B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
40 Jahre SB-Tanken in Deutschland, Adolf Präg GmbH & Co. KG
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Adolf Präg GmbH & Co. KG

40 Jahre SB-Tanken in Deutschland, Adolf Präg GmbH & Co. KG

 Die erste Präg-SB-Tankstelle in Lagerlechfeld. Fotos: Adolf Präg GmbH & Co. KG

Heute ist es selbstverständlich. Wer an eine Tankstelle kommt, tankt sein Auto selber voll. Doch vor 40 Jahren eröffnete der Kemptener Energiehändler Präg die erste europäische Texaco-Selbstbedienungstankstelle in Lagerlechfeld bei Augsburg.

Gerd Deisenhofer merkt man die Begeisterung immer noch an, wenn er über die erste Selbstbedienungs-Tankstelle in Deutschland erzählt, die er für Präg durchsetzte. Im Gegensatz zu allen anderen, war er von Anfang an begeistert von dem System. Deisenhofer hatte von der SB-Tankstelle erstmals auf einer Energie-Konferenz in London 1971 erfahren.

Die Verantwortlichen waren skeptisch

Ein schwedischer Hersteller präsentierte die neue Idee. Gerd Deisenhofer, der damalige Geschäftsführer des Energiehändlers Präg wollte das System auch in Deutschland einführen. Er versprach sich davon niedrigere Benzin-Preise durch die Einsparung von Personalkosten und folglich einen höheren Umsatz. Zurück in Deutschland stieß der Präg-Geschäftsführer jedoch auf Skepsis. „Niemand hat an das Konzept geglaubt. Weder unser damaliger Vertragslieferant Texaco, noch mein Geschäftspartner Horst Knoblauch. Und auch der Tankstelleneigentümer in Lagerlechfeld, der den Testlauf wagen sollte, glaubte nicht an das Konzept, erinnert sich Deisenhofer. Doch Deisenhofer konnte sich durchsetzen. 

Die erste SB-Tankstelle: Mit SB-Zapfsäulen und Leuchtreklame

An der B 17, nahe des Luftwaffenstützpunktes der Bundeswehr belieferte Präg eine Tankstelle, an der viele der damals rund 5.000 Soldaten regelmäßig tanken mussten. Diese ließ Präg zu einer Selbstbedienungs-Tankstelle umbauen. Und siehe da: es funktionierte. Im zweiten Monat wurden bereits 200.000 Liter Kraftstoff verkauft. „Üblich waren damals etwa 300.000 Liter pro Jahr“, erzählt Deisenhofer. In den Folgejahren stellte sich heraus, dass die Entscheidung von Präg eine der wichtigsten Weichenstellungen war. Und Präg führte noch eine weitere Neuheit ein.

Auch die Shops waren eine Neuheit

In kleinen Shops an den Selbstbedienungs-Tankstellen wurden Kaffee, Süßwaren und Zeitungen verkauft. Was heute für jedermann völlig selbstverständlich ist, war vor 40 Jahren ein absolut neues Marketing-Konzept in Deutschland. Etwa ab 1984 gab es in der BRD nach den Worten Deisenhofers keine Bedienungstankstelle mehr. Die Umsätze stiegen in den Folgejahren drastisch. Deisenhofers Plan war aufgegangen. „Heute versuchen die Tankstellen in Deutschland wieder vermehrt auf Service zu setzen. Doch eine Tankstelle erwirtschaftet heutzutage durchschnittlich zwei Drittel ihres Umsatzes durch den Verkauf der Waren im Shop und die Autowäsche.

Das Konzept funktioniert bis heute

Die Waren werden von den Kunden nun mal vermehrt gekauft, wenn sie daran vorbeigeschleust werden“, erklärt Deisenhofer. „Das Konzept, das Präg nach Deutschland gebracht hat, funktioniert bis heute“, sagt der 71-jährige stolz. Vor sieben Jahren hat er das Unternehmen Präg an seinen Sohn Marc übergeben. Die Präg-Gruppe ist mit einem Netz von derzeit rund einhundert Tankstellen zu einem der größten mittelständischen Tankstellen-Netzbetreiber in Deutschland geworden. Präg ist in verschiedenen Bereichen des Energie-Sektors tätig.

Artikel zum gleichen Thema