B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
30 Jahre Humbaur – Eine Erfolgsgeschichte über Anhänger
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Humbaur GmbH

30 Jahre Humbaur – Eine Erfolgsgeschichte über Anhänger

Verwaltungsgebäude, Gersthofen - Die Humbaur GmbH wird 30 Jahr alt. Foto: Humbaur

Die Humbaur GmbH aus Gersthofen feiert ihr 30jähriges Firmen Bestehen. Das Unternehmen produziert pro Jahr 50.000 Anhänger. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2014 konnte pünktlich zum Jubiläum die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro überschritten werden. Mit einem neuen Imagetrailer stellt sich das Unternehmen mit Sympathie und Empathie erneut vor.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Einer der führenden Anhänger-Hersteller in Europa wird 30. Die Humbaur GmbH aus Gersthofen feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Was drei Jahrzehnte aus dem Betrieb gemacht haben, soll erst der Anfang gewesen sein. „Wir befinden uns in einem permanenten Entwicklungsprozess und haben das Ohr dicht an unseren Kunden“, erläutert Geschäftsführer Ulrich Humbaur das Erfolgsrezept seines Unternehmens. 50.000 Anhänger werden hier jährlich produziert. 2014 konnte Humbaur zudem die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro überschreiten.

Humbaur steht für Vielfalt und Qualität

Mit „Ich bin ein Anhänger!“ wirbt die Humbaur GmbH für ihre privat und gewerblich nutzbaren Fahrzeuganhänger. Zum Firmenjubiläum will das Unternehmen in Gersthofen mit Superlativen aufwarten. Vom einstigen 10-Mann-Betrieb zum modernen Hightech-Anbieter mit rund 450 Mitarbeitern erwartet man auch nichts anderes. Ganz oben auf der Agenda Humbaurs: Produktvielfalt und Qualität. „Made in Germany“ lautet das Credo. Wichtig ist dem Unternehmen daneben auch, dass ausschließlich hochwertige Materialien verwendet werden. Vom Einachsanhänger bis zum 40 Tonnen Schwerlastanhänger.

Deutschland hat Priorität

Priorität haben für die Humbaur GmbH der Standort Gersthofen, sowie die Produktion in Deutschland. „Der Standort bietet uns beste Bedingungen in Bezug auf Entwicklung, ausgezeichnete Mitarbeiter und den direkten Kontakt zum Großteil unserer Kunden. Daher haben wir hier in den letzten Jahren auch kräftig investiert“, erklärt Humbaur. Dennoch ist das Unternehmen auch international aufgestellt. Über Deutschland hinaus ist die Humbaur GmbH in weiteren 26 europäischen Ländern vertreten.

Humbaur: „Wir haben Anhänger!“

Pünktlich zum Firmenjubiläum stellt das Unternehmen auch einen neuen Imagetrailer vor. Hier präsentiert Humbaur nicht nur seine Produkte, sondern lässt auch hinter die Kulissen blicken. Unverfälschte Bilder der Humbaur Anhängerwelt also. Dennoch: Der Mensch steht bei Humbaur im Mittelpunkt, was ebenfalls durch diesen Film verdeutlicht werden soll. Mit den Erfolgsfaktoren „Sympathie“ und „Empathie“  bestätigt das Unternehmen seine Philosophie: „Wir haben mehr als nur Mitarbeiter und Kunden – wir haben Anhänger!“ 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema