NUFAM, AMERICANA und NordBau

So wichtig sind Messe-Auftritte für Humbaur

Das Humbaur Verwaltungsgebäude in Gersthofen. Foto: Humbaur
Für Humbaur, den Anhängerhersteller mit Sitz in Gersthofen, stehen gleich drei Messeauftritte bevor. So wird das Unternehmen neben der AMERICANA in Augsburg auch auf der NordBau in Neumünster und der NUFAM in Karlsruhe vertreten sein.

In Karlsruhe wird Humbaur vom 28. September bis zum 1. Oktober 2017 seine Anhängerlösungen vorstellen. Dort ist das Unternehmen im Bereich Citylogistik sowie am IVECO-Stand vertreten. Darüber hinaus werden mehrere Anhänger auf dem Außengelände aufgestellt. Auf der NUFAM in Karlsruhe werden rund 25.000 Besucher erwartet.

60.000 Besucher in Neumünster erwartet

Auf der NordBau in Neumünster stellt Humbaur seine Lösungen für den Bereich Bau vor. Der Branchentreffpunkt für Bauexperten im Norden findet vom 13. bis zum 17. September 2017 statt. Auf einer Ausstellungsfläche von 250 Quadratmetern im Freigelände West werden die Höhepunkte unter den Anhängern präsentiert. Humbaur ist erneut Aussteller auf der größten Baugeräteschau Nordeuropas, zu der rund 60.000 Besucher erwartet werden.

Standfläche von rund 300 Quadratmetern

Neben den beiden auswärtigen Messen wird Humbaur auch auf der AMERICANA in Augsburg ausstellen. Bei dem Event für Westernreiter wird das Unternehmen verschiedene Pferdeanhänger vorstellen. Vom 6. bis 10. September 2017 ist Humbaur auf rund 300 Quadratmetern mit zwei Ständen vor Ort. Als einer der Messehöhepunkte wird VOX-Star Bernd Hackl der Doku „Die Pferdeprofis“ zur Autogrammstunde erwartet.

Messeauftritte „lasten schwer auf den Umsatz-Zahlen“

Die Messen sind sehr zum Leidwesen der Aussteller teuer geworden. Häufig fehlt es an Besucherzahlen. Wir müssen als Aussteller das Kosten-Nutzen-Verhältnis kritisch abwägen“, heißt es weiter. Nicht nur hohe Standgebühren schlagen teuer zu Buche. Auch die Kosten für Standbau, Logistik und Personal müssen betrachtet werden. „Die Messe-Kosten lasten schwer auf den Umsatz-Zahlen. Hier ist ein negatives Ergebnis nicht unüblich“, erklärte eine Sprecherin von Humbaur auf Nachfrage unserer Redaktion Anfang des Jahres.

Trotz der Hohen Kosten, die Messeauftritte verursachen, bleibt Humbaur dem Konzept weiterhin treu. Verbraucher-Messen seien sehr wichtig, da hier der direkte Kundenkontakt möglich ist. Humbaur verkauft normalerweise über ein europaweites Händlernetz. „Wir nutzen die Messen für Produkt-Neuvorstellungen und auch als Verkaufsmessen. Nicht zu unterschätzen ist die Image-Bildung durch die jeweiligen Messe-Teilnahmen. Wir stärken damit die Marke Humbaur“, so die Sprecherin weiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
NUFAM, AMERICANA und NordBau

So wichtig sind Messe-Auftritte für Humbaur

Das Humbaur Verwaltungsgebäude in Gersthofen. Foto: Humbaur
Für Humbaur, den Anhängerhersteller mit Sitz in Gersthofen, stehen gleich drei Messeauftritte bevor. So wird das Unternehmen neben der AMERICANA in Augsburg auch auf der NordBau in Neumünster und der NUFAM in Karlsruhe vertreten sein.

In Karlsruhe wird Humbaur vom 28. September bis zum 1. Oktober 2017 seine Anhängerlösungen vorstellen. Dort ist das Unternehmen im Bereich Citylogistik sowie am IVECO-Stand vertreten. Darüber hinaus werden mehrere Anhänger auf dem Außengelände aufgestellt. Auf der NUFAM in Karlsruhe werden rund 25.000 Besucher erwartet.

60.000 Besucher in Neumünster erwartet

Auf der NordBau in Neumünster stellt Humbaur seine Lösungen für den Bereich Bau vor. Der Branchentreffpunkt für Bauexperten im Norden findet vom 13. bis zum 17. September 2017 statt. Auf einer Ausstellungsfläche von 250 Quadratmetern im Freigelände West werden die Höhepunkte unter den Anhängern präsentiert. Humbaur ist erneut Aussteller auf der größten Baugeräteschau Nordeuropas, zu der rund 60.000 Besucher erwartet werden.

Standfläche von rund 300 Quadratmetern

Neben den beiden auswärtigen Messen wird Humbaur auch auf der AMERICANA in Augsburg ausstellen. Bei dem Event für Westernreiter wird das Unternehmen verschiedene Pferdeanhänger vorstellen. Vom 6. bis 10. September 2017 ist Humbaur auf rund 300 Quadratmetern mit zwei Ständen vor Ort. Als einer der Messehöhepunkte wird VOX-Star Bernd Hackl der Doku „Die Pferdeprofis“ zur Autogrammstunde erwartet.

Messeauftritte „lasten schwer auf den Umsatz-Zahlen“

Die Messen sind sehr zum Leidwesen der Aussteller teuer geworden. Häufig fehlt es an Besucherzahlen. Wir müssen als Aussteller das Kosten-Nutzen-Verhältnis kritisch abwägen“, heißt es weiter. Nicht nur hohe Standgebühren schlagen teuer zu Buche. Auch die Kosten für Standbau, Logistik und Personal müssen betrachtet werden. „Die Messe-Kosten lasten schwer auf den Umsatz-Zahlen. Hier ist ein negatives Ergebnis nicht unüblich“, erklärte eine Sprecherin von Humbaur auf Nachfrage unserer Redaktion Anfang des Jahres.

Trotz der Hohen Kosten, die Messeauftritte verursachen, bleibt Humbaur dem Konzept weiterhin treu. Verbraucher-Messen seien sehr wichtig, da hier der direkte Kundenkontakt möglich ist. Humbaur verkauft normalerweise über ein europaweites Händlernetz. „Wir nutzen die Messen für Produkt-Neuvorstellungen und auch als Verkaufsmessen. Nicht zu unterschätzen ist die Image-Bildung durch die jeweiligen Messe-Teilnahmen. Wir stärken damit die Marke Humbaur“, so die Sprecherin weiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben