B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Neuer Werksleiter bei CABB im Industriepark Gersthofen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Industriepark Gersthofen | CABB GMBH

Neuer Werksleiter bei CABB im Industriepark Gersthofen

 Dr. Rainer Schaller und Dr. Andree Henze. Foto: Ingrid Knöpfle / MVV Enamic IGS

Ein neues Gesicht an der Spitze von CABB im Industriepark Gersthofen. Pünktlich zur zweiten Jahreshälfte hat Dr. Andree Henze seine Position als Werksleiter angetreten. Doch Henze ist kein Unbekannter im Industriepark Gersthofen.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Dr. Andree Henze tritt nun die Nachfolge von Dr. Rainer Schaller. Dieser tritt nach gut 36 Berufsjahren in den Ruhestand. Seine letzten fünf Arbeitsjahre war Schaller als Werksleiter in Gersthofen tätig. Die CABB GmbH zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Synthesebausteinen auf der Basis von Chlor und Essigsäure.

Über den neuen Werksleiter Dr. Andree Henze

Dr. Andree Henze ist promovierter Chemiker und startete in der zentralen Polymerforschung der Hoechst AG ins Berufsleben. Anschließend kam Henze als Assistent der Werksleitung nach Gersthofen. Dort war er unter anderem acht Jahre lang verantwortlich für den Esterwachs-Betrieb der Clariant. Danach war Henze Abteilungsleiter für fünf Produktionsbetriebe in Frankfurt-Höchst. In den vergangenen sieben Jahren war Henze als Standortleiter verantwortlich für die Clariant-Betriebe in Knapsack bei Köln. Henze freut sich über die Rückkehr nach Gersthofen und auf die kommenden Aufgaben und Projekte.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

CABB-Chemikalien als Teil des täglichen Lebens

CABB ist ein Unternehmen der Spezialitätenchemie und international tätig. Am Standort in Gersthofen beschäftigt CABB knapp 200 Mitarbeiter. Aus Gersthofen kommt eine Vielzahl an Chemikalien, die als wertvolle Zwischenstoffe in fast allen Bereichen des täglichen Lebens zu finden sind. Unteranderem werden die Chemikalien in Wasch- und Reinigungsmitteln oder Agro- und Pharmawirkstoffen verwendet. Außerdem werden sie in Klebstoffen und bei der Produktion von synthetischem Coffein, Farben oder im Fichtennadel-Riechstoff eingesetzt. In Gersthofen stehen zwei der weltweit modernsten Anlagen zur Chlorproduktion und zur MCE-Hydrierung. Der CABB-Hauptsitz ist in Sulzbach am Taunus.

CABB im Energieeffizienz-Netzwerk GEENI

Doch das ist nicht die einzige Neuigkeit aus dem Hause CABB. Denn im Industriepark Gersthofen wurde das Energieeffizienznetzwerk GEENI, das „Gersthofer Energieeffizienz-Netzwerk Industrie“, gegründet. Die Netzwerkpartner setzen sich aus MVV Enamic IGS, Arizona Chemical, CABB, Clariant, Bilfinger Maintenance und IGS Netze zusammen. Als Industriepark-externer Teilnehmer beteiligt sich außerdem die SGL Group aus Meitingen an GEENI.

Artikel zum gleichen Thema