Klinikum Augsburg / FC Augsburg

Diagnose Spitzensport: Klinikum sorgt für FCA

Sportverletzungen lassen die Nachwuchsspieler vom FCA im Klinikum Augsburg behandeln. Foto: Rike / pixelio.de

Für den FCA sind Kooperationspartner aus der Region nicht wegzudenken. Vor allem auch bei der Nachwuchsförderung wird oft auf Förderungen anderer Unternehmen zurückgegriffen. Das Klinikum Augsburg ist ein wichtiger Partner, vor allem für verletzte Spieler ein großer Vorteil.

In der Jugendarbeit engagiert sich der FC Augsburg vorbildlich. Mit dem nachwuchsleistungszentrum hat die Augsburger Bundeligamannschaft einen großen Schritt in die Zukunft gemacht. Um eine bestmögliche Versorgung der Spieler zu gewährleisten, kümmert sich das Klinikum Augsburg um die Betreuung, die medizinische Versorgung und entsprechende Diagnostik und Behandlung bei Sportverletzungen der Nachwuchsspieler. Klinikum-Vorstand Alexander Schmidtke betont: „Der FC Augsburg führt Kinder und Jugendliche an den Spitzensport heran, dabei wollen wir das Team nicht nur im Bereich sportmedizinischer Vorsorgeuntersuchungen unterstützen, sondern auch im Ernstfall schneller helfen.“

Risiken frühzeitig erkennen

 „Wir werden vor allem bei Beschwerden, Schmerzzuständen und Verletzungen infolge der Ausübung von Sport und nach Sportunfällen zeitnahe Untersuchungen mit dem MRT durchführen“, so der Oberarzt der Kinderradiologie Dr. Kurt Vollert. Schwerpunkt der Untersuchungen sind die Gelenke und Knochen der jungen Spieler und Spielerinnen. Das Klinikum steht den jungen Sportlern schon seit Jahren engagiert zur Seite. Der FCA führt zusammen mit Experten der II. Klinik für Kinder und Jugendliche unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Gernot Buheitel im Nachwuchsbereich sportmedizinische Vorsorgeuntersuchungen durch.

Gesundheit ist Voraussetzung für erfolgreiche Teamleistung

Je nach Alter gibt es für die Nachwuchsspieler vom FCA unterschiedliche Untersuchungen. Mit Hilfe dieser Untersuchungen sollen beispielsweise Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die gerade im Bereich des Leistungssports zu einem Risiko für die jungen Spieler führen könnten, frühzeitig erkannt und therapiert werden. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Klinikum Augsburg einen kompetenten Partner an unserer Seite haben, der uns bei sportmedizinischen Untersuchungen in der Vorsorge wie auch im Ernstfall unterstützt“, so Manfred Paula, Leiter des Nachwuchsleitungszentrum des FC Augsburg. Dr. Renate Linné, Leiterin der Stabsstelle Unternehmensentwicklung, fügt hinzu: „Die Gesundheit eines jeden Teammitglieds ist die Grundvoraussetzung für jede erfolgreiche Teamleistung. Das ist im Sport genau wie im Klinikum Augsburg ein wichtiges Ziel, daher freuen wir uns, dass wir den Nachwuchsspielern schon heute engagiert helfen können.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Klinikum Augsburg / FC Augsburg

Diagnose Spitzensport: Klinikum sorgt für FCA

Sportverletzungen lassen die Nachwuchsspieler vom FCA im Klinikum Augsburg behandeln. Foto: Rike / pixelio.de

Für den FCA sind Kooperationspartner aus der Region nicht wegzudenken. Vor allem auch bei der Nachwuchsförderung wird oft auf Förderungen anderer Unternehmen zurückgegriffen. Das Klinikum Augsburg ist ein wichtiger Partner, vor allem für verletzte Spieler ein großer Vorteil.

In der Jugendarbeit engagiert sich der FC Augsburg vorbildlich. Mit dem nachwuchsleistungszentrum hat die Augsburger Bundeligamannschaft einen großen Schritt in die Zukunft gemacht. Um eine bestmögliche Versorgung der Spieler zu gewährleisten, kümmert sich das Klinikum Augsburg um die Betreuung, die medizinische Versorgung und entsprechende Diagnostik und Behandlung bei Sportverletzungen der Nachwuchsspieler. Klinikum-Vorstand Alexander Schmidtke betont: „Der FC Augsburg führt Kinder und Jugendliche an den Spitzensport heran, dabei wollen wir das Team nicht nur im Bereich sportmedizinischer Vorsorgeuntersuchungen unterstützen, sondern auch im Ernstfall schneller helfen.“

Risiken frühzeitig erkennen

 „Wir werden vor allem bei Beschwerden, Schmerzzuständen und Verletzungen infolge der Ausübung von Sport und nach Sportunfällen zeitnahe Untersuchungen mit dem MRT durchführen“, so der Oberarzt der Kinderradiologie Dr. Kurt Vollert. Schwerpunkt der Untersuchungen sind die Gelenke und Knochen der jungen Spieler und Spielerinnen. Das Klinikum steht den jungen Sportlern schon seit Jahren engagiert zur Seite. Der FCA führt zusammen mit Experten der II. Klinik für Kinder und Jugendliche unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Gernot Buheitel im Nachwuchsbereich sportmedizinische Vorsorgeuntersuchungen durch.

Gesundheit ist Voraussetzung für erfolgreiche Teamleistung

Je nach Alter gibt es für die Nachwuchsspieler vom FCA unterschiedliche Untersuchungen. Mit Hilfe dieser Untersuchungen sollen beispielsweise Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die gerade im Bereich des Leistungssports zu einem Risiko für die jungen Spieler führen könnten, frühzeitig erkannt und therapiert werden. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Klinikum Augsburg einen kompetenten Partner an unserer Seite haben, der uns bei sportmedizinischen Untersuchungen in der Vorsorge wie auch im Ernstfall unterstützt“, so Manfred Paula, Leiter des Nachwuchsleitungszentrum des FC Augsburg. Dr. Renate Linné, Leiterin der Stabsstelle Unternehmensentwicklung, fügt hinzu: „Die Gesundheit eines jeden Teammitglieds ist die Grundvoraussetzung für jede erfolgreiche Teamleistung. Das ist im Sport genau wie im Klinikum Augsburg ein wichtiges Ziel, daher freuen wir uns, dass wir den Nachwuchsspielern schon heute engagiert helfen können.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben