B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Hintersberger: ISA wichtig für Wirtschaftsstandort Augsburg
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Abgeordnetenbüro Johannes Hintersberger, MdL / International School Augsburg

Hintersberger: ISA wichtig für Wirtschaftsstandort Augsburg

 Johannes Hintersberger, MdL, gemeinsam mit Schülern der ISA. Foto: Abgeordnetenbüro Johannes Hintersberger, MdL

Kürzlich besuchte Finanzstaatssekretär Johannes Hinterberger, MdL, die Internationale Schule in Augsburg-Gersthofen. Hintersberger betonte dabei die Bedeutung von Top-Bildungsangeboten für die Standortqualität der Region.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Bei seinem Besucht der Internationalen Schule Augsburg (ISA) zeigte sich Finanzstaatssekretär Johannes Hinterberger, MdL, beeindruckt von dem vielfältigen Bildungsangebot der Schule. „Die ISA in Gersthofen ist ein wichtiger Baustein für die Standortqualität unserer Region“, erklärte Hintersberger. Wie die IHK bestätigte, spielt im weltweiten Wettbewerb um Spitzenfachkräfte das Angebot internationaler Bildungseinrichtungen eine zunehmend wichtigere Rolle.

Gute Bildungsangebote als weiche Standortfaktoren für Fachkräfte und Unternehmer

„Besonders schätzen die Menschen die guten Rahmenbedingungen für ihre Familien und Kinder, die sich hier bieten“, so Hintersberger weiter. Die Internationale Schule sei deshalb keine Bildungseinrichtung im klassischen Sinne, sondern gleichwohl ein bedeutendes Element regionaler Wirtschaftsförderung. „Um diesen Wettbewerbsvorteil zu erhalten, muss die ISA rechtlich und finanziell planungssicher aufgestellt sein“, so der Stimmkreisabgeordnete Hintersberger im Gespräch mit Schulleiterin Cathie Mullen, Geschäftsführer Marcus Wagner und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Karl Moser. Dafür müsse einerseits die enge Zusammenarbeit mit den Entscheidungsträgern im Landkreis, der Regierung von Schwaben und dem bayerischen Kultusministerium sichergestellt sein. Andererseits müsse den Schulen auch die notwendige Freiheit gegeben werden, um im internationalen Vergleich konkurrenzfähig zu sein.

Auf der ISA ist die Unterrichtssprache Englisch

Die Internationale Schule Augsburg wurde auf Initiative der IHK zum Schuljahr 2005/06 gegründet. Heute wird die ISA von rund 320 Schülerinnen und Schülern besucht. 40 Prozent der Schüler sind ausländische Kinder internationaler Fach- und Führungskräfte. Die größten Gruppen stammen aus Frankreich, Japan und dem anglo-amerikanischen Raum. Für alle Kinder, von der Vorschule bis zum Abitur, gilt als Unterrichtssprache Englisch. Die ISA finanziert sich zu 75 Prozent aus dem erhobenen Schulgeld. Das restliche Viertel entfällt auf staatliche Fördergelder und Sponsoring. In Bayern gibt es insgesamt fünf größere und drei kleinere internationale Schulen an den Standorten Augsburg, München, Ingolstadt, Regensburg, Schweinfurt, Neu-Ulm, Haimhausen und Erlangen. Alle internationalen Schulen sind über den bundesdeutschen Dachverband AGIS organisiert.

Artikel zum gleichen Thema