BayernWLAN an swa-Haltestellen

Freistaat und Stadtwerke Augsburg schalten 27 WLAN-Hotspots frei

Heute, am 25. Juli 2018, wurden an 27 Augsburger swa-Haltestellen BayernWLAN-Hotspots in Betrieb genommen. Weitere acht sollen bis Herbst folgen. Damit gibt es derzeit keine bayerische Stadt mit mehr BayernWLAN-Standorten.

„Die Anforderungen ändern sich. Immer mehr Services und Dienstleistungen müssen online verfügbar sein. Entsprechend muss auch das öffentliche WLAN ausgebaut werden. Mit dem freien Internetzugang in Bus und Bahn haben die Stadtwerke Augsburg bereits einen großen Schritt in diese Richtung getan. Es muss klar sein: Die immer stärkere Internetnutzung hat Licht und Schatten, aber man muss hier die positiven Aspekte sehen“, begrüßt Bürgermeisterin Eva Weber die Freischaltung der neuen Hotspots.

„Der zügige Ausbau der öffentlichen Internetzugänge ist ein Muss“

2016 waren die swa einer der ersten Verkehrsbetriebe, die ihre Busse und Straßenbahnen mit WLAN ausgestattet haben. „Das war der erste Schritt. Nun ist der logische Schritt, das Angebot weiter auszubauen. Unsere Idee, die Haltestellen mit WLAN auszustatten, hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder sehr wohlwollend aufgenommen“, freut sich Dr. Walter Casazza, Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg. „Für eine Stadt wie Augsburg, die sich sehr modern entwickelt und eng mit den Hochschulen und der Universität zusammenarbeiten, ist der zügige Ausbau der öffentlichen Internetzugänge ein Muss.“

Freistaat übernimmt 250.000 Euro der Ausbau-Kosten

Aus den Erhebungen hat sich ergeben, dass in Augsburg jeden Monaten über 200.000 Nutzer der WLAN-Zugänge in Bus und Straßenbahn gezählt werden – Tendenz steigend. „Immer mehr Menschen wollen lieber ihre E-Mails abrufen oder im Internet surfen, statt selbst hinter dem Steuer zu sitzen“, begründet Casazza diese Entwicklung. Für den umfassenden Ausbau der Digitalisierung im Bereich des swa-Haltestellennetzwerkes übernimmt der Freistaat mit BayernWLAN einen Kostenanteil in Höhe von 250.000 Euro. Damit werden die am meisten frequentierten Haltestellen digital ausgebaut. Insgesamt sind 35 Haltestellen mit Internetzugang geplant. Die noch fehlenden acht swa-Haltestellen werden bis voraussichtlich Herbst nach und nach umgerüstet. Auch die Bandbreite bereits bestehender WLAN Hotspots in Fahrzeugen wird insgesamt erhöht. Das gilt auch für Rathausplatz und Königsplatz.

„Augsburg ist hier einer der Vorreiter“

„Gerade die Orte, an denen man ohnehin Zeit verbringt – wie etwa die Straßenbahn- oder Busstationen – sind als BayernWLAN-Standorte optimal. Augsburg ist hier einer der Vorreiter. Aktuell gibt es in keiner anderen Stadt BayernWLAN an so vielen Haltestellen wie hier. Mit unserer Initiative für freies WLAN erhält aber jede Stadt die Möglichkeit, Bürgern und Touristen möglichst weitgehend die digitale Welt zu erschließen“, so Finanz- und Heimatstaatssekretär Dr. Hand Reichhart. Doch das BayernWLAN-Angebot ist nicht allein auf den ÖPNV beschränkt. Allein im Stadtgebiet Augsburg ist es an über 800 Hotspots bereits verfügbar und weitere sind schon in Planung.

An diesen swa-Haltestellen ist jetzt BayernWLAN verfügbar:

  • Augsburg West P+R
  • Bärenwirt
  • Bukowina Institut PCI
  • City Galerie
  • Dom/Stadtwerke
  • Fachoberschule
  • Friedberg West
  • Haunstetten Nord
  • Haunstetten West
  • Haunstetterstraße, Hochschule
  • Hauptbahnhof P Bahnhofstraße
  • Hochschule
  • Hochzoll Mitte
  • Klinkerberg
  • Lechhausen Neuer Ostfriedhof
  • Lechhausen Schlössle
  • Moritzplatz
  • Oberhausen Nord
  • Pfersee
  • Rotes Tor (stadtauswärts)
  • Rotes Tor (stadteinwärts)
  • Rudolf Diesel Gymnasium
  • Schwabencenter
  • Textilmuseum
  • Theater
  • Theodor Heuss Platz
  • Von-Parseval-Straße
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
BayernWLAN an swa-Haltestellen

Freistaat und Stadtwerke Augsburg schalten 27 WLAN-Hotspots frei

Heute, am 25. Juli 2018, wurden an 27 Augsburger swa-Haltestellen BayernWLAN-Hotspots in Betrieb genommen. Weitere acht sollen bis Herbst folgen. Damit gibt es derzeit keine bayerische Stadt mit mehr BayernWLAN-Standorten.

„Die Anforderungen ändern sich. Immer mehr Services und Dienstleistungen müssen online verfügbar sein. Entsprechend muss auch das öffentliche WLAN ausgebaut werden. Mit dem freien Internetzugang in Bus und Bahn haben die Stadtwerke Augsburg bereits einen großen Schritt in diese Richtung getan. Es muss klar sein: Die immer stärkere Internetnutzung hat Licht und Schatten, aber man muss hier die positiven Aspekte sehen“, begrüßt Bürgermeisterin Eva Weber die Freischaltung der neuen Hotspots.

„Der zügige Ausbau der öffentlichen Internetzugänge ist ein Muss“

2016 waren die swa einer der ersten Verkehrsbetriebe, die ihre Busse und Straßenbahnen mit WLAN ausgestattet haben. „Das war der erste Schritt. Nun ist der logische Schritt, das Angebot weiter auszubauen. Unsere Idee, die Haltestellen mit WLAN auszustatten, hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder sehr wohlwollend aufgenommen“, freut sich Dr. Walter Casazza, Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg. „Für eine Stadt wie Augsburg, die sich sehr modern entwickelt und eng mit den Hochschulen und der Universität zusammenarbeiten, ist der zügige Ausbau der öffentlichen Internetzugänge ein Muss.“

Freistaat übernimmt 250.000 Euro der Ausbau-Kosten

Aus den Erhebungen hat sich ergeben, dass in Augsburg jeden Monaten über 200.000 Nutzer der WLAN-Zugänge in Bus und Straßenbahn gezählt werden – Tendenz steigend. „Immer mehr Menschen wollen lieber ihre E-Mails abrufen oder im Internet surfen, statt selbst hinter dem Steuer zu sitzen“, begründet Casazza diese Entwicklung. Für den umfassenden Ausbau der Digitalisierung im Bereich des swa-Haltestellennetzwerkes übernimmt der Freistaat mit BayernWLAN einen Kostenanteil in Höhe von 250.000 Euro. Damit werden die am meisten frequentierten Haltestellen digital ausgebaut. Insgesamt sind 35 Haltestellen mit Internetzugang geplant. Die noch fehlenden acht swa-Haltestellen werden bis voraussichtlich Herbst nach und nach umgerüstet. Auch die Bandbreite bereits bestehender WLAN Hotspots in Fahrzeugen wird insgesamt erhöht. Das gilt auch für Rathausplatz und Königsplatz.

„Augsburg ist hier einer der Vorreiter“

„Gerade die Orte, an denen man ohnehin Zeit verbringt – wie etwa die Straßenbahn- oder Busstationen – sind als BayernWLAN-Standorte optimal. Augsburg ist hier einer der Vorreiter. Aktuell gibt es in keiner anderen Stadt BayernWLAN an so vielen Haltestellen wie hier. Mit unserer Initiative für freies WLAN erhält aber jede Stadt die Möglichkeit, Bürgern und Touristen möglichst weitgehend die digitale Welt zu erschließen“, so Finanz- und Heimatstaatssekretär Dr. Hand Reichhart. Doch das BayernWLAN-Angebot ist nicht allein auf den ÖPNV beschränkt. Allein im Stadtgebiet Augsburg ist es an über 800 Hotspots bereits verfügbar und weitere sind schon in Planung.

An diesen swa-Haltestellen ist jetzt BayernWLAN verfügbar:

  • Augsburg West P+R
  • Bärenwirt
  • Bukowina Institut PCI
  • City Galerie
  • Dom/Stadtwerke
  • Fachoberschule
  • Friedberg West
  • Haunstetten Nord
  • Haunstetten West
  • Haunstetterstraße, Hochschule
  • Hauptbahnhof P Bahnhofstraße
  • Hochschule
  • Hochzoll Mitte
  • Klinkerberg
  • Lechhausen Neuer Ostfriedhof
  • Lechhausen Schlössle
  • Moritzplatz
  • Oberhausen Nord
  • Pfersee
  • Rotes Tor (stadtauswärts)
  • Rotes Tor (stadteinwärts)
  • Rudolf Diesel Gymnasium
  • Schwabencenter
  • Textilmuseum
  • Theater
  • Theodor Heuss Platz
  • Von-Parseval-Straße
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben