Grenander Haus

PATRIZIA verkauft Landmark-Immobilie in Berlin

Das Grenander Haus in Berlin-Mitte. Foto: PATRIZIA
Die PATRIZIA Immobilien AG hat ein Geschäftshaus nach Entwürfen des schwedischen Architekten Alfred Grenander, in Berlin-Mitte veräußert. Größter Mieter ist der Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Das Grenander Haus in Berlin-Mitte hat einen neuen Besitzer. Westbrook Partners, ein global agierendes, privates Immobilien-Investment-Unternehmen, erwarb das Geschäftshaus nach Entwürfen des Architekten Alfred Grenander von PATRIZIA. Der gebürtige Schwede Grenander beeinflusste die Architektur in Berlin nachhaltig. Beispielsweise ist ein Großteil der Berliner U-Bahnhöfe von ihm entworfen worden.

Immobilie war Verwaltungsbau für Berliner Verkehrsbetriebe

Das unter Denkmalschutz stehende Grenander Haus in der Rosa-Luxemburg-Straße 2, Ecke Dircksenstraße umfasst rund 8.400 Quadratmeter. Das Geschäftshaus entstand in den Jahren 1928 bis 1930 als Verwaltungsbau für die Berliner Verkehrsbetriebe. Der Bau umfasst sieben Geschosse und zeichnet sich vor allem durch seine sachlich-moderne Architektur aus. Es ist nahezu vollständig vermietet. Größter Mieter ist der Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Das Erdgeschoss ist an mehrere Gastro-Anbieter vermietet, unter anderem an Coffee Fellows. Der Verkauf des Landmark-Immobilie erfolgte für ein Individualmandat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Daniel Dreyer, Head of Transactions Germany bei PATRIZIA: „Es freut uns, dass wir die aktuell attraktive Marktsituation in Berlin nutzen konnten und einen signifikanten Mehrwert für unseren Kunden erzielt haben. Durch Investitionen in die Gebäudesubstanz war es uns gelungen, das Grenander Haus als klassisches Core-Objekt zu positionieren.“ Als Core-Immobilien werden hauptsächlich gewerblich genutzte Bestandsobjekte bezeichnet, die sich an Top-Locations in Großstädten befinden.

Die PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA ist in Europa mit einem Netzwerk von 19 Standorten vertreten und betreut allein im Bereich Büro Immobilien ein Vermögen von 14,5 Milliarden Euro. Das Gesamt-Vermögen an Immobilien beläuft sich hingegen auf rund 40 Milliarden Euro. Seit mehr als 35 Jahren ist das Unternehmen als Investment-Manager auf den europäischen Immobilienmärkten tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investment-Plattformen. Als globaler Partner von Immobilien-Investments in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Grenander Haus

PATRIZIA verkauft Landmark-Immobilie in Berlin

Das Grenander Haus in Berlin-Mitte. Foto: PATRIZIA
Die PATRIZIA Immobilien AG hat ein Geschäftshaus nach Entwürfen des schwedischen Architekten Alfred Grenander, in Berlin-Mitte veräußert. Größter Mieter ist der Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Das Grenander Haus in Berlin-Mitte hat einen neuen Besitzer. Westbrook Partners, ein global agierendes, privates Immobilien-Investment-Unternehmen, erwarb das Geschäftshaus nach Entwürfen des Architekten Alfred Grenander von PATRIZIA. Der gebürtige Schwede Grenander beeinflusste die Architektur in Berlin nachhaltig. Beispielsweise ist ein Großteil der Berliner U-Bahnhöfe von ihm entworfen worden.

Immobilie war Verwaltungsbau für Berliner Verkehrsbetriebe

Das unter Denkmalschutz stehende Grenander Haus in der Rosa-Luxemburg-Straße 2, Ecke Dircksenstraße umfasst rund 8.400 Quadratmeter. Das Geschäftshaus entstand in den Jahren 1928 bis 1930 als Verwaltungsbau für die Berliner Verkehrsbetriebe. Der Bau umfasst sieben Geschosse und zeichnet sich vor allem durch seine sachlich-moderne Architektur aus. Es ist nahezu vollständig vermietet. Größter Mieter ist der Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Das Erdgeschoss ist an mehrere Gastro-Anbieter vermietet, unter anderem an Coffee Fellows. Der Verkauf des Landmark-Immobilie erfolgte für ein Individualmandat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Daniel Dreyer, Head of Transactions Germany bei PATRIZIA: „Es freut uns, dass wir die aktuell attraktive Marktsituation in Berlin nutzen konnten und einen signifikanten Mehrwert für unseren Kunden erzielt haben. Durch Investitionen in die Gebäudesubstanz war es uns gelungen, das Grenander Haus als klassisches Core-Objekt zu positionieren.“ Als Core-Immobilien werden hauptsächlich gewerblich genutzte Bestandsobjekte bezeichnet, die sich an Top-Locations in Großstädten befinden.

Die PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA ist in Europa mit einem Netzwerk von 19 Standorten vertreten und betreut allein im Bereich Büro Immobilien ein Vermögen von 14,5 Milliarden Euro. Das Gesamt-Vermögen an Immobilien beläuft sich hingegen auf rund 40 Milliarden Euro. Seit mehr als 35 Jahren ist das Unternehmen als Investment-Manager auf den europäischen Immobilienmärkten tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investment-Plattformen. Als globaler Partner von Immobilien-Investments in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben