Pandemie

Impfzentrum im Landkreis Dillingen ist startbereit

Das Corona-Impfzentrum des Landkreis Dillingen ist bereit für den Betrieb. Wann mit den Impfungen begonnen werden kann und wie viele Menschen täglich mit dem Impfstoff behandelt werden können.

Landrat Leo Schrell hat sich Mitte Dezember von der Betriebsbereitschaft des Impfzentrums im Landkreis Dillingen überzeugt. Diese wird von dem externen Dienstleister „EcoCare“ betrieben.

Kapazität von 400 Impfungen täglich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Impfzentrum wird mit einer maximalen Kapazität von 400 Impfungen pro Tag voraussichtlich Ende Dezember beziehungsweise Anfang Januar – je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes – starten. Es wurde in der Dreifachturnhalle und im Hallenbad in der Pestalozzistraße 12 in Wertingen eingerichtet. Das Konzept für das Impfzentrum sieht neben dem stationären Impfzentrum zwei mobile Impfteams und bei Bedarf auch einen Impfbus vor.

Die Personalausstattung des Impfzentrums in Wertingen umfasst neben dem Verwaltungsleiter und einem ärztlichen Leiter zwei Impfteams im Impfzentrum, um eine gegenseitige Ablösung gewährleisten zu können. Diese bestehen aus je einem Arzt, einer medizinischen Fachkraft und entsprechendem Verwaltungspersonal.

„Optimale Infrastruktur für reibungslosen Ablauf“

Während im stationären Impfzentrum bis zu 100 Impfungen täglich vorgenommen werden sollen, beträgt die Kapazität der beiden mobilen Impfteams bis zu 300 Impfungen am Tag. Das Grundkonzept, auf dessen Grundlage EcoCare das Impfzentrum betreiben will, hat Wolfgang Piontek vom BRK-Kreisverband Dillingen gemeinsam mit der Landkreisverwaltung entwickelt. „Das Konzept ist schlüssig und die Dreifachturnhalle bietet mit dem Hallenbad eine optimale Infrastruktur für einen reibungslosen Ablauf des Impfprozesses“, zeigte sich Schrell optimistisch, spätestens im Januar unmittelbar nach Auslieferung der ersten Impfdosen mit der Aktion starten zu können.

EcoCare als Spezialist für Massentests

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Das Angebot von EcoCare hat uns überzeugt“, betonte Landrat Leo Schrell die Entscheidung, beim Betrieb des Impfzentrums mit dem externen Dienstleister zunächst bis Mitte nächsten Jahres zusammenzuarbeiten. So verfügt EcoCare nach eigenen Angaben über eine umfassende Kompetenz und Erfahrung bei Corona-Tests sowie der entsprechenden Labordiagnostik und bei Impfungen im Massenbetrieb.

Im Juni 2020 hat EcoCare als einer der ersten Anbieter in Europa einen Regierungsauftrag für nationale Massentests erhalten und testete in Luxemburg bis zu 20.000 Menschen täglich im Kampf gegen Covid-19. Weitere Einsatzgebiete von EcoCare im Bereich der Covid-19-Massentests waren und sind verschiedene internationale Flughäfen in Deutschland und Europa. Aber auch große Unternehmen zählen zu den Kunden von EcoCare im Bereich von Covid-19-Tests. Zudem bietet EcoCare den Aufbau und Betrieb von Impfzentren und mobilen Impfteams an.

So geht es nun weiter

„Worauf wir nun warten, ist die detaillierte Priorisierung, nach der die Impfungen vorgenommen werden sollen“, betonte Schrell. Das Impfzentrum soll grundsätzlich von Montag bis Freitag voraussichtlich von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie bei Bedarf auch am Wochenende und an Feiertagen geöffnet sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Pandemie

Impfzentrum im Landkreis Dillingen ist startbereit

Das Corona-Impfzentrum des Landkreis Dillingen ist bereit für den Betrieb. Wann mit den Impfungen begonnen werden kann und wie viele Menschen täglich mit dem Impfstoff behandelt werden können.

Landrat Leo Schrell hat sich Mitte Dezember von der Betriebsbereitschaft des Impfzentrums im Landkreis Dillingen überzeugt. Diese wird von dem externen Dienstleister „EcoCare“ betrieben.

Kapazität von 400 Impfungen täglich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Impfzentrum wird mit einer maximalen Kapazität von 400 Impfungen pro Tag voraussichtlich Ende Dezember beziehungsweise Anfang Januar – je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes – starten. Es wurde in der Dreifachturnhalle und im Hallenbad in der Pestalozzistraße 12 in Wertingen eingerichtet. Das Konzept für das Impfzentrum sieht neben dem stationären Impfzentrum zwei mobile Impfteams und bei Bedarf auch einen Impfbus vor.

Die Personalausstattung des Impfzentrums in Wertingen umfasst neben dem Verwaltungsleiter und einem ärztlichen Leiter zwei Impfteams im Impfzentrum, um eine gegenseitige Ablösung gewährleisten zu können. Diese bestehen aus je einem Arzt, einer medizinischen Fachkraft und entsprechendem Verwaltungspersonal.

„Optimale Infrastruktur für reibungslosen Ablauf“

Während im stationären Impfzentrum bis zu 100 Impfungen täglich vorgenommen werden sollen, beträgt die Kapazität der beiden mobilen Impfteams bis zu 300 Impfungen am Tag. Das Grundkonzept, auf dessen Grundlage EcoCare das Impfzentrum betreiben will, hat Wolfgang Piontek vom BRK-Kreisverband Dillingen gemeinsam mit der Landkreisverwaltung entwickelt. „Das Konzept ist schlüssig und die Dreifachturnhalle bietet mit dem Hallenbad eine optimale Infrastruktur für einen reibungslosen Ablauf des Impfprozesses“, zeigte sich Schrell optimistisch, spätestens im Januar unmittelbar nach Auslieferung der ersten Impfdosen mit der Aktion starten zu können.

EcoCare als Spezialist für Massentests

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Das Angebot von EcoCare hat uns überzeugt“, betonte Landrat Leo Schrell die Entscheidung, beim Betrieb des Impfzentrums mit dem externen Dienstleister zunächst bis Mitte nächsten Jahres zusammenzuarbeiten. So verfügt EcoCare nach eigenen Angaben über eine umfassende Kompetenz und Erfahrung bei Corona-Tests sowie der entsprechenden Labordiagnostik und bei Impfungen im Massenbetrieb.

Im Juni 2020 hat EcoCare als einer der ersten Anbieter in Europa einen Regierungsauftrag für nationale Massentests erhalten und testete in Luxemburg bis zu 20.000 Menschen täglich im Kampf gegen Covid-19. Weitere Einsatzgebiete von EcoCare im Bereich der Covid-19-Massentests waren und sind verschiedene internationale Flughäfen in Deutschland und Europa. Aber auch große Unternehmen zählen zu den Kunden von EcoCare im Bereich von Covid-19-Tests. Zudem bietet EcoCare den Aufbau und Betrieb von Impfzentren und mobilen Impfteams an.

So geht es nun weiter

„Worauf wir nun warten, ist die detaillierte Priorisierung, nach der die Impfungen vorgenommen werden sollen“, betonte Schrell. Das Impfzentrum soll grundsätzlich von Montag bis Freitag voraussichtlich von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie bei Bedarf auch am Wochenende und an Feiertagen geöffnet sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben