B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Hochschule Augsburg überzeugt bei wichtigem Kreativ-Award
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Mehrere Preisträger

Hochschule Augsburg überzeugt bei wichtigem Kreativ-Award

 An der Hochschule Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Studierende der Hochschule Augsburg wurden beim 8. International Creative Media Award (icma) ausgezeichnet. Gleich zwei Teams konnten die Jury überzeugen.

Einer der Preisträger ist dabei das Magazin „e x“ der Fakultät für Gestaltung. Für Heft 4, erschienen im Juli 2017, haben die Studierenden rund um Betreuerin Prof. Gudrun Müllner den Silver Award erhalten. Die wurden in der Kategorie Zeitschriften in der Sparte Typographie und Layout geehrt.

26 Bachelorstudierende beteiligten sich

Insgesamt 26 Studierende aus dem vierten und sechsten Semester des Bachelorstudiengangs Kommunikationsdesign an der Hochschule Augsburg haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Dafür waren sie auf Reisen nach Berlin, Hamburg, München, London und Augsburg. Dort haben die Studierenden Interviews geführt, geschrieben und fotografiert. Unter dem Heftmotto „Think Big“ wurden neun ehemalige Studierende der Fakultät für Gestaltung an ihren Wirkungsorten portraitiert: Fotograf Gerhard Kassner, Illustratorin Julia Krusch, Motion Designer Timo Böse, Grafik- und Produktdesignerin Navina Pernsteiner, Artdirector und Regisseur Markus Hofko, Texter Ludwig Rist, Creative Coder Christoph Lorenzi, Grafikdesignerin Magdalena Winkler und Künstler Maximilian Prüfer.

Heft überzeugt mit klarem Layout

In der Begründung der icma-Jury heißt es: „Das Heft ist sehr klar layoutet und kommt mit einem Minimum an Stilmitteln aus: Pastelltöne, ganzseitige Bilder, Texte im Flattersatz, die großzügig layoutet werden. Einen einzigen ‚Gag' – eine Abweichung vom puristischen Stil – erlauben sich die Macher: Die Seitenzahlen sind sehr groß und sie werden unten abgeschnitten.“ Insgesamt 144 Seiten umfasst das Werk.

Zwei Grafiken mit dem „Award of Excellence“ prämiert

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch die Studierenden aus dem Projekt „Infografik für die Berliner Verkehrsbetriebe“ wurden beim icma geehrt. Jeden Monat ermöglichen die Berliner Verkehrsbetriebe mit der Kampagne „Weil wir dich lieben“ ihren Fahrgästen einen Blick hinter die Nahverkehrs-Kulissen: Mit einer doppelseitigen Infografik im Kundenmagazin BVG PLUS. Dort trifft die Liebe zum Detail auf leichte Verständlichkeit. Wie gut dies gelingt, zeigen zwei Beispiele aus dem Jahr 2017, die nun ebenfalls beim 8. International Creative Media Award (ICMA) mit einem „Award of Excellence“ in der Kategorie Corporate Media/Infographics prämiert wurden: In der Aprilausgabe erklärte die BVG anschaulich ihre Betriebsschule U-Bahn.

Im September wurden gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Augsburg unter Betreuung von Prof. Michael Stoll und David Rollik, Leiter Kommunikation der BVG, die Wege einer Störungsmeldung visualisiert. Im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsauftrags hatten die Studierenden im Sommersemester 2017 eine Infografik entwickelt. Den Weg einer sogenannten Störungsmeldung, mit der die BVG-Kunden über Hindernisse informiert werden, galt es, allgemeinverständlich darzustellen und zu erklären.

Artikel zum gleichen Thema