B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Roschiwal + Partner kooperieren mit Hochschule Reutlingen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Roschiwal + Partner Ingenieur GmbH

Roschiwal + Partner kooperieren mit Hochschule Reutlingen

 Versuchsaufbau zur Messung von Dämpfungs- und Eigenschwingungsverhalten der CFK-Pinole, Foto: Roschiwal + Partner

Was haben Rennsport und Produktionsmaschinen gemeinsam? Vielleicht bald Bauteile aus Carbonfasern. Ob sich Carbonfasern bei Werkzeugmaschinen wirklich lohnen, das erforscht die Hochschule Reutlingen an einem Produkt von Roschiwal + Partner.

Was dem Rennsport recht ist, müsste doch auch den Produktionsmaschinen zur Ehre gereichen. Gemeinsam mit der SGL Group hatte die Roschiwal + Partner Ingenieur GmbH deshalb im vergangenen Jahr einen Schlitten für Fräsmaschinen auf CFK-Basis entwickelt und gebaut. Der Prototyp hatte auf der EMO 2011 in Hannover Premiere gefeiert und spontan ein breites Interesse in der Fachwelt ausgelöst.

CFK-Schlitten beeindruckt Hochschulprofessor

Zu diesem Kreis zählte auch Professor Paul Helmut Nebeling, Lehrstuhlinhaber für Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme und Steuerungstechnik an der Hochschule Reutlingen. Den Wissenschaftler interessierte besonders das Dämpfungs- und Eigenschwingungsverhalten der CFK-Konstruktion im Vergleich zu einer herkömmlichen Stahlpinole. Um aussagefähige Vergleichszahlen zu erhalten, ließ er am Institut den CFK-Schlitten exakt aus Stahlblech nachbauen. Die Versuchsreihe ist zwischenzeitlich gestartet, Versuchsobjekte und Aufbau werden im Rahmen einer gemeinsamen Messepräsentation auf der diesjährigen AMB in Stuttgart präsentiert. "So viel lässt sich bereits heute sagen: Eigenschwingungs- und Dämpfungsverhalten der CFK-Pinole sind signifikant besser als die der Stahlkonstruktion", kommentiert Professor Nebeling den Status quo der Resultate und geht davon aus, dass validierte Werte bereits zur AMB 2012 vorliegen.

Ergebnisse werden mit Spannung erwartet

Und diese Werte erwartet Robert Merk, technischer Geschäftsführer bei Roschiwal + Partner, mit Spannung: "Wenn sich die ersten Anzeichen der Versuche bestätigen, lassen sich die Bearbeitungszeiten durch die CFK-Pinole messbar senken, denn das bessere Dämpfungsverhalten ermöglicht höhere Schnittgeschwindigkeiten.“

Roschiwal +Partner haben die gesamte Konstruktion ebenso zum Patent angemeldet wie technische Detaillösungen. Das Produkt wird dem deutschen Werkzeugmaschinenbau erneut einen internationalen Wettbewerbsvorteil bescheren.

Das Unternehmen Roschiwal + Partner

Mit ihren innovativen und kreativen Ideen im hochtechnologischen Maschinenbau hat sich die 1984 in Augsburg gegründete Ingenieurgesellschaft Roschiwal + Partner Ingenieur GmbH als externes Dienstleistungsunternehmen einen Namen gemacht. An den Standorten Augsburg und Berlin sowie bei den Tochtergesellschaften in Rumänien entwickeln. Heute konstruieren rund 100 Ingenieure Innovationen für die Bereiche Produktions-, Fertigungs- und Montagetechnik. Die Fachbereiche des Unternehmens reichen von der Entwicklung von Produktionsmaschinen über Produktentwicklung bis hin zu Kleingeräten der Mechatronik.

Artikel zum gleichen Thema