Familienbetrieb

Gansloser aus Hermaringen feiert Unternehmens-Jubiläum

Das Unternehmen Gansloser aus Hermaringen feiert sein 40-jähriges Bestehen. Wie sich das Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt hat.

„Dieses besondere Jubiläum wollten wir eigentlich zusammen mit unseren Mitarbeitern, Kunden und Persönlichkeiten aus der Regionalpolitik groß feiern“, erzählt Ulrich Mäck, Geschäftsführer bei Gansloser in Hermaringen. „Doch auch uns hat Corona einen Strich durch die Planungen gemacht“, ergänzt Handlungsbevollmächtigte Sandra Gansloser. „Schade, aber kein Grund nicht trotzdem den 40. Geburtstag zum Anlass zu nehmen, zurück und nach vorne zu blicken.“

Die Geschichte hinter Gansloser

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gansloser – heute Arbeitgeber von 35 Menschen ist – hat vor 40 Jahren ganz klein begonnen: Gründer Diplom-Ingenieur Hans-Christian Gansloser zeichnete sich für das Fachliche Verantwortlich, seine Frau Inge übernahm als Finanzwirtin die Buchhaltung und die Verwaltung. Was im privaten Eigenheim begann, wurde bereits fünf Jahre später mit einem Anbau vergrößert. 1995 wurde dann ein eigenes Bürogebäude im Gewerbegebiet Hermaringen bezogen, zwei Jahre zuvor bereits eine Zweigniederlassung in Thüringen eröffnet. Dadurch konnte das bislang regional tätige Ingenieurbüro Gansloser einen nationalen Kundenstamm aufbauen. 2011 wurde die IGS Ingenieure GmbH & Co. KG aus Weimar Gesellschafter des Hermaringer Unternehmens. „Bis heute profitieren wir stark von dieser Partnerschaft“, betont Sandra Gansloser. Denn IGS ist bundesweit und international spezialisiert auf Ingenieurbauwerke, wodurch auch das Portfolio von Gansloser erweitert werden konnte. „Heute arbeiten wir dank digitaler Strukturen enger zusammen als je zuvor und stemmen so Projekte in Dimensionen, die wir allein vielleicht nicht hätten stemmen können.“

Jahrelange Mitarbeiter an Erfolg beteiligt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Das sind sicherlich unsere Mitarbeiter“, antwortet Sandra Gansloser auf die Frage, was das Unternehmen groß gemacht hat. Mit ihnen zusammen soll die Vision „Gemeinsam Lebensräume gestalten“ Realität werden. „Einige von ihnen sind seit etlichen Jahren bei uns, haben schon ihre Ausbildung hier gemacht und bekleiden heute leitende Positionen“, erklärt sie. Auch Geschäftsführer Ulrich Mäck ist Mitarbeiter der ersten Stunde. Heute sei das Team vor allem eines: vielfältig. „Neben unseren Mitarbeitern, die aus der unmittelbaren Umgebung oder den angrenzen Landkreisen im württembergischen und bayerischen Bereich zu uns kommen, sind es vor allem auch die Menschen aus aller Welt, die mit neuen Ideen frischen Wind in das Unternehmen bringen“, erzählt Ulrich Mäck weiter. „Deswegen sind es auch die Kollegen, mit denen wir das Jubiläum feiern werden, wenn schon die große Party nicht wie geplant stattfinden kann“, sagt Sandra Gansloser.

Das ist für die Zukunft geplant

Mit diesem vielfältigen Team blicken Sandra Gansloser und Ulrich Mäck auf die nächsten Jahre: Zusammen mit der IGS sollen einige Großprojekte realisiert werden. Auch die Themen Digitalisierung und BIM (Building Information Modeling) werden heute schon angepackt, damit das Unternehmen auch übermorgen noch stark dasteht. „Besonders BIM ist in unserer Branche ein echter Mehrwert – statt nur in 3D planen wir künftig in 5D“, betont Ulrich Mäck.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Familienbetrieb

Gansloser aus Hermaringen feiert Unternehmens-Jubiläum

Das Unternehmen Gansloser aus Hermaringen feiert sein 40-jähriges Bestehen. Wie sich das Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt hat.

„Dieses besondere Jubiläum wollten wir eigentlich zusammen mit unseren Mitarbeitern, Kunden und Persönlichkeiten aus der Regionalpolitik groß feiern“, erzählt Ulrich Mäck, Geschäftsführer bei Gansloser in Hermaringen. „Doch auch uns hat Corona einen Strich durch die Planungen gemacht“, ergänzt Handlungsbevollmächtigte Sandra Gansloser. „Schade, aber kein Grund nicht trotzdem den 40. Geburtstag zum Anlass zu nehmen, zurück und nach vorne zu blicken.“

Die Geschichte hinter Gansloser

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gansloser – heute Arbeitgeber von 35 Menschen ist – hat vor 40 Jahren ganz klein begonnen: Gründer Diplom-Ingenieur Hans-Christian Gansloser zeichnete sich für das Fachliche Verantwortlich, seine Frau Inge übernahm als Finanzwirtin die Buchhaltung und die Verwaltung. Was im privaten Eigenheim begann, wurde bereits fünf Jahre später mit einem Anbau vergrößert. 1995 wurde dann ein eigenes Bürogebäude im Gewerbegebiet Hermaringen bezogen, zwei Jahre zuvor bereits eine Zweigniederlassung in Thüringen eröffnet. Dadurch konnte das bislang regional tätige Ingenieurbüro Gansloser einen nationalen Kundenstamm aufbauen. 2011 wurde die IGS Ingenieure GmbH & Co. KG aus Weimar Gesellschafter des Hermaringer Unternehmens. „Bis heute profitieren wir stark von dieser Partnerschaft“, betont Sandra Gansloser. Denn IGS ist bundesweit und international spezialisiert auf Ingenieurbauwerke, wodurch auch das Portfolio von Gansloser erweitert werden konnte. „Heute arbeiten wir dank digitaler Strukturen enger zusammen als je zuvor und stemmen so Projekte in Dimensionen, die wir allein vielleicht nicht hätten stemmen können.“

Jahrelange Mitarbeiter an Erfolg beteiligt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Das sind sicherlich unsere Mitarbeiter“, antwortet Sandra Gansloser auf die Frage, was das Unternehmen groß gemacht hat. Mit ihnen zusammen soll die Vision „Gemeinsam Lebensräume gestalten“ Realität werden. „Einige von ihnen sind seit etlichen Jahren bei uns, haben schon ihre Ausbildung hier gemacht und bekleiden heute leitende Positionen“, erklärt sie. Auch Geschäftsführer Ulrich Mäck ist Mitarbeiter der ersten Stunde. Heute sei das Team vor allem eines: vielfältig. „Neben unseren Mitarbeitern, die aus der unmittelbaren Umgebung oder den angrenzen Landkreisen im württembergischen und bayerischen Bereich zu uns kommen, sind es vor allem auch die Menschen aus aller Welt, die mit neuen Ideen frischen Wind in das Unternehmen bringen“, erzählt Ulrich Mäck weiter. „Deswegen sind es auch die Kollegen, mit denen wir das Jubiläum feiern werden, wenn schon die große Party nicht wie geplant stattfinden kann“, sagt Sandra Gansloser.

Das ist für die Zukunft geplant

Mit diesem vielfältigen Team blicken Sandra Gansloser und Ulrich Mäck auf die nächsten Jahre: Zusammen mit der IGS sollen einige Großprojekte realisiert werden. Auch die Themen Digitalisierung und BIM (Building Information Modeling) werden heute schon angepackt, damit das Unternehmen auch übermorgen noch stark dasteht. „Besonders BIM ist in unserer Branche ein echter Mehrwert – statt nur in 3D planen wir künftig in 5D“, betont Ulrich Mäck.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben