Umzug

„Hanf – der etwas andere Bioladen“ zieht ins Augsburger HELIO

Am Mittwoch eröffnet ein weiteres Geschäft am Augsburger Hauptbahnhof. „Hanf – der etwas andere Bioladen“ zieht 600 Meter vom bisherigen Standort in das HELIO um. Damit erweitert er sein Sortiment deutlich.

Mitte September hat der „Hanf – der etwas andere Bioladen“ seine bayernweite dritte Filiale in der Bahnhofstraße 6 eröffnet. Drei Monate später findet nun der Umzug in das HELIO statt. Auf 140 Quadratmeter Ladenfläche im Erdgeschoss ist ein wesentlich erweitertes Sortiment zu finden.

„Hanf kommt bei den Augsburgern gut an“

Dort sollen auch Vorträge für Cannabis-Patienten stattfinden, die sich über die Auswirkungen des Cannabis als Medizin-Gesetzes austauschen wollen. „Hanf kommt bei den Augsburgern gut an“, blickt Wenzel Cerveny, geschäftsführender Gesellschafter der DCI Cannabis Institut GmbH, gerne auf die letzten drei Monate zurück.  

Augsburger Laden ist Vorbild für Konzept des Cannabis Start up

Das erweiterte Augsburger Ladengeschäft soll eine Vorbildrolle für das Konzept des Cannabis Start up DCI Cannabis-Institut GmbH mit Sitz in München übernehmen. Ein Hanf-Vollsortiment mit rund 500 Produkten aus dem vielseitigen natürlichen Rohstoff wird es im neuen Augsburger Hanfladen im HELIO geben: Kulinarische Zutaten wie Nudeln, Käse, Mehl oder Pesto oder Kaffee dazu Hanfsamen, Hanfproteine und eine reiche Auswahl an Cannabidiol (CBD-)Ölen. „Wir decken den Rohstoff Hanf in seiner ganzen Breite vom Samen über Stängel bis hin zur Blüte ab“, so Wenzel Cerveny.

Sortiment um Faser-Abteilung erweitert

Das Sortiment wird wesentlich um eine Faser-Abteilung erweitertet: So gibt es Textilien aus 100 Prozent Hanf wie T-Shirts, Unterwäsche oder Schuhe, aber auch Seile. Kosmetik von Handcreme bis Badesalz und Schmuck runden das Sortiment ab. Für Tierfreunde gibt es Hanföl und Trockennahrung für Hunde, Katzen oder Pferde.

Gastronomisches Angebot ist neu

Neu im Hanfladen-Konzept ist – erstmals in Augsburg - ein gastronomisches Angebot mit kalter Küche umgesetzt worden. An der Verköstigungstheke von „Hanfis Bistro“ gibt es Pesto, Käse oder Wurst mit Hanf sowie Wellness-Trinks, Tees, Kaffee auf Hanfbasis. Das Bistro dient zudem als Veranstaltungsraum für Vorträge zu Hanfthemen und Treffen von Cannabis-Patienten.

HELIO bietet interessante Perspektiven

Der neue Hanfladen im HELIO bietet laut Wenzel Cerveny interessante Perspektiven. Der hochwertige Nutzungsmix auf 38.500 Quadratmeter mit Einzelhandel, Gastronomie, Unterhaltung und Büros in zentraler Lage am Hauptbahnhof zieht die Konsumenten an.

Über die DCI Cannabis Institut GmbH

DCI-Gründer und Geschäftsführer Wenzel Vaclav Cerveny hat sich seit Anfang 2014 einen Namen in der deutschen Legalisierungsbewegung gemacht. Unter dem Dach der im Dezember 2016 gegründeten DCI Cannabis Institut GmbH hat er seine Aktivitäten gebündelt. Er war Veranstalter der zwei Münchner Cannabis XXL-Messen 2015 und 2017.

Seit Mai 2017 läuft der Einzelhandel „Hanf der etwas andere Bioladen“ in der Münchner Einsteinstraße 163, inzwischen gibt es weitere Läden in Rosenheim und Baldham im Landkreis Ebersberg. Auf nur 60 Quadratmeter war das bayernweit vierte Einzelhandelsprojekt des Münchner Unternehmers in der Passage in der Augsburger Bahnhofstraße 6 am 13. September 2018 gestartet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Umzug

„Hanf – der etwas andere Bioladen“ zieht ins Augsburger HELIO

Am Mittwoch eröffnet ein weiteres Geschäft am Augsburger Hauptbahnhof. „Hanf – der etwas andere Bioladen“ zieht 600 Meter vom bisherigen Standort in das HELIO um. Damit erweitert er sein Sortiment deutlich.

Mitte September hat der „Hanf – der etwas andere Bioladen“ seine bayernweite dritte Filiale in der Bahnhofstraße 6 eröffnet. Drei Monate später findet nun der Umzug in das HELIO statt. Auf 140 Quadratmeter Ladenfläche im Erdgeschoss ist ein wesentlich erweitertes Sortiment zu finden.

„Hanf kommt bei den Augsburgern gut an“

Dort sollen auch Vorträge für Cannabis-Patienten stattfinden, die sich über die Auswirkungen des Cannabis als Medizin-Gesetzes austauschen wollen. „Hanf kommt bei den Augsburgern gut an“, blickt Wenzel Cerveny, geschäftsführender Gesellschafter der DCI Cannabis Institut GmbH, gerne auf die letzten drei Monate zurück.  

Augsburger Laden ist Vorbild für Konzept des Cannabis Start up

Das erweiterte Augsburger Ladengeschäft soll eine Vorbildrolle für das Konzept des Cannabis Start up DCI Cannabis-Institut GmbH mit Sitz in München übernehmen. Ein Hanf-Vollsortiment mit rund 500 Produkten aus dem vielseitigen natürlichen Rohstoff wird es im neuen Augsburger Hanfladen im HELIO geben: Kulinarische Zutaten wie Nudeln, Käse, Mehl oder Pesto oder Kaffee dazu Hanfsamen, Hanfproteine und eine reiche Auswahl an Cannabidiol (CBD-)Ölen. „Wir decken den Rohstoff Hanf in seiner ganzen Breite vom Samen über Stängel bis hin zur Blüte ab“, so Wenzel Cerveny.

Sortiment um Faser-Abteilung erweitert

Das Sortiment wird wesentlich um eine Faser-Abteilung erweitertet: So gibt es Textilien aus 100 Prozent Hanf wie T-Shirts, Unterwäsche oder Schuhe, aber auch Seile. Kosmetik von Handcreme bis Badesalz und Schmuck runden das Sortiment ab. Für Tierfreunde gibt es Hanföl und Trockennahrung für Hunde, Katzen oder Pferde.

Gastronomisches Angebot ist neu

Neu im Hanfladen-Konzept ist – erstmals in Augsburg - ein gastronomisches Angebot mit kalter Küche umgesetzt worden. An der Verköstigungstheke von „Hanfis Bistro“ gibt es Pesto, Käse oder Wurst mit Hanf sowie Wellness-Trinks, Tees, Kaffee auf Hanfbasis. Das Bistro dient zudem als Veranstaltungsraum für Vorträge zu Hanfthemen und Treffen von Cannabis-Patienten.

HELIO bietet interessante Perspektiven

Der neue Hanfladen im HELIO bietet laut Wenzel Cerveny interessante Perspektiven. Der hochwertige Nutzungsmix auf 38.500 Quadratmeter mit Einzelhandel, Gastronomie, Unterhaltung und Büros in zentraler Lage am Hauptbahnhof zieht die Konsumenten an.

Über die DCI Cannabis Institut GmbH

DCI-Gründer und Geschäftsführer Wenzel Vaclav Cerveny hat sich seit Anfang 2014 einen Namen in der deutschen Legalisierungsbewegung gemacht. Unter dem Dach der im Dezember 2016 gegründeten DCI Cannabis Institut GmbH hat er seine Aktivitäten gebündelt. Er war Veranstalter der zwei Münchner Cannabis XXL-Messen 2015 und 2017.

Seit Mai 2017 läuft der Einzelhandel „Hanf der etwas andere Bioladen“ in der Münchner Einsteinstraße 163, inzwischen gibt es weitere Läden in Rosenheim und Baldham im Landkreis Ebersberg. Auf nur 60 Quadratmeter war das bayernweit vierte Einzelhandelsprojekt des Münchner Unternehmers in der Passage in der Augsburger Bahnhofstraße 6 am 13. September 2018 gestartet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben