Augsburg Innovationspark GmbH

Innovationspark wächst: Neue Gewerbeflächen werden vermarktet

© Innovationspark Augsburg GmbH

Der Augsburg Innovationspark wird weiter ausgebaut. Für die weiteren Flächen – insgesamt 38.000 Quadratmeter – werden jetzt Investoren und Projektentwickler gesucht. 

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Im Produktionsprozess zahlreicher Firmen liegt noch viel Einsparungspotenzial verborgen. Im Augsburg Innovationspark kommen Forschungseinrichtungen und Projektgruppen zusammen, damit Unternehmen ihre Ressourcen und Material effizienter einsetzen. Denn Ressourceneffizienz ist eine globale Herausforderung – und gleichzeitig eine regionale Chance. Erste Institute wie das DLR-Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) und die Projektgruppe FIL des Fraunhofer ICT haben bereits 2013 ihre eigenen Gebäude im Augsburg Innovationspark bezogen. Der Spatenstich für das Technologiezentrum (TZA) erfolgte im September 2013. Der voraussichtliche Einzug soll Mitte 2015 erfolgen. 2018 zieht die Projektgruppe RMV des Fraunhofer IWU ebenfalls in den Innovationspark.

38.000 Quadratmeter werden neu erschlossen

Damit auch weiteren Projektgruppen die Realisierung ihrer Technologie-Ideen ermöglicht werden kann, wird nun ein weiteres Areal auf dem Gelände des Augsburg Innovationsparks erschlossen. Das erste Teilumlegungsverfahren wurde zum 4. Juli 2014 in Kraft gesetzt. Dabei  sollen Grundstücke geschaffen werden, die nach Lage, Form und Größe für eine bauliche oder sonstige Nutzung geeignet sind. Die südlich gelegenen Flächen können nun teilerschlossen werden. Insgesamt handelt es sich um eine Gesamtfläche von 38.000 Quadratmetern, die im Besitz der Stadt Augsburg liegt.

Investoren und Projektentwickler gesucht

Die Grundstücksfläche befindet sich zwischen der B17 Höhe der SGLarena und der Universität Augsburg (gelb markiert). Das neubaugebiet wird über die südlich gelegene Bgm.-Ulrich-Straße erschlossen. In diesem Gebiet soll eine Straße quer von der Messe (nördlich) bis zur Bgm.-Ulrich-Straße entstehen. Die Baumaßnahmen sollen bis Ende 2016 andauern. Die Wirtschaftsförderung Augsburg beginnt jedoch schon jetzt damit, Investoren und Projektentwickler anzusprechen. So soll verstärkt das Interesse von Unternehmen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung an einem Neubau in diesem Bereich geweckt werden.

Interessenten werden direkt angesprochen

Aktuell werden Projektentwickler angeschrieben und direkt auf Fachmessen und Informationsveranstaltungen angesprochen. Die EXPO REAL, eine Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen, bietet hierfür eine gute Plattform, um Projektentwickler und Unternehmen anzusprechen. Sie findet bereits Anfang Oktober in München statt. Auch die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH hat bereits für November einen Immobilienkongress im Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) Augsburg geplant.  

Attraktivität des Standortes steigt weiter

„Es stehen schon einige Unternehmen in den Startlöchern, die sich freuen, jetzt die Planungsüberlegungen konkreter fassen zu können“, verrät Eva Weber, Wirtschafts- und Finanzreferentin der Stadt Augsburg. Die optimale Anbindung an die Augsburger Innenstadt, den nahe gelegenen Bahnhof, den Flughafen München und an das überregionale Straßennetz, bieten einen guten Standort. Auch in unmittelbarer Nachbarschaft tut sich einiges im Hinblick auf die Attraktivität der Region: Ende 2016 soll ein Quartiersplatz entstehen. Dort sollen dann ein Hotel- und Geschäftshaus, ein Restaurant, ein Supermarkt, kleinere Geschäfte, ein Parkhaus und eventuell ein Hotel untergebracht werden.

Interessenten erhalten weitere Informationen zum Augsburg Innovationspark oder auch zum Wirtschaftsstandort Augsburg bei  Michaela Gruber von der Wirtschaftsförderung Augsburg unter der Tel. 0821-324-1561.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Augsburg Innovationspark GmbH

Innovationspark wächst: Neue Gewerbeflächen werden vermarktet

© Innovationspark Augsburg GmbH

Der Augsburg Innovationspark wird weiter ausgebaut. Für die weiteren Flächen – insgesamt 38.000 Quadratmeter – werden jetzt Investoren und Projektentwickler gesucht. 

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Im Produktionsprozess zahlreicher Firmen liegt noch viel Einsparungspotenzial verborgen. Im Augsburg Innovationspark kommen Forschungseinrichtungen und Projektgruppen zusammen, damit Unternehmen ihre Ressourcen und Material effizienter einsetzen. Denn Ressourceneffizienz ist eine globale Herausforderung – und gleichzeitig eine regionale Chance. Erste Institute wie das DLR-Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) und die Projektgruppe FIL des Fraunhofer ICT haben bereits 2013 ihre eigenen Gebäude im Augsburg Innovationspark bezogen. Der Spatenstich für das Technologiezentrum (TZA) erfolgte im September 2013. Der voraussichtliche Einzug soll Mitte 2015 erfolgen. 2018 zieht die Projektgruppe RMV des Fraunhofer IWU ebenfalls in den Innovationspark.

38.000 Quadratmeter werden neu erschlossen

Damit auch weiteren Projektgruppen die Realisierung ihrer Technologie-Ideen ermöglicht werden kann, wird nun ein weiteres Areal auf dem Gelände des Augsburg Innovationsparks erschlossen. Das erste Teilumlegungsverfahren wurde zum 4. Juli 2014 in Kraft gesetzt. Dabei  sollen Grundstücke geschaffen werden, die nach Lage, Form und Größe für eine bauliche oder sonstige Nutzung geeignet sind. Die südlich gelegenen Flächen können nun teilerschlossen werden. Insgesamt handelt es sich um eine Gesamtfläche von 38.000 Quadratmetern, die im Besitz der Stadt Augsburg liegt.

Investoren und Projektentwickler gesucht

Die Grundstücksfläche befindet sich zwischen der B17 Höhe der SGLarena und der Universität Augsburg (gelb markiert). Das neubaugebiet wird über die südlich gelegene Bgm.-Ulrich-Straße erschlossen. In diesem Gebiet soll eine Straße quer von der Messe (nördlich) bis zur Bgm.-Ulrich-Straße entstehen. Die Baumaßnahmen sollen bis Ende 2016 andauern. Die Wirtschaftsförderung Augsburg beginnt jedoch schon jetzt damit, Investoren und Projektentwickler anzusprechen. So soll verstärkt das Interesse von Unternehmen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung an einem Neubau in diesem Bereich geweckt werden.

Interessenten werden direkt angesprochen

Aktuell werden Projektentwickler angeschrieben und direkt auf Fachmessen und Informationsveranstaltungen angesprochen. Die EXPO REAL, eine Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen, bietet hierfür eine gute Plattform, um Projektentwickler und Unternehmen anzusprechen. Sie findet bereits Anfang Oktober in München statt. Auch die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH hat bereits für November einen Immobilienkongress im Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) Augsburg geplant.  

Attraktivität des Standortes steigt weiter

„Es stehen schon einige Unternehmen in den Startlöchern, die sich freuen, jetzt die Planungsüberlegungen konkreter fassen zu können“, verrät Eva Weber, Wirtschafts- und Finanzreferentin der Stadt Augsburg. Die optimale Anbindung an die Augsburger Innenstadt, den nahe gelegenen Bahnhof, den Flughafen München und an das überregionale Straßennetz, bieten einen guten Standort. Auch in unmittelbarer Nachbarschaft tut sich einiges im Hinblick auf die Attraktivität der Region: Ende 2016 soll ein Quartiersplatz entstehen. Dort sollen dann ein Hotel- und Geschäftshaus, ein Restaurant, ein Supermarkt, kleinere Geschäfte, ein Parkhaus und eventuell ein Hotel untergebracht werden.

Interessenten erhalten weitere Informationen zum Augsburg Innovationspark oder auch zum Wirtschaftsstandort Augsburg bei  Michaela Gruber von der Wirtschaftsförderung Augsburg unter der Tel. 0821-324-1561.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben