Stadtentwicklung

Stadt Augsburg vergibt Baufelder im Sheridan Areal

Im Sheridan Areal in Augsburg wird gebaut. Jetzt wurden neue Baufelder vergeben. Allerdings nach einem Modus, der nicht dem Höchstbietenden den Zuschlag erteilt.

Im sogenannten Konzeptvergabeverfahren für vier Baufelder im Sheridan Park ist die Bewerbungsphase abgeschlossen. Ein 12-köpfiges Auswahlgremium hat aus insgesamt 19 Bewerbungen für jedes Baufeld ein Siegerkonzept bestimmt und dem Stadtrat eine entsprechende Empfehlung gegeben, auch für mögliche Nachrückende. Der Stadtrat folgte der Empfehlung und hat die Verwaltung damit beauftragt, die nächsten Schritte des Konzeptvergabeverfahrens mit folgenden Bewerberinnen und Bewerbern einzuleiten:

  • Baugemeinschaft Sheridan Park & Junia
  • Stadt für alle
  • Wohnbaugenossenschaft wagnis eG
  • Wogenau eG

Das ist das Fazit der Projektleiterin

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die konzeptionellen Schwerpunkte waren breit gestreut mit Aspekten zur Inklusion, Integration, Ökologie, Nachhaltigkeit und neuen Wohnformen. Projektleiterin Carolin Rößler-Schick erklärte: „Wir sind überwältigt von den vielen innovativen Ideen und guten Gedanken zum Thema Wohnen, die uns erreicht haben. Auch wenn die Anzahl der verfügbaren Grundstücke leider nicht ausreicht, um jedes Konzept zu verwirklichen, sind wir allen Bewerbergruppen unendlich dankbar für ihre Teilnahme am Verfahren, dem damit verbundenen Aufwand, ihren engagierten Einsatz und die enorme Motivation, die sich in allen Bewerbungen widerspiegelt.“ Außerdem ergänzte sie: „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich die Gruppen, deren Konzepte sich leider nicht durchsetzen konnten, bei einem möglichen weiteren Konzeptvergabeverfahren erneut bewerben!“

Das sind die nächsten Schritte

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In den nächsten Wochen werden mit den ausgewählten Gruppen Reservierungsvereinbarungen für die Baufelder erarbeitet und zuschlagrelevante Konzeptbestandteile fixiert. Nach erfolgreichem Durchlaufen der Reservierungsphase (Dauer rund 18 Monate) wird der Grundstückskaufvertrag notariell beurkundet. Im Anschluss kann mit der Bebauung begonnen werden. Baureferent Gerd Merkle freut sich auf die nächste Phase: „Die große Resonanz zeigt, dass das Interesse an neuen Wohnformen und besonders an gemeinschaftsorientiertem Wohnen auch in Augsburg groß ist. Die Stadt Augsburg hat mit dem Konzeptvergabeverfahren Neuland betreten. Der erste Schritt ist getan, jetzt beginnt die Reise erst richtig! Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf den gemeinsamen Weg!“

Premiere im Vergabeverfahren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Stadt Augsburg vergibt die Baufelder auf dem Areal der früheren Sheridan-Kaserne erstmals im sogenannten Konzeptvergabeverfahren. Das bedeutet, dass die Grundstücke nicht an die höchsten finanziellen Gebote, sondern an die besten Konzepte vergeben werden. Dabei soll ein neues Quartier entstehen, das einen sozialen, nachhaltigen und innovativen Mehrwert für die Bewohner, die Nachbarschaft im ganzen Stadtteil und für die gesamte Stadtgesellschaft bringt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stadtentwicklung

Stadt Augsburg vergibt Baufelder im Sheridan Areal

Im Sheridan Areal in Augsburg wird gebaut. Jetzt wurden neue Baufelder vergeben. Allerdings nach einem Modus, der nicht dem Höchstbietenden den Zuschlag erteilt.

Im sogenannten Konzeptvergabeverfahren für vier Baufelder im Sheridan Park ist die Bewerbungsphase abgeschlossen. Ein 12-köpfiges Auswahlgremium hat aus insgesamt 19 Bewerbungen für jedes Baufeld ein Siegerkonzept bestimmt und dem Stadtrat eine entsprechende Empfehlung gegeben, auch für mögliche Nachrückende. Der Stadtrat folgte der Empfehlung und hat die Verwaltung damit beauftragt, die nächsten Schritte des Konzeptvergabeverfahrens mit folgenden Bewerberinnen und Bewerbern einzuleiten:

  • Baugemeinschaft Sheridan Park & Junia
  • Stadt für alle
  • Wohnbaugenossenschaft wagnis eG
  • Wogenau eG

Das ist das Fazit der Projektleiterin

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die konzeptionellen Schwerpunkte waren breit gestreut mit Aspekten zur Inklusion, Integration, Ökologie, Nachhaltigkeit und neuen Wohnformen. Projektleiterin Carolin Rößler-Schick erklärte: „Wir sind überwältigt von den vielen innovativen Ideen und guten Gedanken zum Thema Wohnen, die uns erreicht haben. Auch wenn die Anzahl der verfügbaren Grundstücke leider nicht ausreicht, um jedes Konzept zu verwirklichen, sind wir allen Bewerbergruppen unendlich dankbar für ihre Teilnahme am Verfahren, dem damit verbundenen Aufwand, ihren engagierten Einsatz und die enorme Motivation, die sich in allen Bewerbungen widerspiegelt.“ Außerdem ergänzte sie: „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich die Gruppen, deren Konzepte sich leider nicht durchsetzen konnten, bei einem möglichen weiteren Konzeptvergabeverfahren erneut bewerben!“

Das sind die nächsten Schritte

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In den nächsten Wochen werden mit den ausgewählten Gruppen Reservierungsvereinbarungen für die Baufelder erarbeitet und zuschlagrelevante Konzeptbestandteile fixiert. Nach erfolgreichem Durchlaufen der Reservierungsphase (Dauer rund 18 Monate) wird der Grundstückskaufvertrag notariell beurkundet. Im Anschluss kann mit der Bebauung begonnen werden. Baureferent Gerd Merkle freut sich auf die nächste Phase: „Die große Resonanz zeigt, dass das Interesse an neuen Wohnformen und besonders an gemeinschaftsorientiertem Wohnen auch in Augsburg groß ist. Die Stadt Augsburg hat mit dem Konzeptvergabeverfahren Neuland betreten. Der erste Schritt ist getan, jetzt beginnt die Reise erst richtig! Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf den gemeinsamen Weg!“

Premiere im Vergabeverfahren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Stadt Augsburg vergibt die Baufelder auf dem Areal der früheren Sheridan-Kaserne erstmals im sogenannten Konzeptvergabeverfahren. Das bedeutet, dass die Grundstücke nicht an die höchsten finanziellen Gebote, sondern an die besten Konzepte vergeben werden. Dabei soll ein neues Quartier entstehen, das einen sozialen, nachhaltigen und innovativen Mehrwert für die Bewohner, die Nachbarschaft im ganzen Stadtteil und für die gesamte Stadtgesellschaft bringt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben