Start der Messe

4. FMB-Süd in Augsburg: 135 Aussteller aus 6 Ländern

Am 12. Februar begann die 4. Zuliefermesser für Maschinenbau in Augsburg. Zwei Tage stehen die Branchengrößen für Interessenten an den Messeständen bereit. Diese Unternehmen sind 2020 dabei.

Ob Familienbetrieb aus Bobingen wie die Steuerungs-Technik-Leuthe GmbH, Namensvetter FMB (Fertigungsmittelbau GmbH) aus Sachen oder auch die DSHT aus Korea – sie alle wollen dieses Jahr die FMB-Süd nutzen, um Kontakte zu knüpfen und mit Kunden ins Gespräch zu kommen. Dafür haben sie sich alle in der Schwabenhalle der Messe Augsburg zusammengefunden. Im Gepäck: Tonnen schwere Exponate, präzise Mechanik und die neusten Innovationen.

Branchetreff in Augsburg

Die anwesenden Unternehmen decken das gesamte Spektrum der Zulieferer des Maschinenbaus ab. Dazu zählen Metallverarbeiter, Montage- und Handhabungstechnik aber auch Antriebs-, Elektro- und Steuerungstechnik. Zudem sind industrienahe Dienstleistungen gut vertreten. Darunter Weltmarktführern wie ABB, Hitachi, igus und SolidCAM.

„Region mit sehr hoher Maschinenbau- und Industriedichte“

135 Austeller aus sechs Länder zählt das Messeformat 2020 insgesamt. Aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Italien und Korea sind Unternehmensvertreter vor Ort. Viele kennen die Original FMB aus Bad Salzuflen und stellen sich nun auch weiter südlich Interessenten vor. „Die Besucher kommen größtenteils aus einem Umkreis von rund 150 Kilometer um Augsburg herum – eine Region mit sehr hoher Maschinenbau- und Industriedichte“, verriet Christian Enßle, Head of Cluster FMB, Easyfairs GmbH, uns bereits im Interview. Er zeige sich auf der Messe sehr zufrieden. Die Flächen seien sehr gut belegt, die Stände offen und einladend gestaltet, der Boden dieses Mal umweltfreundlich. Statt Einwegteppich gibt es Teppichfließen eines externen Anbieters. Auch auf Einweggeschirr wird verzichtet.

Die Aussteller der FMB Süd Messe in Augsburg 2020

Schwerpunkte 2020

Dem Vortragsprogramm zu entnehmen sind zudem die Schwerpunkte für 2020: „Qualität und Effizienz in der Produktion“ und „Produktivität steigern – Stillstandszeiten senken“. Betreut und organisiert wurde dies vom Cluster Mechatronik & Automation, Partner der FMB-Süd. Im halbstündigen Tackt wechselten Referenten und Themen. Insgesamte 14 Vorträge an zwei Messetagen stehen Austellern und Besuchern zur Verfügung.

Die 4. FMB-Süd läuft bis einschließlich 13. Februar 2020. Auch die folge Ausgabe ist bereits terminiert. Das Messeformat kehrt am 24. und 25. Februar 2021 zurück in die Augsburger Messe.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Start der Messe

4. FMB-Süd in Augsburg: 135 Aussteller aus 6 Ländern

Am 12. Februar begann die 4. Zuliefermesser für Maschinenbau in Augsburg. Zwei Tage stehen die Branchengrößen für Interessenten an den Messeständen bereit. Diese Unternehmen sind 2020 dabei.

Ob Familienbetrieb aus Bobingen wie die Steuerungs-Technik-Leuthe GmbH, Namensvetter FMB (Fertigungsmittelbau GmbH) aus Sachen oder auch die DSHT aus Korea – sie alle wollen dieses Jahr die FMB-Süd nutzen, um Kontakte zu knüpfen und mit Kunden ins Gespräch zu kommen. Dafür haben sie sich alle in der Schwabenhalle der Messe Augsburg zusammengefunden. Im Gepäck: Tonnen schwere Exponate, präzise Mechanik und die neusten Innovationen.

Branchetreff in Augsburg

Die anwesenden Unternehmen decken das gesamte Spektrum der Zulieferer des Maschinenbaus ab. Dazu zählen Metallverarbeiter, Montage- und Handhabungstechnik aber auch Antriebs-, Elektro- und Steuerungstechnik. Zudem sind industrienahe Dienstleistungen gut vertreten. Darunter Weltmarktführern wie ABB, Hitachi, igus und SolidCAM.

„Region mit sehr hoher Maschinenbau- und Industriedichte“

135 Austeller aus sechs Länder zählt das Messeformat 2020 insgesamt. Aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Italien und Korea sind Unternehmensvertreter vor Ort. Viele kennen die Original FMB aus Bad Salzuflen und stellen sich nun auch weiter südlich Interessenten vor. „Die Besucher kommen größtenteils aus einem Umkreis von rund 150 Kilometer um Augsburg herum – eine Region mit sehr hoher Maschinenbau- und Industriedichte“, verriet Christian Enßle, Head of Cluster FMB, Easyfairs GmbH, uns bereits im Interview. Er zeige sich auf der Messe sehr zufrieden. Die Flächen seien sehr gut belegt, die Stände offen und einladend gestaltet, der Boden dieses Mal umweltfreundlich. Statt Einwegteppich gibt es Teppichfließen eines externen Anbieters. Auch auf Einweggeschirr wird verzichtet.

Die Aussteller der FMB Süd Messe in Augsburg 2020

Schwerpunkte 2020

Dem Vortragsprogramm zu entnehmen sind zudem die Schwerpunkte für 2020: „Qualität und Effizienz in der Produktion“ und „Produktivität steigern – Stillstandszeiten senken“. Betreut und organisiert wurde dies vom Cluster Mechatronik & Automation, Partner der FMB-Süd. Im halbstündigen Tackt wechselten Referenten und Themen. Insgesamte 14 Vorträge an zwei Messetagen stehen Austellern und Besuchern zur Verfügung.

Die 4. FMB-Süd läuft bis einschließlich 13. Februar 2020. Auch die folge Ausgabe ist bereits terminiert. Das Messeformat kehrt am 24. und 25. Februar 2021 zurück in die Augsburger Messe.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben