre Ausbildung als Industriekaufleute, Felix Bösele, Jonas Nenke, Denis Meyr und Kai Kaehler als Industriemechaniker, Julian Kauffeldt als Konstruktionsmechaniker sowie Daniel Achner und Walter Helwig als Fachkräfte für Lagerlogistik. Für den Beruf des Mechatronikers haben sich Ahmad Ratab Alsaydabdul Hamid und Luis Zobel entschieden. 

Um neue Fachkräfte zu gewinnen, stellte GEDA sein Ausbildungs- und Studienangebot auch wieder auf dem Berufswegekompass in Harburg vor. Dieser findet dieses Jahr am 21. Oktober statt.

Über die GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG

GEDA ist seit über 85 Jahren in der Baumaschinenbranche und auf Baustellen weltweit mit Produkten „Made in Germany“ vertreten. Über die Jahrzehnte hinweg hat das Unternehmen eine umfangreiche Produktpalette entwickelt: Von Seilaufzügen für Handwerker über Transportbühnen bis hin zu Personen- und Materialaufzügen. Hinzu kommt der Produktbereich der Fassadenbefahranlagen sowie Industrieaufzüge für den permanenten Einsatz in Kraftwerken, Zementwerken, oder Offshoreanlagen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema