/ 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Lauinger Unternehmer fährt Sachspenden in die Ukraine
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Ukraine-Krieg

Lauinger Unternehmer fährt Sachspenden in die Ukraine

 Ukraine_Lauingen_Meitinger_ErgoPack
Simon Meitinger kurz vor der Abfahrt an die polnisch-ukrainische Grenze. Foto: privat
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Ein Post auf Facebook und Instagram bringt die spontane Aktion von Simon Meitinger ins Rollen. Nicht in Form von Geld, sondern als Sachspenden und mit einer Fahrt ins polnisch-ukrainische Grenzgebiet.

Freitagmittag, 4. März: Sonja Linke aus Haunsheim trifft in der Lauinger Pfarrfeldstraße bei Fahrzeugpflege Meitinger ein. Das kleine Auto ist voll beladen mit Kissen, Decken, Hygieneartikeln. Sie überbringt Grüße von ihrem zehnjährigen Sohn Elias, „er war den Tränen nahe als er im Fernsehen die Flüchtlinge aus der Ukraine sah“. Die Haunsheimerin ist eine von vielen, die auf den Spendenaufruf von Simon Meitinger reagieren. Am 2. März teilt der 22-Jährige auf Facebook und Instagram seinen Post zur Ukraine.


Generationenübergreifende Hilfe
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gemeinsam mit seinen Freunden und dem Team der Fahrzeugpflege Meitinger startet er online den Aufruf zur Ukraine-Hilfe. Der Appell kommt an, die Halle des Unternehmens ist innerhalb von zwei Tagen voll mit Spenden. Darunter Verbandsmaterial, Winterkleider für Kinder, Isomatten, Schlafsäcke, Hygieneartikel, Windeln. „Alles in wirklich gutem Zustand“, sagt Alexander Bönisch, der Vater von Simon Meitinger. Er unterstützt seinen Sohn mitsamt seinen Freunden, „denn wollen junge Menschen helfen, ist Mitmachen klare Sache, generationenübergreifend.“ Die Spenden kommen unter anderem von Privatleuten, von Regens Wagner Glött, von Tobias Powalowski von der Lauinger St. Martin-Apotheke.


Lokale Unternehmer unterstützen die Aktion
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Los ging es dann mit zwei Transportern – zur Verfügung gestellt von den Unternehmen Ergopack und von Renault Baumgärtner. Zwei Manager von Ergopack kamen mit dem Transporter, vollgetankt und beladen mit Spenden, vorbei, überließen Meitinger den Autoschlüssel. Das Auto von Renault Baumgärtner organisierte Doris Bergholz, Mitarbeiterin der Stadt Lauingen. Über 1.300 Kilometer ging es von Lauingen dann über Dresden nach Krakau und Warschau bis nach Chełm – einer Stadt in Polen an der Grenze zur Ukraine. Beide Autos voll beladen mit Spenden, die Fahrer ausgerüstet mit Wasser und Energy Drinks von Krebs Fruchtsäfte aus Steinheim. Alle mitgebrachten Spenden gingen am Zielort angelangt an lokale Hilfsorganisationen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema