B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Stadt Augsburg veröffentlicht Planunterlagen der Linie 5
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Mobilität

Stadt Augsburg veröffentlicht Planunterlagen der Linie 5

Der Sebastian-Buchegger-Platz im Thelottviertel an der Rosenaustraße wird im Zuge des Straßenbahnbaus umgestaltet, der gesamte Bereich wird verkehrsberuhigt und nur noch für Anwohner befahrbar. Foto: swa / Thomas Hosemann

Vom Hauptbahnhof zur Uniklinik soll die neue Straßenbahnlinie 5 in Augsburg gehen. Über 30 Linienverlaufe standen zur Diskussion. Jetzt werden die Planunterlagen erstmals für die Bürger veröffentlicht.

Die Stadtwerke Augsburg (swa) haben Ende Dezember 2020 die Planunterlagen für die Genehmigung des ersten Streckenabschnitts der neuen Straßenbahnlinie 5 bei der Regierung von Schwaben eingereicht. Mit der neuen Tramlinie soll eine leistungsfähige und schnelle Nahverkehrsverbindung zwischen Hauptbahnhof und Uniklinikum geschaffen werden. Außerdem sollen die Neubaugebiete der ehemaligen Kasernenflächen entlang der Bürgermeister Ackermann-Straße an die Tram angebunden werden. Der aktuelle Antrag auf Genehmigung umfasst den ersten Teil der Linie 5 zwischen Hauptbahnhof und der Bürgermeister-Ackermann-Straße kurz nach der Wertachbrücke.

Bürger sollen miteinbezogen werden

Zwischen 33 möglichen Trassenvarianten für die erste 1,2 Kilometer lange Teil-Strecke hat sich der Augsburger Stadtrat im Dezember 2020 für die geflügelte Streckenführung durch das Thelottviertel entschieden. Diese Variante war auch das Ergebnis des Bürgerdialogs „Go WEST“ im Jahr 2014.

In dem Genehmigungsverfahren spielen die Auswirkungen des Bauvorhabens auf die unmittelbar betroffenen Anwohner eine große Rolle. Deshalb gibt es für sie ein Anhörungsverfahren und eine öffentliche Erörterung aller Anliegen durch die Regierung von Schwaben als Genehmigungsbehörde. Alle Unterlagen finden sich ab 22. März bis einschließlich 21. April auch auf der Website der Regierung von Schwaben.

Einwände von Bürgern können eingereicht werden

Als zusätzliche Informationsmöglichkeit liegen die Planunterlagen auch in Papierform bei der Stadt Augsburg im Tiefbauamt zu den jeweils üblichen Geschäftszeiten aus. Diese können jedoch aufgrund der Corona-Pandemie nur nach vorheriger Terminvereinbarung eingesehen werden. Dabei gelten Infektionsschutzmaßnahmen, etwa das Tragen einer FFP2-Maske. Zudem ist zur Kontaktnachverfolgung eine Erfassung von Name und Anschrift zwingend erforderlich. Die zu diesem Zweck von der Stadt Augsburg erhobenen Daten werden nach dem Ablauf von 14 Tagen vernichtet.

Von den Baumaßnahmen betroffene Bürger haben bis spätestens Freitag, 21. Mai die Möglichkeit, schriftlich Einwendungen gegen das geplante Vorhaben zu erheben. Nach vorheriger Terminvereinbarung können rechtsverbindliche Einwendungen gegen das geplante Bauvorhaben auch zur Niederschrift beim Tiefbauamt, oder bei der Regierung von Schwaben eingereicht werden.

Straßenbahnen in Augsburg werden ausgebaut

Der Neubau der Linie 5 vom Hauptbahnhof über die Bürgermeister Ackermannstraße zur Uniklinik ist dabei nicht das einzige Straßenbahn-Projekt in Augsburg. Auch im Süden der Stadt wird es bald eine Neuerung geben. Vom Park & Ride Platz Haunstetten West wird derzeit die Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn umgesetzt. Besonders die Stadt Königsbrunn erhofft sich hiervon, dass die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Gewerbegebiet-Nord verstärkt wird.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema