B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Zeil: „manroland-Investor bietet Chance für Neuanfang“
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Zeil: „manroland-Investor bietet Chance für Neuanfang“

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil ist zuversichtlich, dass der Verkauf des manroland-Standortes Augsburg an die L. Possehl & Co. mbH aus Lübeck ein erfolgreicher Neuanfang werden kann. Er begrüßt den Finanzbeitrag der beiden Altgesellschafter Allianz und MAN. Dies sei wichtig, um den entlassenen Beschäftigten „unter die Arme greifen zu können“.

„Dass es dem vorläufigen Insolvenzverwalter Werner Schneider in so kurzer Zeit gelungen ist, einen Übernehmer für den Standort Augsburg zu finden, ist insgesamt eine gute Nachricht. Der Verkauf an diesen deutschen mittelständisch geprägten Investor, der eine langfristige, industriepolitisch vernünftige Strategie verfolgt, ist ein positives Signal“, betont Zeil, der das Verfahren von Anfang an aktiv begleitet hatte und sich etwa für die Gewährung des Massekredits eingesetzt hatte. „Die neue manroland hat unter Führung der Possehl-Gruppe die Chance, sich auf ihre vorhandenen technischen Stärken zu besinnen und profitable Märkte zu verteidigen oder sogar neue zu besetzen“, der der Bayerische Wirtschaftsminister. Dies sei eine gute Voraussetzung für eine Sicherung des traditionsreichen Industrie-Standortes Augsburg.

„Vermittlungschancen für qualifizierte Fachkräfte ziemlich gut“

Bayerns Wirtschaftsminister Zeil weiter: „Gleichwohl wird der Verkauf an den Investor und der geplante Neu-Start der manroland mit harten Einschnitten bei der Belegschaft verbunden sein, da eine Anpassung an veränderte Weltmarkt-Bedingungen unumgänglich ist. Ich verweise nur auf die aktuellen Abbaupläne bei der Firma Heidelberger Druck. Es wird jetzt darum gehen, für diese Beschäftigten so schnell wie möglich neue Arbeitsplätze zu finden. Nach der aktuellen Situation im Bezirk der Augsburger Agentur für Arbeit stehen die Vermittlungs-Chancen für qualifizierte Fachkräfte im wirtschaftsstarken Raum Augsburg derzeit ziemlich gut.“

Allianz und MAN haben sich durch Finanzbeitrag zu ihrer Verantwortung bekannt

Zeil bewertet in diesem Zusammenhang den angekündigten substantiellen Finanzbeitrag der Altgesellschafter Allianz und MAN zur Unterstützung der vorgesehenen Beschäftigungs- und Transfer-Gesellschaft als klares Signal. Wichtig sei, dass die Altgesellschafter sich zu ihrer unternehmerischen Verantwortung für die Beschäftigten bekannt hätten. Durch ihr Engagement werde ein wichtiger Beitrag geleistet, um den betroffenen Beschäftigten, die von der neuen Gesellschaft nicht übernommen werden können, finanziell unter die Arme zu greifen und Hilfe zur neuen beruflichen Orientierung zu geben. Der angekündigte Beitrag von MAN und Allianz für Beschäftigungs- und Qualifizierungs-Gesellschaften umfasst laut Medienberichten 24 Millionen Euro.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema