Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

A³ und bavAIRia: „Umwelt und Gesundheit“ von A bis Z

Satelliten sollen Echtzeitdaten zur Luftqualität liefern. Foto: 3dSculptor / iStock / thinkstock

Zusammen mit dem Bayerischen Cluster Aerospace, bavAIRia e.V., veranstaltete die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH zum ersten Mal das Anwenderforum zum Thema „Umwelt und Gesundheit“. Das Forum fand im Rahmen des Projektes obsAIRveYourBusiness statt. 

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Am 20. Januar 2015 fand in den Räumen der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Cluster Aerospace, bavAIRia e.V., in Augsburg erstmals das Anwenderforum „Umwelt und Gesundheit“ statt. Die Eröffnungsveranstaltung befasste sich mit dem Thema „Luftqualität und Gesundheit“ und bot den rund 30 Teilnehmern aus Wissenschaft, Forschung und Behörden einen Überblick über Fragestellungen aus dem Bereich Gesundheit und neue Technologien, um Luftqualität aus der Luft- bzw. dem Weltraum zu überwachen. Die Veranstaltung lud die Teilnehmer ein, sich branchenübergreifend über das Thema auszutauschen und neue Ideen und Konzepte zu diskutieren.

Alle sind sich einig: Gesundheitsbranche muss eng mit Wissenschaft und Behörden zusammenarbeiten

Im Mittelpunkt des Meetings standen vier Vorträge zu den Themen „Pollen als Gesundheitsrisiko in der Luft“ (Klinikum Augsburg, Institut für Umweltmedizin), „Stand und Maßnahmen der Stadt Augsburg um Luftqualität zu verbessern“ (Stadt Augsburg, Abteilung Immissionsschutz), „Neue Möglichkeiten Luftqualität durch Apps der Bevölkerung mitzuteilen“ (GAF AG) und „Möglichkeiten der Überwachung von Luftqualität mittels Satelliten“ (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt). Dabei näherten sich die Beiträge der Referenten der anfänglichen Fragestellung aus ganz unterschiedlichen Perspektiven an. Klarer Konsens herrschte in dem Punkt, dass die Gesundheitsbranche eng mit Wissenschaftlern und Behörden im Bereich Luftqualität zusammenarbeiten muss, um belastbare Ergebnisse zu erhalten.

Bürger sollen in Echtzeit über Luftqualität informiert werden

Das Anwenderforum wurde im Rahmen des  Projektes obsAIRveYourBusiness, das von der europäischen Kommission gefördert wird, durchgeführt. Ziel ist es, kundenspezifische, satellitengestützte, hochauflösende Luftqualitätsvorhersagen für Städte und Regionen anzubieten. Die Luftqualität soll am Ende durch eine App, deren erster Prototyp den Teilnehmern präsentiert wurde, in (Fast-) Echtzeit aufrufbar sein und dadurch die Bürger über die Luftschadstoffe in ihrer unmittelbaren Nähe informieren. Die Region Augsburg fungiert dabei als Pilotregion. Das rege Interesse und die hohe Besucherzahl bekräftigen die Veranstalter in ihrem Vorhaben, das Forum in regelmäßigen Abständen zu organisieren. Aus diesem Grund wird der nächste Termin voraussichtlich bereits Anfang Juni stattfinden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

A³ und bavAIRia: „Umwelt und Gesundheit“ von A bis Z

Satelliten sollen Echtzeitdaten zur Luftqualität liefern. Foto: 3dSculptor / iStock / thinkstock

Zusammen mit dem Bayerischen Cluster Aerospace, bavAIRia e.V., veranstaltete die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH zum ersten Mal das Anwenderforum zum Thema „Umwelt und Gesundheit“. Das Forum fand im Rahmen des Projektes obsAIRveYourBusiness statt. 

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Am 20. Januar 2015 fand in den Räumen der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Cluster Aerospace, bavAIRia e.V., in Augsburg erstmals das Anwenderforum „Umwelt und Gesundheit“ statt. Die Eröffnungsveranstaltung befasste sich mit dem Thema „Luftqualität und Gesundheit“ und bot den rund 30 Teilnehmern aus Wissenschaft, Forschung und Behörden einen Überblick über Fragestellungen aus dem Bereich Gesundheit und neue Technologien, um Luftqualität aus der Luft- bzw. dem Weltraum zu überwachen. Die Veranstaltung lud die Teilnehmer ein, sich branchenübergreifend über das Thema auszutauschen und neue Ideen und Konzepte zu diskutieren.

Alle sind sich einig: Gesundheitsbranche muss eng mit Wissenschaft und Behörden zusammenarbeiten

Im Mittelpunkt des Meetings standen vier Vorträge zu den Themen „Pollen als Gesundheitsrisiko in der Luft“ (Klinikum Augsburg, Institut für Umweltmedizin), „Stand und Maßnahmen der Stadt Augsburg um Luftqualität zu verbessern“ (Stadt Augsburg, Abteilung Immissionsschutz), „Neue Möglichkeiten Luftqualität durch Apps der Bevölkerung mitzuteilen“ (GAF AG) und „Möglichkeiten der Überwachung von Luftqualität mittels Satelliten“ (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt). Dabei näherten sich die Beiträge der Referenten der anfänglichen Fragestellung aus ganz unterschiedlichen Perspektiven an. Klarer Konsens herrschte in dem Punkt, dass die Gesundheitsbranche eng mit Wissenschaftlern und Behörden im Bereich Luftqualität zusammenarbeiten muss, um belastbare Ergebnisse zu erhalten.

Bürger sollen in Echtzeit über Luftqualität informiert werden

Das Anwenderforum wurde im Rahmen des  Projektes obsAIRveYourBusiness, das von der europäischen Kommission gefördert wird, durchgeführt. Ziel ist es, kundenspezifische, satellitengestützte, hochauflösende Luftqualitätsvorhersagen für Städte und Regionen anzubieten. Die Luftqualität soll am Ende durch eine App, deren erster Prototyp den Teilnehmern präsentiert wurde, in (Fast-) Echtzeit aufrufbar sein und dadurch die Bürger über die Luftschadstoffe in ihrer unmittelbaren Nähe informieren. Die Region Augsburg fungiert dabei als Pilotregion. Das rege Interesse und die hohe Besucherzahl bekräftigen die Veranstalter in ihrem Vorhaben, das Forum in regelmäßigen Abständen zu organisieren. Aus diesem Grund wird der nächste Termin voraussichtlich bereits Anfang Juni stattfinden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben