Bauarbeiten trotz Corona

Haus der Wirtschaft Dillingen: So steht es um den Neubau

Die Bauarbeiten zum Haus der Wirtschaft in Dillingen gehen voran. Derzeit läuft der Innenausbau, im September soll der dreistöckige Neubau bezugsfertig sein und die IHK einziehen.

Der moderne Neubau mit rund 1800 Quadratmeter Nutzfläche liegt in direkter Bahnhofsnähe in Dillingen. Vor gut einem Jahr haben die Arbeiten begonnen. Die Plakate, die jetzt an den Zäunen angebracht wurden, geben bereits einen Hinweis darauf, was es mit dem Haus der Wirtschaft auf sich haben wird: Es geht um Bildung, Vernetzung und jede Menge Dienstleistungen für die regionale Wirtschaft. „Mit dem Haus der Wirtschaft werden wir die Berufliche Bildung in der Region stärken und unseren Service für die IHK-Mitgliedsunternehmen ausbauen“, erläutert Gregor Ludley, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Dillingen.

Trotz Corona „voll im Plan“

Berchtenbreiter, Ludley und die IHK-Regionalgeschäftsführerin Bettina Kräußlich machten sich gemeinsam mit der Bauleiterin Frau Verena Schweyer von Obel Architekten ein Bild von der Baustelle. „Trotz Corona-Krise liegen wir voll im Plan“, freut sich IHK-Vizepräsident Walter Berchtenbreiter. Derzeit werden dort Trockenwände eingezogen, Heiz- und Kühldecken angeschlossen und die Böden beschichtet. Auch die Maler sind bereits im Einsatz. Die IHK Schwaben wird in dem Neubau die Regionalgeschäftsstelle für die Region Dillingen eröffnen, die bislang in Lauingen beheimatet und deutlich kleiner war. „Wir können unseren Unternehmen nun an zentraler Stelle noch umfassendere Services bieten und sie in der aktuell schwierigen Situation unterstützen“, sagt Kräußlich.

Anlaufstelle für rund 7.000 Unternehmen 

Die IHK-Regionalgeschäftsstellen sind Anlaufstelle für Unternehmen aus dem Bereich Handel, Dienstleistung und Produktion. Im Fokus sind die Dienstleistungen: von der Ausstellung von Exportdokumenten bis zur Vermittlung von Experten. Im Haus der Wirtschaft wird es für die Unternehmen zudem Prüfungs-, Kommunikations- und Veranstaltungsräume geben. Im Landkreis Dillingen hat die IHK rund 7.000 Mitgliedsunternehmen, mit dem Donau-Ries zusammen sind es fast 18.000. Eine weitere Regionalgeschäftsstelle für Nordschwaben gibt es in Donauwörth.

Größte Mieterin in dem Gebäude in Dillingen wird die IHK Akademie Schwaben sein, für die im Erdgeschoss eine gewerblich-technische Bildungswerkstatt und im 1. Obergeschoss Seminarräume entstehen.

Stärkung für die Region

„Das Haus der Wirtschaft bedeutet eine Stärkung für unsere gesamte Region Nordschwaben“, erläutert Bettina Kräußlich. „Das Angebot der IHK schafft beste Voraussetzungen, um die Unternehmen vor Ort fit zu machen für die Herausforderungen der Zukunft.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bauarbeiten trotz Corona

Haus der Wirtschaft Dillingen: So steht es um den Neubau

Die Bauarbeiten zum Haus der Wirtschaft in Dillingen gehen voran. Derzeit läuft der Innenausbau, im September soll der dreistöckige Neubau bezugsfertig sein und die IHK einziehen.

Der moderne Neubau mit rund 1800 Quadratmeter Nutzfläche liegt in direkter Bahnhofsnähe in Dillingen. Vor gut einem Jahr haben die Arbeiten begonnen. Die Plakate, die jetzt an den Zäunen angebracht wurden, geben bereits einen Hinweis darauf, was es mit dem Haus der Wirtschaft auf sich haben wird: Es geht um Bildung, Vernetzung und jede Menge Dienstleistungen für die regionale Wirtschaft. „Mit dem Haus der Wirtschaft werden wir die Berufliche Bildung in der Region stärken und unseren Service für die IHK-Mitgliedsunternehmen ausbauen“, erläutert Gregor Ludley, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Dillingen.

Trotz Corona „voll im Plan“

Berchtenbreiter, Ludley und die IHK-Regionalgeschäftsführerin Bettina Kräußlich machten sich gemeinsam mit der Bauleiterin Frau Verena Schweyer von Obel Architekten ein Bild von der Baustelle. „Trotz Corona-Krise liegen wir voll im Plan“, freut sich IHK-Vizepräsident Walter Berchtenbreiter. Derzeit werden dort Trockenwände eingezogen, Heiz- und Kühldecken angeschlossen und die Böden beschichtet. Auch die Maler sind bereits im Einsatz. Die IHK Schwaben wird in dem Neubau die Regionalgeschäftsstelle für die Region Dillingen eröffnen, die bislang in Lauingen beheimatet und deutlich kleiner war. „Wir können unseren Unternehmen nun an zentraler Stelle noch umfassendere Services bieten und sie in der aktuell schwierigen Situation unterstützen“, sagt Kräußlich.

Anlaufstelle für rund 7.000 Unternehmen 

Die IHK-Regionalgeschäftsstellen sind Anlaufstelle für Unternehmen aus dem Bereich Handel, Dienstleistung und Produktion. Im Fokus sind die Dienstleistungen: von der Ausstellung von Exportdokumenten bis zur Vermittlung von Experten. Im Haus der Wirtschaft wird es für die Unternehmen zudem Prüfungs-, Kommunikations- und Veranstaltungsräume geben. Im Landkreis Dillingen hat die IHK rund 7.000 Mitgliedsunternehmen, mit dem Donau-Ries zusammen sind es fast 18.000. Eine weitere Regionalgeschäftsstelle für Nordschwaben gibt es in Donauwörth.

Größte Mieterin in dem Gebäude in Dillingen wird die IHK Akademie Schwaben sein, für die im Erdgeschoss eine gewerblich-technische Bildungswerkstatt und im 1. Obergeschoss Seminarräume entstehen.

Stärkung für die Region

„Das Haus der Wirtschaft bedeutet eine Stärkung für unsere gesamte Region Nordschwaben“, erläutert Bettina Kräußlich. „Das Angebot der IHK schafft beste Voraussetzungen, um die Unternehmen vor Ort fit zu machen für die Herausforderungen der Zukunft.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben