Sportevent

Das war der virtuelle M-net Firmenlauf 2020

Vieles war anders in diesem Jahr, bei diesem 9. M-net Firmenlauf Augsburg. Kein gemeinsamer Start an der Messe, keine Zuschauer, die an der Strecke Stimmung machen. Keine Party, keine Siegerehrung.

Eines aber war genauso, wie wir es die Teilnehmenden seit vielen Jahren gewohnt sind: Die Läufer. Die Veranstalter freuten sich, dass viele von ihnen trotz außergewöhnlicher Umstände die Treue gehalten haben und beim virtuellen Lauf dabei gewesen sind. Alle gleichzeitig, jeder auf seiner Strecke. Damit sei der Lauf, so heißt es in einer Mitteilung, trotz allem ein Event geworden.

Der M-net Firmenlauf 2020

Die Ergebnisse liegen bereits vor

Die Ergebnisse des Laufes sind inzwischen schon online einzusehen. Und auch Fotos gibt es vom virtuellen Lauf, die ebenfalls online veröffentlicht werden. Außerdem wurde dazu aufgerufen, eigene Bilder des Laufes mit dem Hashtag #mnetfirmenlaufaugsburg in den sozialen Netzwerken zu posten. Diese Bilder werden dann auf einem Liveblog gesammelt. „Für uns war der virtuelle Lauf ein großartiger Erfolg. Auch wenn es ein paar vereinzelte Pannen gab hat unsere App ausgezeichnet funktioniert. Wir haben zahlreiche sehr positive Rückmeldungen erhalten“, erklärte Katja Mayer von der km-Sportagentur zu dem virtuellen Event.

Dank an Partner ausgesprochen

Ein Dankeschön sendete die km-Sportagentur als Veranstalter auch in diesem Jahr an alle Partner aus, die den virtuellen Lauf unterstützt haben. Besonders wurde dem Titelsponsor M-net gedankt. Aber auch den Medienpartnern der Veranstaltung, nämlich der Augsburger Allgemeine, Hitradio rt1, a.tv und B4B Schwaben. Dazu kam der Gesundheitspartner DAK-Gesundheit sowie die Sponsoren swa, KUKA, Schwaba, Heidno, DEE, Zott, Ihle, Krumbach Mineralwasser und Erdinger Alkoholfrei. Mayer resümierte schließlich: „Man hatte den Eindruck, dass die Läufer glücklich waren, endlich wieder zusammen laufen zu können. Besonders bedanken möchte ich mich bei unseren Partner, die uns auch in dieser schwierigen Zeit die Treue hielten und unser neues Konzept begeistert unterstützt haben.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Sportevent

Das war der virtuelle M-net Firmenlauf 2020

Vieles war anders in diesem Jahr, bei diesem 9. M-net Firmenlauf Augsburg. Kein gemeinsamer Start an der Messe, keine Zuschauer, die an der Strecke Stimmung machen. Keine Party, keine Siegerehrung.

Eines aber war genauso, wie wir es die Teilnehmenden seit vielen Jahren gewohnt sind: Die Läufer. Die Veranstalter freuten sich, dass viele von ihnen trotz außergewöhnlicher Umstände die Treue gehalten haben und beim virtuellen Lauf dabei gewesen sind. Alle gleichzeitig, jeder auf seiner Strecke. Damit sei der Lauf, so heißt es in einer Mitteilung, trotz allem ein Event geworden.

Der M-net Firmenlauf 2020

Die Ergebnisse liegen bereits vor

Die Ergebnisse des Laufes sind inzwischen schon online einzusehen. Und auch Fotos gibt es vom virtuellen Lauf, die ebenfalls online veröffentlicht werden. Außerdem wurde dazu aufgerufen, eigene Bilder des Laufes mit dem Hashtag #mnetfirmenlaufaugsburg in den sozialen Netzwerken zu posten. Diese Bilder werden dann auf einem Liveblog gesammelt. „Für uns war der virtuelle Lauf ein großartiger Erfolg. Auch wenn es ein paar vereinzelte Pannen gab hat unsere App ausgezeichnet funktioniert. Wir haben zahlreiche sehr positive Rückmeldungen erhalten“, erklärte Katja Mayer von der km-Sportagentur zu dem virtuellen Event.

Dank an Partner ausgesprochen

Ein Dankeschön sendete die km-Sportagentur als Veranstalter auch in diesem Jahr an alle Partner aus, die den virtuellen Lauf unterstützt haben. Besonders wurde dem Titelsponsor M-net gedankt. Aber auch den Medienpartnern der Veranstaltung, nämlich der Augsburger Allgemeine, Hitradio rt1, a.tv und B4B Schwaben. Dazu kam der Gesundheitspartner DAK-Gesundheit sowie die Sponsoren swa, KUKA, Schwaba, Heidno, DEE, Zott, Ihle, Krumbach Mineralwasser und Erdinger Alkoholfrei. Mayer resümierte schließlich: „Man hatte den Eindruck, dass die Läufer glücklich waren, endlich wieder zusammen laufen zu können. Besonders bedanken möchte ich mich bei unseren Partner, die uns auch in dieser schwierigen Zeit die Treue hielten und unser neues Konzept begeistert unterstützt haben.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben