Doppel-Jubiläum

HOSOKAWA Alpine: 30 Jahre Japan, 120 Jahre Augsburg

Dr. Ing. Antonio Fernández, Vorstandsvorsitzender der Hosokawa Alpine Aktiengesellschaft: Foto: Hosokawa Alpine
Neben dem anstehenden 120-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr, blickt das Unternehmen 2017 auf die 30-jährige Zugehörigkeit zur Hosokawa Micron Gruppe aus Japan zurück. Auch andere Firmen in der Fuggerstadt haben jüngst Interesse bei Investoren aus Fernost geweckt. Wie sich die Übernahme auf die Alpine ausgewirkt hat und welche Zukunftsprojekte das Unternehmen plant, verrät Vorstandsvorsitzender Dr. Antonio Fernández.

1898 legte Otto Holzhäuser mit einer mechanischen Werkstatt im Augsburger Stadtteil Göggingen den Grundstein für „die ALPINE“. Heute ist die Firmengruppe Weltmarktführer in der mechanischen Verfahrenstechnik für die Aufbereitung feiner Pulver. Sie zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich Kunststoff-Verarbeitungsmaschinen. Vor 30 Jahren wurde das Unternehmen schließlich von der HOSOKAWA MICRON COOPERATION mit Sitz in Osaka, Japan übernommen.

Persönliche Gründe für die Übernahme

Ausschlaggebend für die Akquisition des damals familiengeführten Unternehmens waren persönliche Gründe der Eigentümerfamilie. „Rückblickend haben sich die Geschäfte unter der japanischen Führung sehr gut entwickelt“, so Dr. Fernández. „Neben der großen Entscheidungsfreiheit im operativen Geschäft werden auch die Investitionsvorhaben in den Standort Augsburg stark unterstützt.“

Seit Jahrzehnten am Standort Augsburg zuhause

Jüngste Übernahmen von Unternehmen durch Investoren aus Fernost stießen in der Öffentlichkeit auf Gegenwehr und Ängste. „Wir können die Ängste der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der betroffenen Unternehmen nachvollziehen. Letztendlich hängen diese Ängste oft davon ab, inwiefern die Investoren in das operative Geschäft eingreifen und ob die Übernahme grundlegende Richtungsänderungen des Unternehmens zur Folge hat. Das war bei der Akquisition durch den japanischen Konzern nicht der Fall – diese Art von Skepsis ist demnach bei uns nicht vorhanden“, argumentiert Dr. Fernández.

Die wichtigsten Meilensteine des Unternehmens

Das Unternehmen ist außerdem seit den Anfängen in den Jahren 1898 in Augsburg ansässig. „Der Standort Augsburg zeichnet sich vor allem durch den hohen Anteil an langjährigen, sehr gut ausgebildeten und bodenständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Region aus – darauf können wir sehr stolz sein“, so der Vorstandsvorsitzende. 2018 steht dem Unternehmen sein 120-jähriges Jubiläum bevor. Die wichtigsten Meilensteine für Hosokawa Alpine waren neben der Akquisition durch die HOSOKAWA Gruppe auch die Reorganisation des Unternehmens im Jahr 1996/1997. Hinsichtlich des anstehenden Firmen-Jubiläums wird das Unternehmen im Sommer ein Familienfest für alle Mitarbeiter veranstalten. „Zum 125-jährigen Jubiläum ist dann ein größeres Fest geplant“, erklärt Dr. Fernández.

Das plant HOSOKAWA Alpine für die Zukunft

„Neben dem Ausbau des Standortes an der Peter-Dörfler-Straße werden wir auch das Projekt der Digitalisierung stärker vorantreiben“, sagt Dr. Fernández und gibt einen kleinen Ausblick in zukünftige, spannende Projekte. Das Unternehmen wolle auch als Technologieführer Zukunft Maßstäbe setzen. Dazu zähle auch, Prozesse und Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben