B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Arbeitslosenquote sinkt im Augsburg minimal
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote sinkt im Augsburg minimal

Archivbild. Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg.
Archivbild. Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg. Foto: Agentur für Arbeit Augsburg

Das ist das Ergebnis einer Analyse der hiesigen Agentur für Arbeit. Weshalb diese Entwicklung in der Region unüblich ist.

„Insgesamt betrachtet sind wir mit dem abgelaufenen Jahr sehr zufrieden. Wir haben im Jahresdurchschnitt 14.895 Arbeitslose (minus 1.250 oder 7,7 Prozent zum Vorjahr) und eine Quote von 3,8 Prozent (Vorjahr 4,1 Prozent). Der Rückgang basiert jedoch ausschließlich auf einem Rückgang im Bereich der Arbeitslosenversicherung, während der Zugang der ukrainisch Geflüchteten seit Juni den Rückgang im SGB-II-Bereich überzeichnet“, bilanziert die Vorsitzende der Geschäftsführung Elsa Koller-Knedlik.„Für einen Dezember eher unüblich bleibt die Zahl der Arbeitslosen nahezu konstant. Das resultiert aus den Zu- und Abgangsbewegungen der ukrainisch Geflüchteten. Die Arbeitslosenquote in diesem Monat verharrt auf 3,6 Prozent. Im Jahr 2021 verzeichneten wir 3,5 Prozent. Im SGB-III-Bereich gehen die Zahlen zurück: Arbeitslosenversicherung minus 436 Personen oder minus 6,3 Prozent auf 6.460 Personen. Im SGB-II-Bereich steigt die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahr um 12,9 Prozent. In diesem Monat registrieren wir insgesamt 14.049 Arbeitslose“, erklärt Elsa Koller-Knedlik.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 Die Zahl der offenen Stellen in Augsburg sinkt 

„Der Arbeitsmarkt in der Region Augsburg bleibt erfreulicherweise beständig. Die Zahl der offenen Stellen sinkt allerdings fortwährend auf derzeit 6.158 und liegt damit um 179 oder 2,8 Prozent niedriger als vor einem Monat und 340 oder 5,2 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Das liegt auch daran, dass die Firmen trotz langer Suche doch kein für sie geeignetes Personal finden und die Stellen dann bei uns wieder aus dem System nehmen. Derzeit beträgt die Vakanzzeit 123 Tage, vor einem Jahr waren es 111 Tage“, berichtet Koller-Knedlik. 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Unterbeschäftigung steigt in Augsburg 

Die Arbeitsmarktstatistik erfasst zudem die so genannte Unterbeschäftigung. Diese ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen: um 2.199 oder 12,1 Prozent. Darin enthalten sind Personen, die eigentlich auch zu den Arbeitslosen gezählt werden müssten. Unter bisheriger Betrachtung gibt es 14.049 registrierte arbeitslose Personen. Dazu müssten weitere 6.304 Personen gerechnet werden. In der Summe wären das dann 20.353 Arbeitslose, was einer Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent (Vormonat 5,1 Prozent, Vorjahr 4,6 Prozent) entspräche. Das sind unter anderem Personen, die eine Weiterbildung machen (947), eine berufliche Eingliederungsmaßnahme durchlaufen (889), kurzfristig erkrankt sind (529), eine Fremdförderung erhalten (etwa Integrationskurse durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, 2.706), vorruhestandsähnliche Regelungen (811) sowie Selbstständige, die mit einem Existenzgründungszuschuss (218) gefördert werden. 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

So sieht der Arbeitsmarkt in den verschiedenen Branchen aus 

Mit Ausnahme vom Verarbeitenden Gewerbe verzeichnen alle Zuwächse, zudem ist inzwischen das Gesundheits- und Sozialwesen der zweitgrößte Wirtschaftszweig im Agenturbezirk. Der Handel holt wieder auf und verzeichnet einen starken Zuwachs: 

  • Verarbeitendes Gewerbe (minus 725 oder minus 1,3 Prozent): 56.659
  • Gesundheits- und Sozialwesen (plus 655 oder plus 1,7 Prozent): 39.497
  • Handel (plus 984 oder plus 2,7 Prozent): 37.356
  • Verkehr und Lagerei (plus 405 oder plus 2,3 Prozent): 17.735
  • Baugewerbe (plus 461 oder plus 2,9 Prozent): 16.611
  • öffentliche Verwaltung (plus 456 oder plus 3,2 Prozent): 14.713

Die Arbeitnehmerüberlassung verzeichnet ein Plus zum Vorjahresstichtag von 322 Personen oder 4,8 Prozent. Dieser Wirtschaftszweig zählt nun 7.014 Beschäftigte, was einem Anteil von 2,6 Prozent an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten entspricht.

Artikel zum gleichen Thema