Passende Infrastruktur

Amazon testet neues Logistik-Konzept in Augsburg

Der Locker "henni" vor dem Aldi Süd. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Der Versandhändler Amazon erprobt sein neustes Liefersystem nun auch in der Fuggerstadt. Was es mit den „Locker“ auf sich hat und warum die Wahl auf Augsburg fiel.

„Bei Amazon bestellen, hier abholen“ – damit wirbt der Online-Anbieter für seine „Locker“. An diesen können Kunden ihre Pakete nun bei ausgewählten Filialen von Aldi Süd und Edeka oder an Shell-Tankstellen abholen. Getestet wird das System auch in Augsburg. Sechs dieser Locker stehen im Stadtgebiet und in der Nachbarstadt Gersthofen verteilt. Die Wahl fiel aufgrund der passenden Infrastruktur für die Befüllung und der entsprechenden Partner auf Augsburg, wie es aus dem Hause Amazon heißt.

Amazon sucht sich Partner für neues Projekt

Mit den Amazon Locker versucht das Unternehmen, seine alternative Lieferart auch in Deutschland zu etablieren. Logistik-Themen wie diese spielen für den Online-Anbieter eine wichtige Rolle in der Unternehmens-Strategie. „Kunden sollen den Amazon Locker dort finden, wo sie sowieso auf ihren täglichen Wegen vorbeikommen“, erklärt Amazon Sprecher Stephan Eichenseher den Gedanken des Unternehmens. Amazon hat sich dazu mit Aldi Süd, Edeka und Shell zusammengetan. Hier wurden die ersten Test-Locker bereits aufgestellt. Die Dauer des Tests ist abhängig vom Feedback der Kunden. Ganz neu ist das Konzept in Deutschland dabei aber nicht. Auch die Deutsche Post oder DHL bieten ähnliche Packstationen an.

Der Locker "henni" vor dem Aldi Süd. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

So funktionieren die Amazon Locker

Nach einem Einkauf auf der Webseite kann an der Kasse die Option Amazon Locker gewählt werden. Das Päckchen wird dann an den entsprechenden Standort geliefert. Sobald die Sendung in der Abholstation bereitliegt, geht eine Benachrichtigung per E-Mail raus. Vor Ort wird ein einmaliger Abholcode eingegeben oder der Barcode gescannt. Die Sendung liegt ab der Zustellung für drei Werktage bereit. Läuft die Zeit ab, wird das Paket an Amazon zurückgesandt.

Hier stehen die Augsburger Locker

In den USA ist das System von Amazon bereits stark verbreitet. Auch in Berlin oder München finden sich die Locker. Sie tragen zudem alle unterschiedliche Namen. In Augsburg stehen die Amazon-Locker an folgenden Standorten:

Aldi Süd Filialen

  • Unterer Talweg 111, 86179 Augsburg (jantine)
  • Steinerne Furt 57a, 86167 Augburg (henni)
  • -Senefelder Straße 22, 86368 Gersthofen (jantje)
  • Weiher Straße 10a, 86154 Augsburg (heleen)

Shell-Tankstellen

  • Kobelweg 72-74, 86156 Augsburg (ceyda)
  • Von-Cobres-Str. 11, 86199 Augsburg (dominic)
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Passende Infrastruktur

Amazon testet neues Logistik-Konzept in Augsburg

Der Locker "henni" vor dem Aldi Süd. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Der Versandhändler Amazon erprobt sein neustes Liefersystem nun auch in der Fuggerstadt. Was es mit den „Locker“ auf sich hat und warum die Wahl auf Augsburg fiel.

„Bei Amazon bestellen, hier abholen“ – damit wirbt der Online-Anbieter für seine „Locker“. An diesen können Kunden ihre Pakete nun bei ausgewählten Filialen von Aldi Süd und Edeka oder an Shell-Tankstellen abholen. Getestet wird das System auch in Augsburg. Sechs dieser Locker stehen im Stadtgebiet und in der Nachbarstadt Gersthofen verteilt. Die Wahl fiel aufgrund der passenden Infrastruktur für die Befüllung und der entsprechenden Partner auf Augsburg, wie es aus dem Hause Amazon heißt.

Amazon sucht sich Partner für neues Projekt

Mit den Amazon Locker versucht das Unternehmen, seine alternative Lieferart auch in Deutschland zu etablieren. Logistik-Themen wie diese spielen für den Online-Anbieter eine wichtige Rolle in der Unternehmens-Strategie. „Kunden sollen den Amazon Locker dort finden, wo sie sowieso auf ihren täglichen Wegen vorbeikommen“, erklärt Amazon Sprecher Stephan Eichenseher den Gedanken des Unternehmens. Amazon hat sich dazu mit Aldi Süd, Edeka und Shell zusammengetan. Hier wurden die ersten Test-Locker bereits aufgestellt. Die Dauer des Tests ist abhängig vom Feedback der Kunden. Ganz neu ist das Konzept in Deutschland dabei aber nicht. Auch die Deutsche Post oder DHL bieten ähnliche Packstationen an.

Der Locker "henni" vor dem Aldi Süd. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

So funktionieren die Amazon Locker

Nach einem Einkauf auf der Webseite kann an der Kasse die Option Amazon Locker gewählt werden. Das Päckchen wird dann an den entsprechenden Standort geliefert. Sobald die Sendung in der Abholstation bereitliegt, geht eine Benachrichtigung per E-Mail raus. Vor Ort wird ein einmaliger Abholcode eingegeben oder der Barcode gescannt. Die Sendung liegt ab der Zustellung für drei Werktage bereit. Läuft die Zeit ab, wird das Paket an Amazon zurückgesandt.

Hier stehen die Augsburger Locker

In den USA ist das System von Amazon bereits stark verbreitet. Auch in Berlin oder München finden sich die Locker. Sie tragen zudem alle unterschiedliche Namen. In Augsburg stehen die Amazon-Locker an folgenden Standorten:

Aldi Süd Filialen

  • Unterer Talweg 111, 86179 Augsburg (jantine)
  • Steinerne Furt 57a, 86167 Augburg (henni)
  • -Senefelder Straße 22, 86368 Gersthofen (jantje)
  • Weiher Straße 10a, 86154 Augsburg (heleen)

Shell-Tankstellen

  • Kobelweg 72-74, 86156 Augsburg (ceyda)
  • Von-Cobres-Str. 11, 86199 Augsburg (dominic)
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben