Standorterweiterung

S.I.S. Gruppe erweitert Aktivitäten in Bobingen

Die S.I.S. Gruppe macht einen nächsten Schritt in Richtung Zukunft und erweitert ihre Aktivitäten am Standort Bobingen. Wie das Unternehmen von den neuen Räumlichkeiten nachhaltig profitieren kann.

Nachdem dort bereits die Reinigungssparte der ARD Förg & BBZ sowie die Pepcon GmbH als ein führendes Instandhaltungsunternehmen in Schwaben, beides Tochtergesellschaften der S.I.S. Gruppe, ansässig sind, wurde beschlossen, den Standort Augsburg der S.I.S. Süd Industrie-Anlagen-Service GmbH nach Bobingen auf das Gelände der IWB zu verlegen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Kurze Wege bringen erhebliche Vorteile mit sich

Eine Entscheidung, die die Karlsfelder Unternehmensgruppe ganz bewusst getroffen hat, denn sie sieht im Räumlichen Zusammenschluss enorme Zukunftschancen. „Gerade der Bereich Instandhaltung 4.0 sowie des Predictive Maintenance birgt sehr großes Zukunftspotential und bietet uns die Chance, unser bisheriges Leistungsangebot am Standort sinnvoll und nachhaltig zu erweitern, zusätzlich profitieren wir von den kurzen Wegen, welche unsere Reaktionszeiten deutlich verbessern“, erklärt der zuständige Regionalleiter Christian Weigelt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Umweltschutz durch neuen Waschcontainer

Nach dem Umzug in die neu errichteten Räumlichkeiten, wurde um sowohl den aktuellen als auch künftigen Anforderungen in der Region in optimaler Weise gerecht zu werden, ein zusätzlicher Waschcontainer installiert. „Nach Sichtung der unterschiedlichen Anlagen am Markt haben wir uns für ein Modell der Firma Inoron entschieden,“ erläutert der zuständige Regionalleiter Christian Weigelt. „Der Waschcontainer hat uns in seiner Bauart sowie der Zulassung nach WHG und mit der Möglichkeit das Waschmedium im Kreislauf zu verwenden begeistert. Hierdurch können wir den Frischwasserverbrauch beim Teilereinigen um bis zu 60 Prozent reduzieren. Dies unterstützt unser Ansinnen zum direkten Umweltschutz.“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Standorterweiterung

S.I.S. Gruppe erweitert Aktivitäten in Bobingen

Die S.I.S. Gruppe macht einen nächsten Schritt in Richtung Zukunft und erweitert ihre Aktivitäten am Standort Bobingen. Wie das Unternehmen von den neuen Räumlichkeiten nachhaltig profitieren kann.

Nachdem dort bereits die Reinigungssparte der ARD Förg & BBZ sowie die Pepcon GmbH als ein führendes Instandhaltungsunternehmen in Schwaben, beides Tochtergesellschaften der S.I.S. Gruppe, ansässig sind, wurde beschlossen, den Standort Augsburg der S.I.S. Süd Industrie-Anlagen-Service GmbH nach Bobingen auf das Gelände der IWB zu verlegen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Kurze Wege bringen erhebliche Vorteile mit sich

Eine Entscheidung, die die Karlsfelder Unternehmensgruppe ganz bewusst getroffen hat, denn sie sieht im Räumlichen Zusammenschluss enorme Zukunftschancen. „Gerade der Bereich Instandhaltung 4.0 sowie des Predictive Maintenance birgt sehr großes Zukunftspotential und bietet uns die Chance, unser bisheriges Leistungsangebot am Standort sinnvoll und nachhaltig zu erweitern, zusätzlich profitieren wir von den kurzen Wegen, welche unsere Reaktionszeiten deutlich verbessern“, erklärt der zuständige Regionalleiter Christian Weigelt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Umweltschutz durch neuen Waschcontainer

Nach dem Umzug in die neu errichteten Räumlichkeiten, wurde um sowohl den aktuellen als auch künftigen Anforderungen in der Region in optimaler Weise gerecht zu werden, ein zusätzlicher Waschcontainer installiert. „Nach Sichtung der unterschiedlichen Anlagen am Markt haben wir uns für ein Modell der Firma Inoron entschieden,“ erläutert der zuständige Regionalleiter Christian Weigelt. „Der Waschcontainer hat uns in seiner Bauart sowie der Zulassung nach WHG und mit der Möglichkeit das Waschmedium im Kreislauf zu verwenden begeistert. Hierdurch können wir den Frischwasserverbrauch beim Teilereinigen um bis zu 60 Prozent reduzieren. Dies unterstützt unser Ansinnen zum direkten Umweltschutz.“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben