Logistik-Fonds

PATRIZIA erwirbt Logistikportfolio in den Niederlanden

Die Augsburger Immobiliengesellschaft PATRIZIA konnte ein weiteres Portfolio für den zweiten Logistik-Fonds erwerben. Seit diesem Jahr ist auch der Logistik-Invest II-Fonds voll investiert.

Die PATRIZIA Immobilien AG erwarb für ihren Fonds PATRIZIA Logistik-Invest Europa II nun ein Portfolio von Logistik-Immobilien an drei wichtigen Standorten in den Niederlanden. Verkäufer ist DHG, ein in Rotterdam ansässiger Immobilieninvestor und -entwickler. Der Kaufpreis beträgt 130,8 Millionen Euro.

Standort liegt mitten auf Speckgürtel niederländischer Logistik

Das in diesem Jahr fertig gestellte Portfolio umfasst rund 131.000 Quadratmeter an hochwertiger Logistikfläche. Vor allem in Rotterdam, Moerdijk und Bergen op Zoom agiert die Aktiengesellschaft.

Alle drei Standorte befinden sich auf dem gefragten Logistik-Korridor, der ausgehend vom Rotterdamer Hafen bis in den Süden der Niederlande verläuft. Ein großer Teil des Portfolios eignet sich für den Umschlag von Gefahrgut. Ein Marksegment, das nicht zuletzt aufgrund verschärfter Gesetze und Vorschriften schnell wächst.  

Der Erwerb zeigt: PATRIZIA verfügt über idealen Zugang zum Immobilienmarkt

„Dies ist eine sehr attraktive Anlage, die unseren Kunden sichere und nachhaltige Einnahmen bietet. Die Immobilien befinden sich in Top-Logistiklagen mit direktem Zugang zu Europas größtem Hafen.“, so Emile Poort, Head of Transactions Benelux bei PATRIZIA.

„Mit dieser Akquisition haben wir innerhalb von nur sieben Monaten ein Portfolio von 18 Immobilien für den Fonds aufgebaut - ein Beweis dafür, über welch guten Marktzugang PATRIZIA verfügt.“, ergänzt der PATRIZIA Fondsmanager Nicolai Soltau.

Über das Logistik Invest-Europa II-Portfolio

Der Logistik Invest-Europa II-Fonds konzentriert sich auf konventionelle, urbane und E-Commerce Logistikanlagen in Europa. Diesen April konnte PATRIZIA für diesen ein Logistik-Portfolio mit sechs Objekten in Deutschland erwerben. Die Investitionssumme belief sich bei diesem Kauf auf 59 Millionen Euro. Mit einer Nutzfläche von 43.500 Quadratmetern ist die Cross-Dock-Anlage nicht zeitlich, sondern auch logistisch effizienter. Verkäufer war die Cromwell Germany GmbH.

Die Anlage im niederländischen Waalwijk, im Süden von Randstad ergänzt ebenfalls seit April das Logistik-Portfolio von PATRIZIA. Die Nachfrage nach modernen Logistikflächen in den Niederlanden steigt. Gerade weil diese in verhältnismäßig geringem Maß vorhanden sind, ist es sinnvoll hier zu investieren.

Zielvolumen des Fonds ist nun erreicht

Darüber hinaus ist der Vorgängerfonds Logistik-Invest Europa I nun voll investiert. Im ersten Quartal 2019 konnte die End-Investition, die aus der Vorverkaufsvereinbarung über eine Logistikanlage in Amsterdam besteht, offiziell getätigt werden. Insgesamt verwaltet PATRIZIA europaweit inzwischen mehr als 2 Milliarden Euro an Logistik-Immobilien.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Logistik-Fonds

PATRIZIA erwirbt Logistikportfolio in den Niederlanden

Die Augsburger Immobiliengesellschaft PATRIZIA konnte ein weiteres Portfolio für den zweiten Logistik-Fonds erwerben. Seit diesem Jahr ist auch der Logistik-Invest II-Fonds voll investiert.

Die PATRIZIA Immobilien AG erwarb für ihren Fonds PATRIZIA Logistik-Invest Europa II nun ein Portfolio von Logistik-Immobilien an drei wichtigen Standorten in den Niederlanden. Verkäufer ist DHG, ein in Rotterdam ansässiger Immobilieninvestor und -entwickler. Der Kaufpreis beträgt 130,8 Millionen Euro.

Standort liegt mitten auf Speckgürtel niederländischer Logistik

Das in diesem Jahr fertig gestellte Portfolio umfasst rund 131.000 Quadratmeter an hochwertiger Logistikfläche. Vor allem in Rotterdam, Moerdijk und Bergen op Zoom agiert die Aktiengesellschaft.

Alle drei Standorte befinden sich auf dem gefragten Logistik-Korridor, der ausgehend vom Rotterdamer Hafen bis in den Süden der Niederlande verläuft. Ein großer Teil des Portfolios eignet sich für den Umschlag von Gefahrgut. Ein Marksegment, das nicht zuletzt aufgrund verschärfter Gesetze und Vorschriften schnell wächst.  

Der Erwerb zeigt: PATRIZIA verfügt über idealen Zugang zum Immobilienmarkt

„Dies ist eine sehr attraktive Anlage, die unseren Kunden sichere und nachhaltige Einnahmen bietet. Die Immobilien befinden sich in Top-Logistiklagen mit direktem Zugang zu Europas größtem Hafen.“, so Emile Poort, Head of Transactions Benelux bei PATRIZIA.

„Mit dieser Akquisition haben wir innerhalb von nur sieben Monaten ein Portfolio von 18 Immobilien für den Fonds aufgebaut - ein Beweis dafür, über welch guten Marktzugang PATRIZIA verfügt.“, ergänzt der PATRIZIA Fondsmanager Nicolai Soltau.

Über das Logistik Invest-Europa II-Portfolio

Der Logistik Invest-Europa II-Fonds konzentriert sich auf konventionelle, urbane und E-Commerce Logistikanlagen in Europa. Diesen April konnte PATRIZIA für diesen ein Logistik-Portfolio mit sechs Objekten in Deutschland erwerben. Die Investitionssumme belief sich bei diesem Kauf auf 59 Millionen Euro. Mit einer Nutzfläche von 43.500 Quadratmetern ist die Cross-Dock-Anlage nicht zeitlich, sondern auch logistisch effizienter. Verkäufer war die Cromwell Germany GmbH.

Die Anlage im niederländischen Waalwijk, im Süden von Randstad ergänzt ebenfalls seit April das Logistik-Portfolio von PATRIZIA. Die Nachfrage nach modernen Logistikflächen in den Niederlanden steigt. Gerade weil diese in verhältnismäßig geringem Maß vorhanden sind, ist es sinnvoll hier zu investieren.

Zielvolumen des Fonds ist nun erreicht

Darüber hinaus ist der Vorgängerfonds Logistik-Invest Europa I nun voll investiert. Im ersten Quartal 2019 konnte die End-Investition, die aus der Vorverkaufsvereinbarung über eine Logistikanlage in Amsterdam besteht, offiziell getätigt werden. Insgesamt verwaltet PATRIZIA europaweit inzwischen mehr als 2 Milliarden Euro an Logistik-Immobilien.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben