Fluchtpunkte

Steigenberger und Stadtsparkasse Augsburg nun Notinseln für Kinder

Sowohl das Steigenberger Hotel Drei Mohren als auch die Stadtsparkasse Augsburg beteiligen sich am Projekt „Notinsel“. Hier finden Kinder in Notfällen Ansprechpartner und Zuflucht.

Das Hotel und das Geldinstitut sind ab sofort Teil des bundesweiten Projekts der Stiftung Hänsel & Gretel. Das Steigenberger und die Stadtsparkasse sind somit nun ein Zufluchtsort für Kinder, welche Hilfe benötigen. Ob sie sich bedroht fühlen oder nur eine kleine Hilfe, wie ein Pflaster benötigen, ist dabei ganz egal.

Über 19.000 sichere Anlaufstellen für Kinder

Die Stadt Augsburg ist Partner des bundesweiten Projektes, Schirmherrin ist die Zweite Bürgermeisterin Eva Weber. Solche Fluchtpunkte finden Kinder in 230 Städten und Landkreisen in Deutschland. Rund 19.000 Geschäfte sind daran beteiligt. Ab dem neuen Schuljahr wird die „Notinsel“ auch Thema in den Augsburger Grundschulen sein. Eine offizielle Übergabe des Notinsel-Aufklebers, welcher Symbol für bereitstehende Hilfe ist, begleitete Weber sowohl beim Hotel wie bei der Stadtsparkasse Augsburg.

„Das ist eine Selbstverständlichkeit“

„Da in unserem Hotel rund um die Uhr Personal vor Ort ist, ist es uns eine Herzensangelegenheit Teil dieses tollen Projektes zu sein und im Bedarfsfall zu helfen“, so Theodor Gandenheimer, Direktor des Hotels. Auch Cornelia Kollmer, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse, ist es ein besonderes Anliegen, sichere Orte für Kinder zu schaffen: „Kinder und Jugendliche müssen in Not- und Gefahrensituationen beschützt werden, das ist eine Selbstverständlichkeit. Die Stadtsparkasse ist eine verlässliche Anlaufstelle. Der Notinsel-Aufkleber an unseren Geschäftsstellen signalisiert das. Wichtig ist darüber hinaus natürlich, dass auch Eltern ihren Kindern die Bedeutung der Aufkleber erklären und näher bringen.“

93 Notinseln in Augsburg

Notinseln gibt es in ganz Augsburg verteilt. Unter anderem die Bäckerei Wolf beteiligt sich an der Aktion. Aber auch die Versicherung HUK-Coburg, das Riegele Wirtshaus, die Augsburger Puppenkiste, das Startup Little Lunch, und das Modegeschäft Peek & Cloppenburg agieren als Notinseln. In Augsburg und den Nachbarstädten gibt es insgesamt 93 Anlaufstellen dieser Art für Kinder.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Fluchtpunkte

Steigenberger und Stadtsparkasse Augsburg nun Notinseln für Kinder

Sowohl das Steigenberger Hotel Drei Mohren als auch die Stadtsparkasse Augsburg beteiligen sich am Projekt „Notinsel“. Hier finden Kinder in Notfällen Ansprechpartner und Zuflucht.

Das Hotel und das Geldinstitut sind ab sofort Teil des bundesweiten Projekts der Stiftung Hänsel & Gretel. Das Steigenberger und die Stadtsparkasse sind somit nun ein Zufluchtsort für Kinder, welche Hilfe benötigen. Ob sie sich bedroht fühlen oder nur eine kleine Hilfe, wie ein Pflaster benötigen, ist dabei ganz egal.

Über 19.000 sichere Anlaufstellen für Kinder

Die Stadt Augsburg ist Partner des bundesweiten Projektes, Schirmherrin ist die Zweite Bürgermeisterin Eva Weber. Solche Fluchtpunkte finden Kinder in 230 Städten und Landkreisen in Deutschland. Rund 19.000 Geschäfte sind daran beteiligt. Ab dem neuen Schuljahr wird die „Notinsel“ auch Thema in den Augsburger Grundschulen sein. Eine offizielle Übergabe des Notinsel-Aufklebers, welcher Symbol für bereitstehende Hilfe ist, begleitete Weber sowohl beim Hotel wie bei der Stadtsparkasse Augsburg.

„Das ist eine Selbstverständlichkeit“

„Da in unserem Hotel rund um die Uhr Personal vor Ort ist, ist es uns eine Herzensangelegenheit Teil dieses tollen Projektes zu sein und im Bedarfsfall zu helfen“, so Theodor Gandenheimer, Direktor des Hotels. Auch Cornelia Kollmer, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse, ist es ein besonderes Anliegen, sichere Orte für Kinder zu schaffen: „Kinder und Jugendliche müssen in Not- und Gefahrensituationen beschützt werden, das ist eine Selbstverständlichkeit. Die Stadtsparkasse ist eine verlässliche Anlaufstelle. Der Notinsel-Aufkleber an unseren Geschäftsstellen signalisiert das. Wichtig ist darüber hinaus natürlich, dass auch Eltern ihren Kindern die Bedeutung der Aufkleber erklären und näher bringen.“

93 Notinseln in Augsburg

Notinseln gibt es in ganz Augsburg verteilt. Unter anderem die Bäckerei Wolf beteiligt sich an der Aktion. Aber auch die Versicherung HUK-Coburg, das Riegele Wirtshaus, die Augsburger Puppenkiste, das Startup Little Lunch, und das Modegeschäft Peek & Cloppenburg agieren als Notinseln. In Augsburg und den Nachbarstädten gibt es insgesamt 93 Anlaufstellen dieser Art für Kinder.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben