embedded projects GmbH

„Gut vernetzt“: Darum setzt die embedded projects GmbH auf Augsburg

Symbolbild. Foto: solarseven / iStock / thinkstock

Die embedded projects GmbH präsentiert Ende Februar ihre neue Software in Nürnberg. Der Messeauftritt ist für das Augsburger Unternehmen von großer Bedeutung. Die IT-Branche wächst, der digitale Wandel hält auch im Mittelstand Einzug. Und Augsburg zieht mit eigenen Standortvorteilen immer mehr gute Fachkräfte in die Region.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Ob Prototyp oder Kleinserie: Ingenieurbüros und kleine bis mittlere Elektronikunternehmen verwalten, steuern und dokumentieren ihre Fertigungs- und Montageprozesse oft manuell. Denn das gängige Angebot an Soft- und Hardware-Lösungen richtet sich vor allem an Losgrößen ab mehreren tausend Stück. Diese Lücke schließt embedded projects mit seiner Lösung WaWision ERP 16.1. Die neue Version ist ab dem 1. März frei verfügbar. Sie richtet sich an Ingenieurbüros und Elektronikbetriebe mit bis zu 30 Mitarbeitern. Der Augsburger Anbieter stellt die neue Lösung exklusiv zur embedded world 2016 vom 23. bis 25. Februar in Nürnberg vor.

Augsburger Unternehmen präsentiert sich auf für die Branche wichtiger Messe

„Die Messe bedeutet uns viel. Das ist unser Ursprung, mit dem wir gestartet haben: Die Entwicklung von Hard- und Software. Aus diesem Geschäft enstand WaWision auch für unseren eigenen Betrieb. Die Software passt für diese Branche natürlich perfekt und viele unserer ersten Kunden sind ebenfalls aus diesem Bereich“, erklärt Benedikt Sauter, Geschäftsführer der embedded projects GmbH.

embedded projects GmbH bringt mit WaWision digitalen Wandel in den Mittelstand

„Dass WaWision sich so gut auch in andere Branchen nutzen lässt, kommt dann wohl eher daher, dass wir die Software ursprünglich eigentlich nur für uns selber entwickelt haben. Im Eigeninteresse haben wir viele kurze, einfache und automatisierte Schritte mit eingebaut. So konnten wir uns und jetzt unseren Kunden viel lästige und unnötige Arbeit im Alltag ersparen.“

Standortvorteile: Wie Augsburger Unternehmen ihre Mitarbeiter hier halten

Aktuell beschäftigt die embedded projects GmbH sechs Mitarbeiter in Vollzeit, zwei weitere – für die Entwicklung und im Bereich ERP Systeme – werden gesucht. Die Mitarbeiter sind das wertvollste Kapital eines Unternehmens. „Wer in Augsburg arbeitet, braucht im Durchschnitt weniger Pendelzeit und hat daher mehr Zeit für Freunde und Familie. Das ist ein großer Standortvorteil. Wir verlieren nicht jeden Bewerber aufgrund eines Top-Angebots eines großen Unternehmens. Wir haben sehr treue und langfristige Mitarbeiter. Unsere längsten sind seit der Gründung 2009 bei uns.“

Hochschule Augsburg, IHK Schwaben und aitiPark ziehen Unternehmen an

Geschäftsführer Benedikt Sauter hält Augsburg für einen guten Standort für IT-Unternehmen. „Ich selber bin ja ein Zugereister und wurde vor fast 13 Jahren durch die Hochschule Augsburg angezogen, die schon ein großer Faktor für Augsburg ist“, so Sauter. „Wir starten mit vielen Aktionen in dieses Jahr, um auch lokal mehr in Kontakt mit Unternehmen zu kommen. Bisher gestaltet sich das für uns sehr positiv. Augsburg ist gut vernetzt, beispielsweise über die IHK Schwaben oder den aitiPark“, erklärt Sauter.

Infrastruktur und Mobilität bleiben Kernthemen für Unternehmen

Die Kunden der embedded projects GmbH sind über ganz Deutschland verteilt. Sauter schätzt die gute Infrastruktur in der Region: „Natürlich wäre es noch besser, wenn der Flughafen hier in Betrieb wäre. Aber in München ist man ja dank der A8 auch schnell.“ Was aus Sauters Sicht ein Plus wäre: Eine Plattform, die Unternehmen nutzen können, um mit noch mehr Unternehmen in Kontakt zu kommen. „Ich freue mich über jede lokale Kooperation, die kurze Wege ermöglicht und natürlich die Wirtschaft regional stärkt“, so Sauter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
embedded projects GmbH

„Gut vernetzt“: Darum setzt die embedded projects GmbH auf Augsburg

Symbolbild. Foto: solarseven / iStock / thinkstock

Die embedded projects GmbH präsentiert Ende Februar ihre neue Software in Nürnberg. Der Messeauftritt ist für das Augsburger Unternehmen von großer Bedeutung. Die IT-Branche wächst, der digitale Wandel hält auch im Mittelstand Einzug. Und Augsburg zieht mit eigenen Standortvorteilen immer mehr gute Fachkräfte in die Region.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Ob Prototyp oder Kleinserie: Ingenieurbüros und kleine bis mittlere Elektronikunternehmen verwalten, steuern und dokumentieren ihre Fertigungs- und Montageprozesse oft manuell. Denn das gängige Angebot an Soft- und Hardware-Lösungen richtet sich vor allem an Losgrößen ab mehreren tausend Stück. Diese Lücke schließt embedded projects mit seiner Lösung WaWision ERP 16.1. Die neue Version ist ab dem 1. März frei verfügbar. Sie richtet sich an Ingenieurbüros und Elektronikbetriebe mit bis zu 30 Mitarbeitern. Der Augsburger Anbieter stellt die neue Lösung exklusiv zur embedded world 2016 vom 23. bis 25. Februar in Nürnberg vor.

Augsburger Unternehmen präsentiert sich auf für die Branche wichtiger Messe

„Die Messe bedeutet uns viel. Das ist unser Ursprung, mit dem wir gestartet haben: Die Entwicklung von Hard- und Software. Aus diesem Geschäft enstand WaWision auch für unseren eigenen Betrieb. Die Software passt für diese Branche natürlich perfekt und viele unserer ersten Kunden sind ebenfalls aus diesem Bereich“, erklärt Benedikt Sauter, Geschäftsführer der embedded projects GmbH.

embedded projects GmbH bringt mit WaWision digitalen Wandel in den Mittelstand

„Dass WaWision sich so gut auch in andere Branchen nutzen lässt, kommt dann wohl eher daher, dass wir die Software ursprünglich eigentlich nur für uns selber entwickelt haben. Im Eigeninteresse haben wir viele kurze, einfache und automatisierte Schritte mit eingebaut. So konnten wir uns und jetzt unseren Kunden viel lästige und unnötige Arbeit im Alltag ersparen.“

Standortvorteile: Wie Augsburger Unternehmen ihre Mitarbeiter hier halten

Aktuell beschäftigt die embedded projects GmbH sechs Mitarbeiter in Vollzeit, zwei weitere – für die Entwicklung und im Bereich ERP Systeme – werden gesucht. Die Mitarbeiter sind das wertvollste Kapital eines Unternehmens. „Wer in Augsburg arbeitet, braucht im Durchschnitt weniger Pendelzeit und hat daher mehr Zeit für Freunde und Familie. Das ist ein großer Standortvorteil. Wir verlieren nicht jeden Bewerber aufgrund eines Top-Angebots eines großen Unternehmens. Wir haben sehr treue und langfristige Mitarbeiter. Unsere längsten sind seit der Gründung 2009 bei uns.“

Hochschule Augsburg, IHK Schwaben und aitiPark ziehen Unternehmen an

Geschäftsführer Benedikt Sauter hält Augsburg für einen guten Standort für IT-Unternehmen. „Ich selber bin ja ein Zugereister und wurde vor fast 13 Jahren durch die Hochschule Augsburg angezogen, die schon ein großer Faktor für Augsburg ist“, so Sauter. „Wir starten mit vielen Aktionen in dieses Jahr, um auch lokal mehr in Kontakt mit Unternehmen zu kommen. Bisher gestaltet sich das für uns sehr positiv. Augsburg ist gut vernetzt, beispielsweise über die IHK Schwaben oder den aitiPark“, erklärt Sauter.

Infrastruktur und Mobilität bleiben Kernthemen für Unternehmen

Die Kunden der embedded projects GmbH sind über ganz Deutschland verteilt. Sauter schätzt die gute Infrastruktur in der Region: „Natürlich wäre es noch besser, wenn der Flughafen hier in Betrieb wäre. Aber in München ist man ja dank der A8 auch schnell.“ Was aus Sauters Sicht ein Plus wäre: Eine Plattform, die Unternehmen nutzen können, um mit noch mehr Unternehmen in Kontakt zu kommen. „Ich freue mich über jede lokale Kooperation, die kurze Wege ermöglicht und natürlich die Wirtschaft regional stärkt“, so Sauter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben