B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburger Start-up Boxcryptor verkauft an Dropbox
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Softwareengineering

Augsburger Start-up Boxcryptor verkauft an Dropbox

CEO Andrea Pfundmeier und CTO Robert Freudenreich haben ihre Boxcryptor-Technologie an Dropbox verkauft. Foto: Secomba GmbH
CEO Andrea Pfundmeier und CTO Robert Freudenreich haben ihre Boxcryptor-Technologie an Dropbox verkauft. Foto: Secomba GmbH

Die Secomba GmbH aus Augsburg ist fortan an der Dropbox-Cloud beteiligt. Was sich dadurch beim IT-Unternehmen ändern wird.

Dropbox erwirbt die IP-Technologie Boxcryptor des vor zwölf Jahren gegründeten Start-Ups Secomba GmbH. Diese soll vom Team aus Augsburg zukünftig nativ in die Cloud des US-Riesen eingebunden werden. Ziel sei es weltweit den Business-Nutzern eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen mit Zero-Knowledge zu ermöglichen.

Welche Auswirkung hat das auf Bestandskunden?

Secomba war bereits seit vielen Jahren Premium Technology Partner von Dropbox. Nun soll die eigene Sicherheitslösung mit dem amerikanischen Tech-Unternehmen auf globaler Ebene skaliert werden. Alle bereits geschlossenen Verträge, bleiben vom Dropbox-Deal unberührt. Ausdrücklich beteuern die Gründer, dass keine Daten migriert werden und in den deutschen Rechenzentren verbleiben. Die Betreuung der Kunden werde gemäß der bestehenden Geschäftsbeziehungen weiterhin stattfinden.

So reagieren die Gründer

Im Zuge des Deals, zeigen sich CEO Andrea Pfundmeier und CTO Robert Freudenreich erkenntlich: „Wir möchten uns persönlich bei allen bedanken, die uns über die Jahre hinweg unterstützt haben, insbesondere bei unserem Team, das uns auf unserem Weg begleitet hat. Viele von ihnen waren viele Jahre dabei, und jeder Einzelne von ihnen hat seinen Teil dazu beigetragen, Boxcryptor zu einem Erfolg zu machen. Besonderer Dank gilt auch unseren Investoren Jan, Markus und Gert von der Agile Partners GmbH, die von Beginn an an uns als Unternehmer und an unsere Vision geglaubt haben.“

Boxcryptor wird exklusiv

Mit Dropbox teile das Augsburger Unternehmen die gleichen Überzeugungen. Die globale Marke ermögliche es Secomba nun ihre Sicherheitslösung auf internationaler Bühne anzuwenden. Boxcryptor wird dadurch aber nicht mehr zugänglich für neue Kunden sein. Seit dem 29. November ist es nicht mehr möglich, neue Konten zu erstellen oder neue Lizenzen zu erwerben.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema