B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
SURTECO: Umsatz sinkt weiter, Rentabilität verbessert
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
SURTECO SE

SURTECO: Umsatz sinkt weiter, Rentabilität verbessert

 Trotz sinkender Umsatzzahlen bleibt das Firmenergebnis von SURTECO weiterhin stabil, Foto: Fotolia DL

Der Konzern aus Buttenwiesen-Pfaffenhofen muss weitere Umsatzeinbußen in Kauf nehmen. Die Marktsituation gestaltet sich für SURTECO weiterhin als schwierig. Die Geschäftsführer steuern jedoch gegen die Entwicklung.

Bei SURTECO steht mal wieder der Halbjahresbericht an. Die Ergebnisse sind in mancher Hinsicht etwas ernüchternd. Das Unternehmen, einer der weltweit führenden Hersteller von dekorativem Oberflächenmaterial, muss sich weiter in einem schwierigen Branchenumfeld beweisen. Dabei war setzt sich der Trend aus dem letzten Jahr weiter fort, wenigstens was den Umsatz anbelangt. Mit 199,2 Mio. Euro sank der Umsatz im Vorjahresvergleich um sechs Prozent.  Im letzten Halbjahr wurden 210,9 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet. Diesem Ergebnis ganz zum Trotz gibt es bei SURTECO aber auch Gutes zu berichten.

Die Rentabilität des Unternehmens konnte gesteigert werden

Durch ein konsequentes Kostenmanagement und einer leichten Entspannung auf der Beschaffungsseite, konnte die EBITDA-Marge verbessert werden. Mit 26,6 Mio. Euro vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erfuhr das Unternehmen einen leichten Anstieg in der Rentabilität. Die Marge stieg von 12,6 auf 13,3 Prozent. Die EBIT-Marge wuchs um 0,7 Prozentpunkte auf 8,0 Prozent an. Auch das Nachsteuerergebnis nahm um 0,2 Mio. Euro auf 8,0 Mio Euro zu. „SURTECO hat sich in einem schwierigen Umfeld gut gehalten“, so der Vorstandsvorsitzende der SURTECO SE Friedhelm Päfgen. „Zum Halbjahr konnten wir ein stabiles Ergebnis und verbesserte Margen ausweisen.“

Für das zweite Halbjahr werden keine Verbesserungen auf dem Markt erwartet

Obwohl der freie Cashflow auf 6,2 Mio. Euro gefallen ist, bleibt er dennoch klar positiv. Die Eigenkapitalquote ist geringfügig auf 46,3 Prozent gefallen. Gleichzeitig ging aber die Nettofinanzverschuldung leicht zurück. Für das Geschäftsjahr 2013 erwartet SURTECO keine Belebung der Geschäftsmöglichkeiten. Das Unternehmen geht deshalb einen Gesamtumsatz von unter 400 Mio. Euro aus. Im letzten Jahr waren es 407,7 Mio. Euro. In Anbetracht der Umsatzerwartungen strebt SURTECO aber ein Vorsteuerergebnis in ähnlicher Größenordnung wie 2012 an. Der Konzern erwirtschaftet fast ein Drittel seines Umsatzes in Deutschland. SURTECO beliefert hauptsächlich Kunden aus der Möbelindustrie, dem Innenausbau und dem Baugewerbe. 

Artikel zum gleichen Thema