B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Bayerische Hochschulen kooperieren: Auch Augsburg bei neuem IT-Projekt dabei
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Hochschule Augsburg

Bayerische Hochschulen kooperieren: Auch Augsburg bei neuem IT-Projekt dabei

 Prof. Dr. Athanassios Tsakpinis (KDV), Tatjana Dörfler (HS Augsburg) und Oliver Heller (HS Rosenheim). Foto: Hochschule Augsburg

Ein einheitliches Campusmanagement verbindet künftig die Hochschulen Augsburg, Aschaffenburg, Regensburg und Rosenheim. Das System HISinOne vereinfacht und vernetzt den Studierenden- und Prüfungsservice an bayerischen Hochschulen.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Die gemeinsame Einführung und der Betrieb eines modernen IT-Systems wurde kürzlich schriftlich festgehalten. Denn die Kanzler der teilnehmenden Hochschulen haben mit der Koordinierungsstelle Datenverarbeitung für die bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (KDV) einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

„Baustein unseres Hochschulentwicklungsplans“

Als erster Kooperationspartner hat die Hochschule Augsburg das Campusmanagement-Tool in Zusammenarbeit mit der KDV eingeführt. So kam die Software bereits beim diesjährigen Bewerbungsverfahren um die Bachelor-Studienplätze zum Einsatz. Die Kanzlerin der Hochschule, Tatjana Dörfler, begrüßt die Kooperation und erklärt: „Die Modernisierung der Verwaltungs-IT an der Hochschule Augsburg ist ein Baustein unseres Hochschulentwicklungsplans. Wir wollen optimale Rahmenbedingungen schaffen, um mit den Zentralen Diensten bestmöglichen Service zu bieten.“

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

System ermöglicht Hochschulen Optimierung von administrativen Prozessen

Durch das einheitliche Software-Tool und ein zentrales Hosting sollen zwischen den Hochschulen Synergien erschlossen werden. Weitere Einsatzmöglichkeiten entwickeln die vier Hochschulen gemeinsam mit der KDV und dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Mit dem System HISinOne können Hochschulen ihre administrativen Prozesse optimieren. Außerdem haben die Hochschulen dadurch die Möglichkeit, ihre Organisations-Prozesse zu erneuern und anzupassen.

KDV stellt Software zentral an der Hochschule Regensburg bereit

Das Software-Tool soll das Management der Studierenden- und Prüfungsverwaltung deutlich effizienter gestalten. Für die Umsetzung der IT-Strategie der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften ist ein solches einheitliches Campusmanagementsystem von hoher Bedeutung. Neu ist, dass die Software zentral von der KDV an der Hochschule Regensburg bereitgestellt wird.

Zwei neue Vizepräsidenten ab Oktober

Außerdem hat die Hochschule Augsburg ab 1. Oktober zwei neue Vizepräsidenten: Prof. Elisabeth Krön und Prof. Manfred Uhl. Der Hochschulrat hat die beiden in der Sitzung am 13. Juni in das Amt gewählt. Krön und Uhl treten damit die Nachfolge für Prof. Ulrich Thalhofer und Prof. Dr. Gordon Rohrmaier an. Dr. Elisabeth Krön ist Professorin für Projektmanagement und Bauökonomie und Dr. Manfred Uhl arbeitet als Professor für Internationales Marketing und Kommunikation.

Artikel zum gleichen Thema