B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Gesucht werden die innovativsten Mittelständler Deutschlands
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
compamedia GmbH

Gesucht werden die innovativsten Mittelständler Deutschlands

 Wer wird dieses Jahr zu den Top 100 gehören? Bis zum 31. Oktober sind noch Anmeldungen möglich, Foto: Fotolia DL

Der Unternehmensvergleich „Top 100“ geht in neue Runde. Auch dieses Jahr verleiht Mentor Ranga Yogeshwar wieder die Besten der Besten. 

 

Noch bis zum 31. Oktober können sich mittelständische Unternehmen für die neue Runde des Unternehmensvergleichs „Top 100“ bewerben. Im Mittelpunkt des von compamedia seit 1993 organisierten Benchmarkings steht das Innovationsmanagement von Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt in den bewährten Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Universität Wien. Mentor des Projekts ist der Wissenschaftsjournalist und Moderator Ranga Yogeshwar. Die besten Unternehmen treffen sich am 27. Juni 2014 beim 1. Deutschen Mittelstands-Summit.

Erst Qualifikation dann weiter in Finalrunde

In der Qualifikationsrunde beantworten die Teilnehmer zunächst kurze Fragen zu grundsätzlichen Aspekten ihres Innovationsmanagements. Schaffen es die Unternehmen in die Finalrunde, erhalten sie einen detaillierten Fragebogen. Die Fragen und die anschließende Analyse von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team sind in fünf Kategorien gegliedert: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg.“

Einteilung in verschiedene Klassen

Die Einteilung in die drei Größenklassen A (bis 50 Mitarbeiter), B (51 bis 250 Mitarbeiter) und C (über 250 Mitarbeiter) sorgt für faire Aufnahmebedingungen und erhöht die Aussagekraft des Benchmarkings. Die jeweils 100 besten Unternehmen aus jeder Größenklasse werden als Top-Innovatoren mit dem begehrten „Top 100“-Siegel ausgezeichnet. Und es gibt noch weitere Sieger: Aus den drei besten Unternehmen jeder Größenklasse wählt die „Top 100“-Jury jeweils den „Innovator des Jahres“, den Sieger seiner Größenklasse. In der Jury sitzen prominente Köpfe aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Neu: Erstmals gibt es mit dem XING-Gründer und Business-Angel Lars Hinrichs einen Sprecher der Jury.

Netzwerkcharakter mit verschiedensten Wirtschaftszweigen

„‚Top 100’ ist das einzige Benchmarking in Deutschland, das die Innovationskraft und den Innovationserfolg von Unternehmen misst. Es macht damit den entscheidenden Wettbewerbsfaktor mittelständischer Firmen sichtbar: ihre Zukunftsfähigkeit“, erklärt compamedia-Geschäftsführer Joachim Schuble zum Start der neuen Runde. Schuble verweist besonders auf den Netzwerkcharakter des Projekts: „Seine Faszination gewinnt ‚Top 100’ aus der Vielfalt: Familienunternehmen in sechster Generation sind ebenso vertreten wie junge Start-ups, Weltmarktführer ebenso wie Firmen, die noch auf dem Weg an die Spitze sind. Auch die Wirtschaftszweige sind bunt gemischt. Diese Vielfalt regt einen fruchtbaren Austausch über Innovationsansätze an. ‚Top 100’ vernetzt dieses Wissen.“

Top 100-Siegel

Die Teilnahme für die Qualifikationsrunde ist gebührenpflichtig. Die Teilnahme am Finale ist kostenlos. Diejenigen Firmen, die es schließlich unter die „Top 100“ schaffen, erhalten das „Top 100“-Siegel. Gegen Gebühr erhalten sie außerdem ein Firmenporträt in dem jährlich erscheinenden „Top 100“-Buch über die innovativsten Mittelständler, eine Darstellung im Web, umfangreiche Medienarbeit in Zusammenhang mit der Auszeichnung und zwei Karten für die Preisverleihung im Rahmen des 1. Deutschen Mittelstands-Summits am 27. Juni 2014. Unternehmen, die sich bewerben möchten, haben dazu bis zum 31. Oktober Gelegenheit. Teilnahmeunterlagen können unter www.top100.de angefordert werden. 

Mentor, wissenschaftliche Leitung und Kooperationspartner 

Mentor des Projekts ist der Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Seit 2002 liegt die wissenschaftliche Leitung in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Frankes Forschungsschwerpunkte sind Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Der Wissenschaftler ist weltweit einer der führenden Experten für User-Innovation. „Top 100“-Projektpartnerin ist die Fraunhofer-Gesellschaft zurFörderung der angewandten Forschung.

Der Organisator: Mentor der besten Mittelständler

Die 1993 gegründete compamedia GmbH organisiert mit 18 Mitarbeitern die bundesweiten Unternehmensvergleiche „Top 100“, „Top Job“ und „Top Consultant“ und hat die Wirtschaftsinitiative „Ethics in Business“ ins Leben gerufen. Sie begleitet und prämiert damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung Hervorragendes leisten. compamedia arbeitet bei den Projekten mit namhaften Universitäten zusammen.

Artikel zum gleichen Thema