B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
HOREX baut Sportmotorrad in limitierter Version
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
HOREX GmbH

HOREX baut Sportmotorrad in limitierter Version

Die HOREX VR6 Cafe Racer 33 ltd. Foto: HOREX GmbH

Die HOREX GmbH baut ihre Motoren neuerdings selbst. Jetzt kommt als nächstes Schmankerl ein limitiertes Sportmotorrad. Damit war HOREX ein wahres Highlight auf der Messe „Motorräder Dortmund“ 2014. 

Die neue HOREX VR6 Cafe Racer 33 ltd. entstand aus edlen Anbauteilen, einem markanten Sportmotorrad Layout und einer Designkooperation mit LSL Motorradtechnik. Ihre weltweite Premiere hatte sie Rennmaschine bereits Anfang März auf der „Motorräder Dortmund“. Das neueste Modell der Augsburger Motorrad-Manufaktur wird als limitierte Edition lediglich 33-mal gebaut.

Faible für rasante Motorräder

„Schon Fritz Kleemann, Gründer der ehemaligen HOREX Werke in Bad Homburg, hatte ein großes Herz für den Motorradsport. Auch wenn wir mit der HOREX GmbH den direkten sportlichen Wettstreit nicht anstreben, pflegen wir ein Faible für rasante, puristische Fahrmaschinen im Cafe Racer-Design. Da lag es nahe, auf Basis unserer VR Classic selbst so ein Motorrad zu entwickeln“, erklärt Clemens Neese, Geschäftsführer der HOREX GmbH.

Kooperation mit LSL Motorradtechnik

Um das Projekt gezielt voranzutreiben, setzte HOREX auf eine Kooperation mit LSL Motorradtechnik. Das Unternehmen rund um Mastermind Jochen Schmitz-Linkweiler war von Anfang an in das Konzept für das neue Modell eingebunden. „Schon die ersten Skizzen des Krefelder Unternehmens trafen kern und Optik eines typischen Cafe Racer-Motorrads mit einer ausgeprägten, individuellen Note perfekt“, führt Neese aus. Innerhalb weniger Wochen baute LSL Motorradtechnik das neue HOREX Motorrad mit speziell für die VR6 Cafe Racer 33 ltd. angepassten Komponenten.

Limitiert auf 33 Stück

Nachdem HOREX schon vor zwei Jahren die erste Serienversion der VR6 Roadster auf der „Motorrad Dortmund“ präsentiert hat, feierte nun auch das dritte Modell aus der Augsburger Manufaktur seine Premiere. „Die HOREX Fans durften sich dabei über ein ganz besonderes Motorrad freuen“, weiß Neese. „Mit einer Auflage von lediglich 33 Stück haben wir für alle Sechszylinder-Enthusiasten eine wirklich einzigartige HOREX gebaut, die sportliche Dynamik, hochwertige Anbauteile und ein rasantes Erscheinungsbild ideal miteinander verknüpft.“

VR6 Cafe Racer 33 lt. über jeden Vertriebspartner erhältlich

„Mit der HOREX VR6 Cafe Racer 33 ltd. wollten wir uns und unseren Fans einen kleinen Traum erfüllen“, führt Fritz Rombach, VP Sales & Services bei HOREX, aus. „Daher war von Anfang an klar, dass es das neue Modell nur in einer exklusiven Serie geben wird.“ Maximal 33 Modelle der VR6 Cafe Racer 33 ltd. setzen die Monteure in der Augsburger Manufaktur zusammen. Diese können über jeden HOREX Vertriebspartner geordert werden.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema