B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Haushaltsstreit in USA lässt Schwaben bangen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
IHK Schwaben

Haushaltsstreit in USA lässt Schwaben bangen

Welche Auswirkungen wird der Haushaltsstreit in Amerika auf Schwaben haben? Foto: Gabi Eder / pixelio.de
Welche Auswirkungen wird der Haushaltsstreit in Amerika auf Schwaben haben? Foto: Gabi Eder / pixelio.de

Die Nachrichten aus Amerika sind mehr als beunruhigend. Wegen des Haushaltsstreits mussten bereits 800.000 Staatsbedienstete unbezahlten Zwangsurlaub antreten. Zum 17. Oktober werden die USA zahlungsunfähig. Welche Auswirkungen hat dies auf Schwaben?

Die schwäbischen Unternehmen beobachten die Entwicklungen in Amerika mit größter Sorge. Der Haushaltsstreit führt zu einer absoluten Zahlungsunfähigkeit Amerikas zum 17. Oktober, sollte es bis dahin keine Einigung zwischen Republikaner und Demokraten geben. Die USA sind wichtigster Absatzmarkt für bayerische Produkte und Dienstleistungen. Die Exportwirtschaft in die USA ist für Schwaben von großer Bedeutung. Aktuell ist der Zwangsurlaub der 800.000 bundesstaatlich Angestellten noch nicht spürbar, die politisch-wirtschaftliche Krise kann aber ungeahnte Ausmaße für die ganze Welt und auch für Schwaben haben.

Auswirkungen auf die Weltkonjunktur

Mit dem Verwaltungsstillstand wird es im ersten Schritt starke Einschränkungen auf die gesamtwirtschaftliche Nachfrage innerhalb der USA geben, ebenso wie eine gebremste Konjunktur. Sollte es in nächster Zeit keine politische Lösung geben, wirkt sich der zurückgegangene Konsum schon bald auf die ohnehin schon zähe Weltkonjunktur aus. Schwäbische Exportunternehmen könnten die Schwäche ihres wichtigsten Handelspartners außerhalb der EU sowohl direkt, als auch über die Wechselwirkung über Drittstaaten zu spüren bekommen.

Schwäbische Unternehmen hoffen auf Besserung

„Wir hoffen darauf, dass der politische Konflikt schnell beigelegt wird, um sämtliche Risiken für die US-Wirtschaft und für unsere exportorientierten Unternehmen auszuschließen“, erklärt Peter Saalfrank, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben. Die IHK Schwaben verzeichnet derzeit mehr als 600 schwäbische Firmen, von denen rund ein Drittel eine Niederlassung oder Tochtergesellschaft in den USA hat. 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema