B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
M-net setzt Wachstumskurs ungebrochen fort
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
M-net Telekommunikations GmbH

M-net setzt Wachstumskurs ungebrochen fort

Der Internet- und Telefonanbieter M-net schreibt seine Erfolgsgeschichte fort: Im vergangenen Jahr konnte M-net sowohl die Umsatz- als auch die Kundenzahlen erneut steigern. Mittlerweile zählt M-net zu den wachstumsstärksten Telekommunikationsunternehmen in Deutschland.

Mit einem deutlichen Plus beim Umsatz und den Kundenzahlen setzt die M-net Telekommunikations GmbH ihren im vergangenen Jahr eingeschlagenen Wachstumskurs fort. Im Jahr 2013 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von knapp 195 Millionen Euro. Das sind über 12 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Privatkundenanschlüsse stieg auf über 250.000 an. Dabei hat sich die Zahl der Kunden mit einem Glasfaseranschluss mehr als verdoppelt.

M-net trotz dem negativen Markttrend erfolgreich

Das prozentual höchste Kundenwachstum erzielte M-net in den Glasfaserausbaugebieten in München, Augsburg und Erlangen sowie einer Vielzahl weiterer Kommunen in Bayern und Hessen. Im Vergleich zu 2012 konnte das Unternehmen die Zahl seiner Glasfaserkunden auf gut über 50.000 zum Ende vergangenen Jahres verdoppeln. Jens Prautzsch, Vorsitzender der Geschäftsführung von M-net, kommentiert dieses Wachstum: „M-net hat es geschafft, sich erfolgreich im schwierigen ITK-Umfeld zu behaupten und trotzt dem negativen Marktrend.“ Nach aktueller Prognose des Hightech-Verbands BITKOM wächst der deutsche ITK-Markt leicht. Die Umsätze, die mit Daten- und Sprachdiensten erzielt werden, sinken innerhalb der Telekommunikationsbranche jedoch weiterhin. Generell zeichnet sich die Telekommunikationsbranche seit vielen Jahren durch einen stetigen Preisverfall für Festnetz- und Mobilfunkanschlüsse aus. Gleichzeitig stagniert die Marktnachfrage.

M-net investiert in Breitbandausbau

Im Geschäftskundensegment konnte M-net seinen Umsatz deutlich steigern. Dies gilt insbesondere für den Bereich der professionellen Vernetzung verschiedener Firmenstandorte. Das größte Wachstum verzeichnete hingegen der Bereich Housing mit einem Plus von 16 Prozent. Unter anderem wirkte hier die erneute Kapazitätserweiterung der Rechenzentrumsfläche begünstigend. Des Weiteren konnte M-net 2013 im Bereich Wohnungswirtschaft seine Wachstumszahlen erhöhen. Der Tätigkeitsschwerpunkt dieses Unternehmenszweigs liegt im Vertrieb der (HD)TV-Signalversorgung über Glasfaserleitungen. M-net realisierte mit mehreren namhaften Wohnungsbaugesellschaften Vertragsabschlüsse: Dies hatte zur Folge, dass sich das Umsatzplus in diesem noch relativ jungen Geschäftsbereich vervielfachte. Breitbandausbau gilt vielen seit Jahren nicht mehr als Luxus, sondern als kritischer Standortfaktor.

600.000 Haushalte mit M-net Glasfaseranschlüssen bis Ende 2015

„Unseren Erfolg haben wir nicht zuletzt der hohen Qualität unserer Dienste zu verdanken, aber auch unserem Engagement im Breitbandausbau“, sagt Jens Prautzsch. „Wir haben aus dem seit Jahren exponentiell steigenden Breitbandbedarf die richtigen Schlüsse gezogen und bedienen die Nachfrage mit hochwertigen Glasfaseranschlüssen, wo immer dies technisch möglich ist.“ Dabei bestätigt die wachsende Zahl zufriedener Kunden die Unternehmensstrategie. Zusätzlich schafft M-net hier den nötigen finanziellen Spielraum, um weiterhin in den digitalen Infrastrukturausbau zu investieren. Bis Ende 2015 soll die Zahl der Haushalte, in denen ein M-net Glasfaseranschluss verfügbar ist, auf rund 600.000 steigen.

Teure Investitionen in die Zukunft bescheren vorerst rückläufiges Ergebnis

Das Betriebsergebnis war mit knapp -4,7 Mio. Euro inklusive periodenfremder Aufwendungen und Erträge in 2013 erwartungsgemäß rückläufig. Der Grund hierfür liegt in den hohen Investitionen, die M-net im Zuge des Breitbandausbaus in den vergangenen Jahren getätigt hat. Dazu erklärt Jens Prautzsch: „Die M-net verfolgt eine langfristige und nachhaltige Unternehmensstrategie. Die aktuellen Investitionen in den glasfaserbasierten Netzausbau sind die Basis unseres Erfolgs von morgen.“ M-net sieht sich dabei von den jüngsten Entwicklungen der Kundennachfrage eindeutig bestätigt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema