B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Donautal-Radelspaß: Betriebe Radeln für den guten Zweck
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Anmeldung bis 31. Juli

Donautal-Radelspaß: Betriebe Radeln für den guten Zweck

 Das Team der Seeger Steuerberatung im letzten Jahr. Foto: Donautal-Aktiv

Jedes Jahr lockt der Donautal-Radelspaß tausende Radfahrer ins Schwäbische Donautal. Seit 2013 können daran auch Betriebsgruppen teilnehmen und für den guten Zweck radeln. Die diesjährige Anmeldefrist geht noch bis zum 31. Juli.

Im Rahmen des Gruppen-Wettbewerbs werden Jahr für Jahr mehr als 10.000 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Vor inzwischen vier Jahren wurde der Wettbewerb auch auf Betriebs-Radgruppen erweitert.

Donautal-Radelspaß als präventive Gesundheits-Maßnahme für Betriebe

„Unternehmen sollen den Donautal-Radelspaß als präventive Gesundheits-Maßnahme kommunizieren und die Mitarbeiter zur Teilnahme motivieren“, erläutert Yvonne Streitel vom Veranstalter Donautal-Aktiv. Mitarbeiter und deren Angehörige haben die Möglichkeit gemeinsam als Betriebsgruppe mitzuradeln und das Schwäbische Donautal kennenzulernen. Neben dem gesundheitlichen Aspekt werde zudem der Teamgeist gestärkt.

Gruppen-Anmeldung bis 31. Juli

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Interessierte Gruppen können sich bei uns unverbindlich melden und erhalten dann das Gruppen-Formular“, so Yvonne Streitel. Betriebe und Mitarbeiter können sich bis 31. Juli direkt bei Donautal-Aktiv melden und weitere Informationen anfordern. „Und am Radelspaß-Sonntag muss die Gruppe beim Bildersuchspiel verschiedene Fragen beantworten und am Fotopunkt jeder Route ein Gruppenbild machen.“ Anschließend kann die Gruppe beziehungsweise der Betrieb frei entscheiden, ob er für die geradelten Kilometer zugunsten von Sternstunden spenden möchte.

Dafür werden die Spenden verwendet

Sternstunden ist die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Die Aktion setzt sich seit 24 Jahren für kranke, behinderte und in Not geratene Kinder in Bayern, in Deutschland und weltweit ein. Für die Spende wird eine Spenden-Quittung von Sternstunden ausgestellt. „Der Radelspaß ist die perfekte Möglichkeit für einen Betriebsausflug der besonderen Art“, appelliert Yvonne Streitel an die Unternehmer in der Region.

4-Sterne-Premiumradweg „DonauTäler“ eröffnet

Auch über den Donautal-Radelspaß hinaus sind die Landkreise Dillingen, Neu-Ulm, Günzburg, Heidenheim und die Stadt Lauingen auf Radtouristen vorbereitet. So wurde erst kürzlich der 4-Sterne-Premiumradweg „DonauTäler“ eröffnet. Der Tourismusmagnet verbindet die Ragionen auf einer Strecke von rund 300 Kilometern. „DonauTäler“ ist der erste Premium-Radweg in Bayerisch-Schwaben und verbindet zudem Bayern und Baden-Württemberg. So wurde der Weg von den Tourismus-Organisationen der Landkreise Dillingen, Günzburg, Neu-Ulm, Heidenheim und der Stadt Langenau gemeinsam mit interessierten Radlern eröffnet.

Artikel zum gleichen Thema