B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
WOGRA optimiert Softwarequalität
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
WOGRA Consuting GmbH

WOGRA optimiert Softwarequalität

Im Jahr 2011 startete die WOGRA Consulting GmbH ein internes Projekt welches dazu dienen soll, die Entwicklungsgeschwindigkeit einer Software zu erhöhen und vor allem die Qualität der Software zu optimieren. Erste Projektergebnisse konnten bereits in aktuelle Projekte übernommen werden.

Stillstand heißt Rückschritt und das kann sich die WOGRA Consulting GmbH nicht leisten. Im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses startete WOGRA Consulting das interne Projekt „Schneller bessere Software entwickeln“. Ein wichtiges Kriterium war die Erhöhung der Entwicklungsgeschwindigkeit, aber auch die Optimierung der Softwarequalität stand für WOGRA Consulting bei diesem Projekt im Mittelpunkt. Derzeit läuft das Projekt noch, Mitarbeiter konnten aber bereits erste Ergebnisse in aktuelle Entwicklungsprojekte übernehmen und somit Softwaresysteme schneller realisieren.

Automatische Tests für mehr Sicherheit

Der Ansatz der sogenannten „Modellbasierten Softwareentwicklung“ ermöglicht es den Programmcode aus Modellen generieren zu lassen. Zudem können die entsprechenden Unittests generiert werden, welche die Richtigkeit des Systems dauerhaft sicherstellen. WOGRA Consulting hat außerdem mit Jenkins einen Server in Betrieb genommen, der die Softwarestände der aktuellen Entwicklungsprojekte jede Nacht automatisch übersetzt, sowie die Tests durchführt. Damit können die Mitarbeiter sicherstellen, dass ihre Softwareänderungen vom Vortag zu keinen Problemen an bestehenden Codes führen. Sollte es in der Nacht zu einem Fehler gekommen sein, werden die Entwickler per Mail informiert und können das Problem zeitnah beheben.

Erste Ergebnisse wurden integriert

Das Projekt „Schneller bessere Software entwickeln“ ist aber noch lange nicht zu Ende. WOGRA Consulting  forscht weiter in diesem Bereich. Doch die ersten Ergebnisse des Projektes konnten die Mitarbeiter bereits in den Softwareentwicklungsprozess aufnehmen und erste Erfolge erzielen. „Durch die kontinuierliche Optimierung unserer Entwicklungsmethoden und Prozesse erzielen wir einen echten Mehrwert für unsere Kunden und können uns damit als Topunternehmen im südbayerischen Raum in der Softwareentwicklung behaupten“ meint Geschäftsführer Wolfgang Graßhof.

Über WOGRA Consulting

Die WOGRA Consulting ist ein IT-Dienstleister für Anforderungs- und Projektmanagement, Solfwareengineering und Testmanagement. WOGRA übernimmt komplette IT-Projekte oder unterstützt deren Realisierung durch Einsatz von IT-Experten direkt vor Ort. Im Jahr 2008 wurde WOGRA Consulting von den beiden Geschäftsführern Wolfgang Graßhof und Heiko Simonek, gegründet. Das Augsburger Unternehmen konnte durch ein nachhaltiges Wachstum und eine gute Auftragslage das Team auf mittlerweile elf Mitarbeiter aufstocken.

Weitere Informationen unter www.wogra.com

 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema