B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Wird das Wasser knapp? Landratsamt Augsburg ruft zu sparsamen Umgang auf
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Wassernotstand

Wird das Wasser knapp? Landratsamt Augsburg ruft zu sparsamen Umgang auf

Archivbild. Augsburgs Landrat Martin Sailer. Foto: Landratsamt Augsburg
Archivbild. Augsburgs Landrat Martin Sailer. Foto: Landratsamt Augsburg

Ganz Europa hat unter der anhaltenden Hitzeperiode mit Dürre, Waldbränden und Wassernotständen zu kämpfen. Wird das Wasser bald auch im Landkreis Augsburg knapp?

Die hohen Temperaturen sorgen auch im Landkreis Augsburg für Trockenheit und niedrige Wasserstände in Flüssen und Seen. Zuletzt stand aufgrund der Wasserknappheit sogar die langersehnte Kanuslalom-Weltmeisterschaft in Augsburg auf der Kippe. Gefährlich könnte die Trockenperiode laut Wasserwirtschaft jedoch auch angesichts eines Fischsterbens werden. Das Landratsamt Augsburg appelliert daher an alle Gewässernutzer, sparsam mit dem Wasser umzugehen. Aufgrund der besonders niedrigen Wasserstände in Fließgewässern, soll vor allem hier auf vermeidbare Wasserentnahmen verzichtet werden.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Abpumpen zur Bewässerung von Privatgärten ist verboten 

Grundsätzlich ist das Abpumpen von Wasser aus Flüssen, Seen und Bächen für die Bewässerung von landwirtschaftlichen Flächen oder dem eigenen Garten nur nach vorheriger Zustimmung der Wasserrechtsbehörde erlaubt. Auch unmittelbare Gewässeranlieger dürfen sich in Niedrigwasserzeiten nicht auf den Anliegergebrauch der Wasserstellen berufen. Denn jede weitere vermeidbare Entnahme von Wasser, kann zu einer Beeinträchtigung des Wasserhaushalts und der Gewässerlebewesen führen. Darauf weißt das Landratsamt Augsburg hin.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Öffentlichkeit soll für den Wassernotstand sensibilisiert werden 

Damit sich die Situation der niedrigen Wasserstände im Landkreis Augsburg verbessert, möchte das Landratsamt Augsburg verstärkt Gewässerkontrollen durchführen. Außerdem soll auch die Öffentlichkeit auf den Wassernotstand und die Folgen für die Natur sensibilisiert werden. Mit einem Schreiben an alle Gemeindeverwaltungen bittet das Landratsamt Augsburg daher die Gemeinden um Mithilfe.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Landrat Martin Sailer fordert eine bessere Ausstattung bei Waldbränden 

Landrat Martin Sailer zeigt sich besonders hinsichtlich der Dürre und der damit verbundenen erhöhten Waldbrandgefahr besorgt: „Die Situation an den Gewässern ist aufgrund der anhaltenden Hitzeperiode sehr kritisch und wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um einen sorgsamen Umgang mit Wasser – sei es in der Wasserwirtschaft oder mit dem Trinkwasser.“ Um für Waldbrände besser gerüstet zu sein, möchte sich Landrat Sailer beim Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann für eine bessere Ausstattung der Katastrophenschutzbehörden einsetzten. Hierbei seien vor allem die Löschwasserfahrzeuge und der Ausbau der Löschmöglichkeiten aus der Luft ein wichtiges Anliegen.

Artikel zum gleichen Thema