Netzwerken auf dem Gaswerk Areal

14. vmm Mittelstandsfrühstück im Ofenhaus Augsburg

Spannende Locations sind beim vmm Mittelstandsfrühstück längst zur Gewohnheit geworden. Dieser Tradition folgte nun auch die 14. Auflage der Veranstaltung. Diese fand im Ofenhaus auf dem Augsburger Gaswerksgelände noch vor der offiziellen Eröffnung statt.

„Wir wollen für unser vmm Mittelstandsfrühstück immer eine tolle Location – möglichst eine, in der Sie zuvor noch nicht waren. Das sollte hier ja gelungen sein, da die offizielle Eröffnung erst am kommenden Montag stattfindet“, begrüßte Andres Santiago, Geschäftsführer des vmm wirtschaftsverlags, die Gäste. Mehr als 180 Gäste folgten dieses Mal der Einladung. Neben interessanten Vorträgen nutzten die Entscheider der Region die Gelegenheit zum Netzwerken.

Das 14. vmm Mittelstandsfrühstück im Ofenhaus

PWA hält Unternehmer immer up to date

Eines der Fokusthemen war die neue Progressive-Web-App (PWA) B4B MOBILE. Mit dieser können sich die Nutzer auch bei eingeschränktem Internetzugang auf B4BSCHWABEN.de up to date halten. „Wir haben geschaut, wofür Unternehmer ihre Smartphones verwenden und welche Apps sie nutzen. Dabei sind wir darauf gestoßen, dass Unternehmer im Durchschnitt nur wenige Apps installiert haben“, so Santiago. Deshalb hat man sich beim vmm wirtschaftsverlag für eine PWA entschieden. Diese ist auf dem Homescreen wie eine App integriert – ohne, dass eine App installiert werden muss. „So kann der Nutzer schnell und bequem durch die Nachrichten blättern und die Bildergalerien durchklicken“, erklärte Santiago.

Die besten Multiplikatoren sind die Mitarbeiter

Digital ging es auch bei den Vorträgen weiter. Daniel Jall, Head of Projects und Prokurist bei der Sportbrain Entertainment GmbH, zeigte den Teilnehmern auf, welche Chancen ihnen Social Media eröffnet. Anhand von Best-Practice-Beispielen erklärte er, mit welchen einfachen Mitteln, Unternehmen auf den sozialen Medien auf sich aufmerksam machen können. „Die Zahlen sprechen für sich, also trauen Sie sich was! Heben Sie sich ab, aber bleiben Sie authentisch“, unterstrich Jall. Die besten Multiplikatoren seien dabei die Mitarbeiter. „Gehen Sie auf die Leute zu und überlegen Sie, was man gemeinsam machen kann“, so Jall.

Wie wichtig die Mitarbeiter für das Unternehmen sind, unterstrich auch Wayne Chico Pittman von Mental Sports Consulting and Coaching. „Man muss mit den Leuten kommunizieren und ihre Stärken und Schwächen herausfinden. Kommunikation ist viel wichtiger als dem Mensch kurz und knapp zu erklären, was er zu tun hat“, so Pittman.

Viele Unternehmer aus dem regionalen Umfeld

Gut angekommen ist das Event auch wieder bei den Gästen: „Ich habe es bisher zeitlich leider nie geschafft bei der Veranstaltung dabei zu sein. Aber das vmm Mittelstandsfrühstück ist ein wirklich tolles Format und auch die Location bietet den besten Rahmen für so ein Event“, erklärte Marco Trutter, Geschäftsführer der trumedia GmbH. „Es freut mich sehr, dass man hier auf so viele Unternehmer aus dem regionalen Umfeld trifft und das Netzwerk stärken kann.  Außerdem arbeite ich schon sehr lange mit dem vmm wirtschaftsverlag und B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN zusammen. Da ist es natürlich toll, auch die Leute zu treffen, mit denen man sonst nicht so oft tun hat.“

„Ich bin heute zum zweiten Mal dabei und ich konnte wieder tolle Anregungen mitnehmen. Das gilt vor allem für das Thema Social Media und die damit einhergehende Mehrbelastung, die oft übersehen wird“, so Sandra Gansloser, von Gansloser Ingenieure + Planer.

Video "14. vmm MITTELSTANDSFRÜHSTÜCK im Ofenhaus"
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Netzwerken auf dem Gaswerk Areal

14. vmm Mittelstandsfrühstück im Ofenhaus Augsburg

Spannende Locations sind beim vmm Mittelstandsfrühstück längst zur Gewohnheit geworden. Dieser Tradition folgte nun auch die 14. Auflage der Veranstaltung. Diese fand im Ofenhaus auf dem Augsburger Gaswerksgelände noch vor der offiziellen Eröffnung statt.

„Wir wollen für unser vmm Mittelstandsfrühstück immer eine tolle Location – möglichst eine, in der Sie zuvor noch nicht waren. Das sollte hier ja gelungen sein, da die offizielle Eröffnung erst am kommenden Montag stattfindet“, begrüßte Andres Santiago, Geschäftsführer des vmm wirtschaftsverlags, die Gäste. Mehr als 180 Gäste folgten dieses Mal der Einladung. Neben interessanten Vorträgen nutzten die Entscheider der Region die Gelegenheit zum Netzwerken.

Das 14. vmm Mittelstandsfrühstück im Ofenhaus

PWA hält Unternehmer immer up to date

Eines der Fokusthemen war die neue Progressive-Web-App (PWA) B4B MOBILE. Mit dieser können sich die Nutzer auch bei eingeschränktem Internetzugang auf B4BSCHWABEN.de up to date halten. „Wir haben geschaut, wofür Unternehmer ihre Smartphones verwenden und welche Apps sie nutzen. Dabei sind wir darauf gestoßen, dass Unternehmer im Durchschnitt nur wenige Apps installiert haben“, so Santiago. Deshalb hat man sich beim vmm wirtschaftsverlag für eine PWA entschieden. Diese ist auf dem Homescreen wie eine App integriert – ohne, dass eine App installiert werden muss. „So kann der Nutzer schnell und bequem durch die Nachrichten blättern und die Bildergalerien durchklicken“, erklärte Santiago.

Die besten Multiplikatoren sind die Mitarbeiter

Digital ging es auch bei den Vorträgen weiter. Daniel Jall, Head of Projects und Prokurist bei der Sportbrain Entertainment GmbH, zeigte den Teilnehmern auf, welche Chancen ihnen Social Media eröffnet. Anhand von Best-Practice-Beispielen erklärte er, mit welchen einfachen Mitteln, Unternehmen auf den sozialen Medien auf sich aufmerksam machen können. „Die Zahlen sprechen für sich, also trauen Sie sich was! Heben Sie sich ab, aber bleiben Sie authentisch“, unterstrich Jall. Die besten Multiplikatoren seien dabei die Mitarbeiter. „Gehen Sie auf die Leute zu und überlegen Sie, was man gemeinsam machen kann“, so Jall.

Wie wichtig die Mitarbeiter für das Unternehmen sind, unterstrich auch Wayne Chico Pittman von Mental Sports Consulting and Coaching. „Man muss mit den Leuten kommunizieren und ihre Stärken und Schwächen herausfinden. Kommunikation ist viel wichtiger als dem Mensch kurz und knapp zu erklären, was er zu tun hat“, so Pittman.

Viele Unternehmer aus dem regionalen Umfeld

Gut angekommen ist das Event auch wieder bei den Gästen: „Ich habe es bisher zeitlich leider nie geschafft bei der Veranstaltung dabei zu sein. Aber das vmm Mittelstandsfrühstück ist ein wirklich tolles Format und auch die Location bietet den besten Rahmen für so ein Event“, erklärte Marco Trutter, Geschäftsführer der trumedia GmbH. „Es freut mich sehr, dass man hier auf so viele Unternehmer aus dem regionalen Umfeld trifft und das Netzwerk stärken kann.  Außerdem arbeite ich schon sehr lange mit dem vmm wirtschaftsverlag und B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN zusammen. Da ist es natürlich toll, auch die Leute zu treffen, mit denen man sonst nicht so oft tun hat.“

„Ich bin heute zum zweiten Mal dabei und ich konnte wieder tolle Anregungen mitnehmen. Das gilt vor allem für das Thema Social Media und die damit einhergehende Mehrbelastung, die oft übersehen wird“, so Sandra Gansloser, von Gansloser Ingenieure + Planer.

Video "14. vmm MITTELSTANDSFRÜHSTÜCK im Ofenhaus"
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben