B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Lesensart übernimmt 67 Weltbild-Filialen bundesweit
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Weltbild Retail GmbH & Co. KG

Lesensart übernimmt 67 Weltbild-Filialen bundesweit

Weltbild hat 67 Filialen an die Buchhandlung Lesensart verkauft. Foto: Weltbild

Die Verhandlungen bei Weltbild über einen Interessenausgleich mit dem Gesamtbetriebsrat sind abgeschlossen. Der Verkauf von 67 Filialen an die Buchhandlung Lesensart ist nun beschlossene Sache.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Weltbild hat 67 Filialen an die Buchhandlung Lesensart verkauft. Künftig ist Weltbild noch mit 85 Filialen bundesweit vertreten. Auch die Verhandlungen über einen Interessensausgleich sind abgeschlossen. Weltbild kündigte gleichzeitig Investitionen in das bestehende Filialnetz an. Außerdem sind jährlich rund zehn Neueröffnungen geplant.

400 betroffene Weltbild-Mitarbeiter werden von Lesensart übernommen

67 Filialen wurden rückwirkend zum 1. Februar 2015 an die Buchhandlung Lesensart Rüdiger Wenk GmbH verkauft. Lesensart kommt aus dem nordrheinwestfälischen Ahaus. Der Gesamtbetriebsrat und der Arbeitgeber haben einen Interessenausgleich final verhandelt und unterzeichnet. Die rund 400 Mitarbeiter, die von dem Verkauf betroffen sind, werden vom neuen Eigentümer unter Fortführung ihrer bestehenden Arbeitsverträge übernommen. Ein entsprechendes Informationsschreiben wird heute von Weltbild an die Mitarbeiter versandt.

Neue Strategie: Weltbild will Neukunden gewinnen

„Für Weltbild heißt es nun, volle Kraft voraus, um das künftige Filialnetz attraktiv, nah an Bedürfnissen von Kunden vor Ort und zukunftsfähig zu gestalten", so Weltbild Geschäftsführer Patrick Hofmann, „wir investieren in das bestehende Filialnetz und planen einen weiteren Ausbau." So sollen jährlich rund zehn neue Filialen an interessanten Standorten eröffnen. Dabei will Weltbild sich neu aufstellen. Bei dieser neuen Strategie steht eine Verzahnung von Online-, Filialen- und Katalog-Kanälen im Fokus. Diese Multichanel-Anstoßkette soll Weltbild neue wirtschaftliche Erfolge bringen. Auch Social Media werden dabei eine wichtige Rolle spielen. Ziel ist, die bestehenden Kunden in  ihrem unterschiedlichen Kaufverhalten zu erhalten und neue zu gewinnen. „Unsere Kunden wollen nicht nur im Internet kaufen, sondern schätzen nach wie vor die Beratung und das Einkaufserlebnis in unseren Buchhandlungen vor Ort", so Hofmann.

Weltbild gehört zu den Top drei der deutschen eBook-Anbieter

Attraktive Läden und ein schönes Einkauferlebnis gehören ebenfalls zu den Plänen. In den kommenden Monaten will Weltbild besonders das Segment Home & Living stärken. Dies soll das Buch- und Medienangebot optimal ergänzen. Gleichzeitig verbindet es laut Weltbild preisliche Attraktivität mit Qualität. Die eigenen Buchsonderausgaben rücken auch in den Filialen stärker in den Fokus. Weltbild ist einer der Top drei eBook-Anbieter im deutschen Markt. Daher setzt Weltbild auch in seinen Läden auf den wachsenden Trend des digitalen Lesens. Weltbild betont, dass alle Maßnahmen gemeinsam in enger Abstimmung mit den Filialen umgesetzt werden sollen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema