Sportliches Highlight

Morgen startet Augsburgs 8. M-net Firmenlauf: Das müssen Sie wissen

Morgen ist es soweit: Um 19 Uhr starten 12.000 Läufer beim 8. M-net Firmenlauf an der Messe Augsburg. Die wichtigsten Infos haben wir als offizieller Medienpartner nochmal für Sie zusammengefasst.

Die Anfahrt

Um zur Messe zu kommen, gibt es drei Möglichkeiten: öffentliche Verkehrsmittel, Auto oder Shuttleservice. Läufer können mit ihrer Startnummer ab 16 Uhr kostenlos Bus und Bahn der Stadtwerke Augsburg nutzen (Zonen 10 und 20). Entweder über die Linie 3, Ausstieg Bukowina Institut, oder die Regionalbahnlinien R7 und R8, Haltestelle Messe. Am Messezentrum stehen außerdem 1.200 kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Weitere 3.000 kostenlose gibt es an der WWK Arena. Von dort aus fährt ein kostenfreier Shuttleservice von und zur Messe. Die swa richten vor und nach dem Lauf, von 17:30 bis 18:50 Uhr und von 20:30 bis 23.30 Uhr zudem die Sonder-Straßenbahnlinie 9 für die Läufer als Shuttle zwischen den Haltestellen „Fußballarena“ und „Messe“ ein.

Das Programm

Das Rahmenprogramm startet um 17:30 Uhr auf dem Messegelände. Das Tagungscenter  der Messe wird als Umkleide genutzt. Eine kostenlose Gepäckaufbewahrung gibt es in der Schwabenhalle (Halle 1). Ab 18:15 Uhr tritt die Band „SM!LE“ mit dem dreiteiligen Open-Air-Konzert das erste Mal auf. Der Startschuss für den Lauf fällt um 19 Uhr. Nach dem Lauf gibt es für alle Teilnehmer die Party mit  Siegerehrung  und ein weiteres Live-Konzert der Band „SM!LE“.

7. M-net Firmenlauf: Vor dem Lauf

Die Strecke

Die Streckenführung bleibt die gleiche wie in den Vorjahren. Sie ist 6,3 Kilometer lang und hat einen Höhenunterschied von 30 Meter. Gelaufen wird durchgängig auf Asphalt. Start und Ziel befinden sich an der Messe Augsburg. Der Rundweg wird im Uhrzeigersinn absolviert. Auf ihrem Weg passieren die Läufer unter anderem die Universität, die WWK Arena, Premium AEROTEC sowie die B17. Der Laufbereich ist durch Absperrungen entsprechend gesichert.

Infographik zur M-net Firmenlauf-Strecke. Foto: maps4news.com / Graphik vmm wirtschaftsverlag

Zuschauer und Nachmeldung

Die 12.000 Startplätze sind bereits ausgebucht – in Rekordzeit und auch nach der Terminverschiebung. Zuschauer sind jedoch herzlich willkommen. Gute Sicht bietet die Fußgängerbrücke über der Friedrich-Ebert-Straße. Von dort lassen sich Startschuss und Zieleinlauf beobachten. Generell gibt es aber überall entlang der Strecke die Möglichkeit, Kollegen, Familie und Freunde anzufeuern.

Die Ergebnisse

Wer war als Erstes im Ziel? Was war das beste Kostüm? Welche Gruppe war die größte? Alle Infos dazu gibt es nach dem Lauf auf www.B4BSCHWABEN.de. Hier finden Sie ab 22 Uhr online auch die ersten Bilder. 

Das Charity-Projekt

Im Rahmen der Aktion „Laufend Gutes“ werden je 2 Euro pro Teilnehmer an soziale Zwecke im Raum Augsburg zur Verfügung gestellt. Entschieden wird per Bewerbungsverfahren. Anders als in den letzten Jahren wird diesmal nur etwa die Hälfte der Spendensumme so vergeben. Das restliche Geld geht in diesem Jahr an die „RT1 Weihnachtsträume“.

„ICH SCHAFF´S“ – Dieser Satz, und zugleich Titel eines der beiden Gewinner-Projekte, fasst in aller Kürze das zusammen, worum es im Projekt des Förderzentrum Martinschule Augsburg geht. Als wichtige Stütze der Jugendlichen in vielfältigen Bereichen möchten die Lehrkräfte die Schule zur „Ich-schaff´s-Schule“ weiterentwickeln. Das gleichnamige Fortbildungs-Programm vermittelt vielfältige Ansatzpunkte zur Bildung einer guten Klassengemeinschaft und bezieht dabei explizit auch das private Umfeld der Schüler ein.

Unsere Sinne sind aber nicht nur das „Tor zur Welt“, sondern die wesentliche Basis für ein gelingendes Miteinander. Das Projekt „6 Wochen – 6 Sinne“ des Vereins Sinnenfeld Augsburg e.V. setzt genau hier an: Bereits im Herbst sollen in Augsburg etwa 70 Stationen, größtenteils aus dem Erfahrungsfeld der Entfaltung der Sinne aus Nürnberg, dazu einladen, sich freudvoll und spielerisch mit seinen Sinnen zu beschäftigen, sich ihrer bewusst zu werden, oder auch sie neu zu verknüpfen und zu trainieren.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Sportliches Highlight

Morgen startet Augsburgs 8. M-net Firmenlauf: Das müssen Sie wissen

Morgen ist es soweit: Um 19 Uhr starten 12.000 Läufer beim 8. M-net Firmenlauf an der Messe Augsburg. Die wichtigsten Infos haben wir als offizieller Medienpartner nochmal für Sie zusammengefasst.

Die Anfahrt

Um zur Messe zu kommen, gibt es drei Möglichkeiten: öffentliche Verkehrsmittel, Auto oder Shuttleservice. Läufer können mit ihrer Startnummer ab 16 Uhr kostenlos Bus und Bahn der Stadtwerke Augsburg nutzen (Zonen 10 und 20). Entweder über die Linie 3, Ausstieg Bukowina Institut, oder die Regionalbahnlinien R7 und R8, Haltestelle Messe. Am Messezentrum stehen außerdem 1.200 kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Weitere 3.000 kostenlose gibt es an der WWK Arena. Von dort aus fährt ein kostenfreier Shuttleservice von und zur Messe. Die swa richten vor und nach dem Lauf, von 17:30 bis 18:50 Uhr und von 20:30 bis 23.30 Uhr zudem die Sonder-Straßenbahnlinie 9 für die Läufer als Shuttle zwischen den Haltestellen „Fußballarena“ und „Messe“ ein.

Das Programm

Das Rahmenprogramm startet um 17:30 Uhr auf dem Messegelände. Das Tagungscenter  der Messe wird als Umkleide genutzt. Eine kostenlose Gepäckaufbewahrung gibt es in der Schwabenhalle (Halle 1). Ab 18:15 Uhr tritt die Band „SM!LE“ mit dem dreiteiligen Open-Air-Konzert das erste Mal auf. Der Startschuss für den Lauf fällt um 19 Uhr. Nach dem Lauf gibt es für alle Teilnehmer die Party mit  Siegerehrung  und ein weiteres Live-Konzert der Band „SM!LE“.

7. M-net Firmenlauf: Vor dem Lauf

Die Strecke

Die Streckenführung bleibt die gleiche wie in den Vorjahren. Sie ist 6,3 Kilometer lang und hat einen Höhenunterschied von 30 Meter. Gelaufen wird durchgängig auf Asphalt. Start und Ziel befinden sich an der Messe Augsburg. Der Rundweg wird im Uhrzeigersinn absolviert. Auf ihrem Weg passieren die Läufer unter anderem die Universität, die WWK Arena, Premium AEROTEC sowie die B17. Der Laufbereich ist durch Absperrungen entsprechend gesichert.

Infographik zur M-net Firmenlauf-Strecke. Foto: maps4news.com / Graphik vmm wirtschaftsverlag

Zuschauer und Nachmeldung

Die 12.000 Startplätze sind bereits ausgebucht – in Rekordzeit und auch nach der Terminverschiebung. Zuschauer sind jedoch herzlich willkommen. Gute Sicht bietet die Fußgängerbrücke über der Friedrich-Ebert-Straße. Von dort lassen sich Startschuss und Zieleinlauf beobachten. Generell gibt es aber überall entlang der Strecke die Möglichkeit, Kollegen, Familie und Freunde anzufeuern.

Die Ergebnisse

Wer war als Erstes im Ziel? Was war das beste Kostüm? Welche Gruppe war die größte? Alle Infos dazu gibt es nach dem Lauf auf www.B4BSCHWABEN.de. Hier finden Sie ab 22 Uhr online auch die ersten Bilder. 

Das Charity-Projekt

Im Rahmen der Aktion „Laufend Gutes“ werden je 2 Euro pro Teilnehmer an soziale Zwecke im Raum Augsburg zur Verfügung gestellt. Entschieden wird per Bewerbungsverfahren. Anders als in den letzten Jahren wird diesmal nur etwa die Hälfte der Spendensumme so vergeben. Das restliche Geld geht in diesem Jahr an die „RT1 Weihnachtsträume“.

„ICH SCHAFF´S“ – Dieser Satz, und zugleich Titel eines der beiden Gewinner-Projekte, fasst in aller Kürze das zusammen, worum es im Projekt des Förderzentrum Martinschule Augsburg geht. Als wichtige Stütze der Jugendlichen in vielfältigen Bereichen möchten die Lehrkräfte die Schule zur „Ich-schaff´s-Schule“ weiterentwickeln. Das gleichnamige Fortbildungs-Programm vermittelt vielfältige Ansatzpunkte zur Bildung einer guten Klassengemeinschaft und bezieht dabei explizit auch das private Umfeld der Schüler ein.

Unsere Sinne sind aber nicht nur das „Tor zur Welt“, sondern die wesentliche Basis für ein gelingendes Miteinander. Das Projekt „6 Wochen – 6 Sinne“ des Vereins Sinnenfeld Augsburg e.V. setzt genau hier an: Bereits im Herbst sollen in Augsburg etwa 70 Stationen, größtenteils aus dem Erfahrungsfeld der Entfaltung der Sinne aus Nürnberg, dazu einladen, sich freudvoll und spielerisch mit seinen Sinnen zu beschäftigen, sich ihrer bewusst zu werden, oder auch sie neu zu verknüpfen und zu trainieren.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben