Neueröffnung

Sisento startet in Augsburg mit neuem Geschäft ins nächste Jahr

Mit neuem Konzept wird das Augsburger Schuhgeschäft Sisento im Frühjahr wieder starten. Inhaberin Karin Hoschek stellt ihr Sortiment um und wird sich künftig auf handgefertigte italienische Herrenschuhe spezialisieren. Wie die Inhaberin mit ihrem Konzept den Online- Handel mit dem stationären Geschäft zusammenbringt.

Die Unternehmerin Karin Hoscheck setzt sowohl auf das Online-Geschäft als auch auf das persönliche Einkaufserlebnis an einem neuen Ort. Nach zehn erfolgreichen Jahren trennt sich Inhaberin Karin Hoschek zum Jahresende vom klassischen Ladengeschäft und schließt ihren zentralen Standort in der Augsburger Innenstadt in der Philippine-Welser-Straße 7.

 

Das ist das neue Showroom- Konzept

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Aufgrund der Corona-Pandemie richtet sich der Schuhladen neu aus. Ihren Fokus wird Hoschek künftig stark auf den Onlinehandel setzen. Dennoch will sie auch weiterhin persönlich für ihre Kunden da sein. Für ihr neues Showroom-Konzept hat sie bereits neue Räume in Augsburg an einer neuen Location gefunden, in denen zu definierten Zeiten direkt vor Ort Ware anprobiert und eingekauft werden kann.

 

Die Folgen der Corona- Pandemie für den Einzelhandel

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach hochwertigen Schuhen leider drastisch gesunken. Insbesondere im Damen-Segment besteht Kaufzurückhaltung, nur das ein oder andere Schnäppchen geht gerne mal mit“, sagt Hoschek. Vieles habe sich online verlagert. Auch die Herren zeigen aufgrund aktueller Homeoffice-Regelungen geringeren Bedarf. Zudem erschweren wiederkehrende Beschränkungen aufgrund von Corona für den Handel ein entspanntes Einkaufserlebnis. Die Absage des Christkindlesmarktes ist zudem ein weiterer herber Rückschlag für die Geschäfte in der Innenstadt.

 

Unternehmerin sieht der Zukunft positiv entgegen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 Um die Adresse und das Startdatum der neuen Räumlichkeiten muss Karin Hoschek derzeit noch ein kleines Geheimnis machen, da hierfür noch einige Formalitäten zu regeln sind. Ihrer Neuausrichtung sieht die Unternehmerin jedoch mit Freude entgegen. Denn ihre Herrenschuhe aufzugeben, kommt für sie nicht in Frage. „Jetzt brauche ich nur noch die Stempel für meine neuen Räume und dann starten wir mit vollem Elan nochmal durch.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neueröffnung

Sisento startet in Augsburg mit neuem Geschäft ins nächste Jahr

Mit neuem Konzept wird das Augsburger Schuhgeschäft Sisento im Frühjahr wieder starten. Inhaberin Karin Hoschek stellt ihr Sortiment um und wird sich künftig auf handgefertigte italienische Herrenschuhe spezialisieren. Wie die Inhaberin mit ihrem Konzept den Online- Handel mit dem stationären Geschäft zusammenbringt.

Die Unternehmerin Karin Hoscheck setzt sowohl auf das Online-Geschäft als auch auf das persönliche Einkaufserlebnis an einem neuen Ort. Nach zehn erfolgreichen Jahren trennt sich Inhaberin Karin Hoschek zum Jahresende vom klassischen Ladengeschäft und schließt ihren zentralen Standort in der Augsburger Innenstadt in der Philippine-Welser-Straße 7.

 

Das ist das neue Showroom- Konzept

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Aufgrund der Corona-Pandemie richtet sich der Schuhladen neu aus. Ihren Fokus wird Hoschek künftig stark auf den Onlinehandel setzen. Dennoch will sie auch weiterhin persönlich für ihre Kunden da sein. Für ihr neues Showroom-Konzept hat sie bereits neue Räume in Augsburg an einer neuen Location gefunden, in denen zu definierten Zeiten direkt vor Ort Ware anprobiert und eingekauft werden kann.

 

Die Folgen der Corona- Pandemie für den Einzelhandel

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach hochwertigen Schuhen leider drastisch gesunken. Insbesondere im Damen-Segment besteht Kaufzurückhaltung, nur das ein oder andere Schnäppchen geht gerne mal mit“, sagt Hoschek. Vieles habe sich online verlagert. Auch die Herren zeigen aufgrund aktueller Homeoffice-Regelungen geringeren Bedarf. Zudem erschweren wiederkehrende Beschränkungen aufgrund von Corona für den Handel ein entspanntes Einkaufserlebnis. Die Absage des Christkindlesmarktes ist zudem ein weiterer herber Rückschlag für die Geschäfte in der Innenstadt.

 

Unternehmerin sieht der Zukunft positiv entgegen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 Um die Adresse und das Startdatum der neuen Räumlichkeiten muss Karin Hoschek derzeit noch ein kleines Geheimnis machen, da hierfür noch einige Formalitäten zu regeln sind. Ihrer Neuausrichtung sieht die Unternehmerin jedoch mit Freude entgegen. Denn ihre Herrenschuhe aufzugeben, kommt für sie nicht in Frage. „Jetzt brauche ich nur noch die Stempel für meine neuen Räume und dann starten wir mit vollem Elan nochmal durch.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben